Heftinhalte

Artikel Heft
Artikel Heft

2015

impressum/vorschau

Heft 09/2015

3. Autorenwettbewerb der Theater St.Gallen und Konstanz 2015

Schreibzeit: Ivna Žic, Gewinnerin des 1. Autorenwettbewerbs der Theater Konstanz und St.Gallen, im Gespräch mit Patrick Wildermann

von Patrick Wildermann und Ivna Žic
Heft 05/2015

Arbeiten – nicht quatschen: Dmitrij Gawrisch, Gewinner des 2. Autorenwettbewerbs der Theater Konstanz und St.Gallen, im Gespräch mit Patrick Wildermann

von Patrick Wildermann und Dmitrij Gawrisch
Heft 05/2015

Finalisten: „Die Zärtlichkeit der Hunde“

von Uta Bierbaum
Heft 05/2015

Finalisten: „Über meine Leiche“

von Stefan Hornbach
Heft 05/2015

Finalisten: „Mumien“

von Mehdi Moradpour
Heft 05/2015

Finalisten: „Hund“

von Sarah Trilsch
Heft 05/2015

Schreiben am Theater

Das Fördermodell des Autorenwettbewerbs der Theater St.Gallen und Konstanz

von Thomas Spieckermann
Heft 05/2015

Abschied 2015

Der geschlossene Raum: Wir sehen nüscht

von Henry Hübchen
Heft 09/2015

Im Jahr 1988

von Milan Peschel
Heft 09/2015

Ich erzähle die Geschichte

von Leander Haußmann
Heft 09/2015

Für meinen Flaneur

von Robert Hunger-Bühler
Heft 09/2015

Bert, Du warst so mutig

von Fabian Hinrichs
Heft 09/2015

Einmal, es war bei den Proben

von Lilith Stangenberg
Heft 09/2015

Der pure Moment des atmenden Menschen

Zum Tod von Ulrich Zieger

von Michael Eberth
Heft 09/2015

Abschied: in memoriam Martin Linzer 2015

Bewahrer der Maßstäbe, Fürsprecher des Neuen

Martin Linzer zum Gedenken

von Wolfgang Behrens, Gunnar Decker, Friedrich Dieckmann, Dorte Lena Eilers, Wolfgang Engel, Barbara Engelhardt, Joachim Fiebach, Frank Hörnigk, Nikolaus Merck, Harald Müller, Frank Raddatz, Lena Schneider, Kathrin Tiedemann, Thomas Irmer, Thomas Wieck, Hans-Dieter Schütt, Alexander Weigel, Sewan Latchinian, Dieter Görne, Manuel Soubeyrand, Maurice Taszman, Roland May, Lothar Scharsich, Maik Hamburger, Lutz Hillmann, Bert Koß, Christian Martin, Werner Buhss, Ingeborg Knauth, Carmen-Maja Antoni, Axel Werner, Simone von Zglinicki, Christian Grashof, Claudia Wiedemer, Mirka Döring, Horst Rehberg und Thomas Rühmann
Heft 02/2015

Aktuell 2015

Meldungen

Heft 01/2015

Premieren

Januar 2015

Heft 01/2015

TdZ on Tour

Heft 01/2015

Meldungen

Heft 02/2015

Premieren

Februar 2015

Heft 02/2015

TdZ on Tour

Heft 02/2015

Meldungen

Heft 03/2015

Premieren

März 2015

Heft 03/2015

Meldungen

Heft 04/2015

Premieren

April 2015

Heft 04/2015

Meldungen

Heft 05/2015

Premieren

Mai 2015

Heft 05/2015

Meldungen

Heft 06/2015

Premieren

Juni 2015

Heft 06/2015

Meldungen

Heft 09/2015

Mondo Dimitri

Clown Dimitri wird 80

von Jean Grädel
Heft 09/2015

Premieren

September 2015

Heft 09/2015

tdz on tour

Heft 09/2015

Meldungen

Heft 10/2015

Premieren

Oktober 2015

Heft 10/2015

Meldungen

Heft 11/2015

Premieren

November 2015

Heft 11/2015

Meldungen

Heft 12/2015

Premieren

Dezember 2015

Heft 12/2015

Aktuell: in nachbars garten 2015

Film

Das Lächeln der Mittsommernacht

von Ralf Schenk
Heft 01/2015

Literatur

Cranach, hilf!

von Katrin Schuster
Heft 01/2015

Kunst

Über Unter- und Rückseiten

von Ute Müller-Tischler
Heft 01/2015

Musik

Von der Aufhebung der Zeit

von Otto Paul Burkhardt
Heft 01/2015

Film: Der Traum vom großen Glück

von Ralf Schenk
Heft 02/2015

Literatur: Vom Paradies über die Straße bis nach Shanghai

von Katrin Schuster
Heft 02/2015

Kunst: Durchs Weltall rasen

von Ute Müller-Tischler
Heft 02/2015

Musik: Wechselwetter

von Ulrike Rechel
Heft 02/2015

Film: Jeder für sich und Gott gegen alle

von Ralf Schenk
Heft 03/2015

Literatur: Meyer, Alphatier

von Katrin Schuster
Heft 03/2015

Kunst: Sonic Text

von Bona Facius
Heft 03/2015

Musik: Flüssige Räume und Bummeltechno

von Otto Paul Burkhardt
Heft 03/2015

Film: Die Armee der Hunde

von Ralf Schenk
Heft 04/2015

Literatur: Wo Wir war, soll wieder Ich werden

von Katrin Schuster
Heft 04/2015

Kunst: Ein schönes Wirrwarr

von Ute Müller-Tischler
Heft 04/2015

Musik: Die Stille nach dem Aufruhr

von Ulrike Rechel
Heft 04/2015

Film: Also machen wir das weiter …

von Ralf Schenk
Heft 05/2015

Literatur: Nachrichten aus der Vergangenheit

von Katrin Schuster
Heft 05/2015

Kunst: Visionäre Partitur

von Ute Müller-Tischler
Heft 05/2015

Musik: Tanzen voll okay!

