» ZEITSCHRIFT

TdZ on Tour

Schweizgenössisch

Verlagstisch

02.08.2014, 17:00 Uhr, Ort: Radialsystem V, Berlin

Tanz Land NRW

Buchpremiere

27.08.2014, Ort: internationale tanzmesse, Düsseldorf

Recherchen 113. Die Zukunft der Oper

Buchpremiere

02.09.2014, 18:00 Uhr, Ort: Deutsche Oper Berlin

Mark Lammert - Bühnen Räume Spaces

Buchpräsentation

06.09.2014, 18:00 Uhr, Ort: Deutsches Theater, Berlin

Berlin Diagonale / IKARUS-Woche 2014

Verlagstisch

11.10.2014, 12:00 Uhr, Ort: Brotfabrik, Berlin

Premieren

Donnerstag, 31.07.2014

Für heute liegen keine Premierendaten vor.

Empfehlungen auf Facebook

« Anmelden

» BÜCHER

Theater HORA

» Top-10 Bestseller

Position Cover Beschreibung
1+
(3)
Arbeitsbuch 23

Arbeitsbuch 23
Christoph Marthaler
Haushalts Ritual der Selbstvergessenheit

€ 24,50

2+
(17)
Lektionen 2

Lektionen 2
Regie

€ 14,00

3+
(18)
Lektionen 5

Lektionen 5
Theaterpädagogik

€ 18,00

4+
(-)
Bleibt alles anders

Bleibt alles anders
Die Intendanz von Mark Zurmühle am Deutschen Theater in Göttingen

€ 20,00

5+
(-)
Recherchen 17

Recherchen 17
TheorieTheaterPraxis

€ 12,00

6-
(4)
Recherchen 110

Recherchen 110
Dokument, Fälschung, Wirklichkeit
Materialband zum zeitgenössischen Dokumentarischen Theater

€ 18,00

7+
(-)
Recherchen 107

Recherchen 107
Roland Schimmelpfennig
Roland Schimmelpfennig - Ja und Nein
Vorlesungen über Dramatik

€ 16,00

8+
(-)
Müller macht Theater

Stephan Suschke
Müller macht Theater
Zehn Inszenierungen und ein Epilog

€ 12,00

9-
(2)
Recherchen 113

Recherchen 113
Die Zukunft der Oper
Zwischen Hermeneutik und Performativität

€ 18,00

10+
(-)
Recherchen 108

Recherchen 108
Horst Hawemann
Horst Hawemann - Leben üben
Improvisationen und Notate

€ 18,00

Verkaufscharts der letzten 30 Tage
1 Rang + Trend (4) Vormonat

» Neuerscheinungen

Cover Beschreibung
Recherchen 107

Recherchen 107
Roland Schimmelpfennig
Roland Schimmelpfennig - Ja und Nein
Vorlesungen über Dramatik

€ 16,00

Recherchen 91

Recherchen 91
Die andere Szene
Theaterarbeit und Theaterproben im Dokumentarfilm

€ 22,00

Staatstheater Mainz

Staatstheater Mainz
Die Intendanz Matthias Fontheim

€ 25,00

Bleibt alles anders

Bleibt alles anders
Die Intendanz von Mark Zurmühle am Deutschen Theater in Göttingen

€ 20,00

» Alle Neuerscheinungen

» notizBLOG

Artist in Residence gesucht

Ausschreibung der Universität Vechta für 2015

Zum zweiten Mal wurde das Stipendium „Artist in Residence für die Stadt Vechta“ ausgeschrieben. Zum Thema „Vielfalt und Wandel – Global City Vechta?“ werden ab sofort Bewerbungen von Künstlern aller Kunstformen entgegen genommen. [weiter]

Hersfelder Festspiele

Intendant Holk Freytag fristlos entlassen

Der Magistrat der Stadt Bad Hersfeld hat am Abend des 28.7. die Entlassung des Festspielintendanten beschlossen, so die Hessische Niedersächsische Allgemeine. Die Kündigung soll zum Ende der laufenden Festspiele am 3. August 2014 in Kraft treten. [weiter]

Stadttheater Ingolstadt

Knut Weber bis 2019 verlängert

In einer Pressemitteilung vermeldet das Theater die Vertragsverlängerung des Intendanten. Webers dritte Spielzeit sei „äußerst produktiv und erfolgreich gewesen“. [weiter]

Mecklenburgisches Staatstheater

Joachim Kümmritz verlängert Intendanz nicht über 2016

Die Stadtverwaltung der Landeshauptstadt Schwerin hat eine Stellenausschreibung der Generalintendanz des größten Theaters Mecklenburgs für die Spielzeit 2016/17 veröffentlicht. Kümmritz, seit 1999 Generalintendant des Staatstheaters, will auf eine Bewerbung verzichten. [weiter]

André Bücker in Dessau nicht verlängert

Intendanz für August 2015 neu ausgeschrieben

Am Anhaltinischen Theater Dessau droht ab der Spielzeit 15/16 ein Führungswechsel. Nach starken Kontroversen mit dem amtierenden Intendanten über die Kürzungen der Theaterförderung, hat die Stadt den Wunsch nach einer neuen Leitung nun offiziell gemacht. Bücker könne sich aber „selbstverständlich an der Ausschreibung beteiligen“, wie ein Pressesprecher laut Mitteldeutscher Zeitung mitteilte. [weiter]

Hannah-Arendt-Preisträger 2014

Tolokonnikowa, Aljochina und Andruchowytsch

Wie die Heinrich Böll Stiftung in einer Pressemitteilung vermeldet, soll der Hannah-Arendt-Preis für politisches Denken dieses Jahr jeweils zur Hälfte an den ukrainischen Autor und Theatermacher Juri Andruchowytsch und an die russischen Aktionskünstlerinnen Nadeshda Tolokonnikowa und Marija Aljochina (beide ehemals Teil von „Pussy Riot“) verliehen werden, „die in ihrem Wirken mutig das ‚Wagnis Öffentlichkeit‘ angenommen haben“. [weiter]

» Alle notierten Meldungen & Termine