von Otto Paul Burkhardt
Heft 05/2015

Film: Verlorene Generation

von Ralf Schenk
Heft 06/2015

Literatur: Identitätskaleidoskop

von Katrin Schuster
Heft 06/2015

Kunst: Gedankenroulette

von Ute Müller-Tischler
Heft 06/2015

Musik: Leises Fernweh

von Ulrike Rechel
Heft 06/2015

Aktuelle Inszenierung 2015

Lufttanz und Tränental

Alice Buddeberg und Thomas Melle skelettieren in Bonn Shakespeares Königsdramen, bis eine vielsagende Tautologie bleibt: I am I

von Martin Krumbholz
Heft 01/2015

Buschkrieg

Frank Castorf verlegt am Münchner Residenztheater Brechts „Baal“ nach Vietnam – der Skandal: Der Suhrkamp Verlag und die Brecht-Erben haben diese sensationelle Kolonialismusparaphrase gestoppt

von Christoph Leibold
Heft 03/2015

Theater brauchen Gedankenfreiheit

von Christoph Leibold
Heft 03/2015

Im Herzen der Finsternis

„Das Kongo Tribunal“ von Milo Rau untersucht in Bukavu und Berlin die Hintergründe des kongolesischen Krieges

von Andreas Tobler
Heft 09/2015

Im Widerspruchsfeld

Am Deutschen Theater Berlin inszeniert Hasko Weber Ferdinand von Schirachs „Terror“, das Oliver Reese zeitgleich am Schauspiel Frankfurt zur Premiere bringt

von Gunnar Decker und Christoph Leibold
Heft 11/2015

Auftritt 2015

Basel: Surreale Bilderflut

Theater Basel: „Kasimir und Karoline“ von Ödön von Horváth. Regie Ulrike Quade, Bühne Floriaan Ganzevoort, Kostüme Jacqueline Steijlen

von Elisabeth Feller
Heft 01/2015

Bochum: Das bösartige Tier

Schauspielhaus Bochum: „Einsame Menschen“ von Gerhart Hauptmann. Regie und Bühne Roger Vontobel, Kostüme Tina Kloempken

von Martin Krumbholz
Heft 01/2015

Chemnitz: Hannahs Orgasmus

Schauspiel Chemnitz: „Hannahs Dämon“ (DSE) von Antoine Rault. Regie und Ausstattung Bogdan Koca

von Steffen Georgi
Heft 01/2015

Hamburg: Das Gesetz in mir

Thalia Theater: „Deutschstunde“ von Siegfried Lenz. Regie Johan Simons, Bühne Bettina Pommer, Kostüme Henriette Müller

von Gunnar Decker
Heft 01/2015

Stendal: Die Themenfalle

Theater der Altmark: „Zehn kleine Marzipanschweine“ (UA) von Jörg Menke-Peitzmeyer. Regie David Lenard

von Gunnar Decker
Heft 01/2015

München: Nachhaltig verstörend

Münchner Kammerspiele: „Warum läuft Herr R. Amok?“ nach dem Film von Rainer Werner Fassbinder und Michael Fengler. Regie Susanne Kennedy, Bühne Lena Newton, Kostüme Lotte Goos

von Christoph Leibold
Heft 01/2015

Dresden: Vier Fäuste und kein Halleluja

Staatsschauspiel Dresden: „Faust I“ von Johann Wolfgang von Goethe. Regie Linus Tunström, Ausstattung Esther Bialas

von Michael Bartsch
Heft 02/2015

Genf: Schreiben gegen / für das Theater

Comédie de Genève / Théâtre du Loup: „Leben Gundlings Friedrich von Preußen Lessings Schlaf Traum Schrei“ von Heiner Müller. Regie Jean Jourdheuil, Ausstattung Jean-Claude Maret

von Maurice Taszman
Heft 02/2015

Karlsruhe: Eurydike in der Unterwelt

Badisches Staatstheater: „Schatten (Eurydike sagt)“ (DEA) von Elfriede Jelinek. Regie Jan Philipp Gloger, Ausstattung Marie Roth

von Torsten Israel
Heft 02/2015

Luzern: Heldin mit Tunnelblick

Luzerner Theater: „Antigone“ von Sophokles. Regie Wojtek Klemm, Bühne Mascha Mazur, Kostüme Julia Kornacka

von Elisabeth Maier
Heft 02/2015

Wien: Verratene und Verräter

Schauspielhaus: „Johnny Breitwieser. Eine Verbrecher-Ballade aus Wien“ (UA) von Thomas Arzt (Text) und Jherek Bischoff (Komposition); Burgtheater: „die unverheiratete“ (UA) von Ewald Palmetshofer

von Christoph Leibold
Heft 02/2015

Zürich: Kammerspiel des Gemetzels

Theater Neumarkt: „Macbeth“ von William Shakespeare. Regie Pedro Martins Beja, Bühne Nadia Fistarol, Kostüme Sabina Winkler

von Dominique Spirgi
Heft 02/2015

Detmold: Ohne Wendemöglichkeit

Landestheater Detmold: „Herzog Theodor von Gothland“ von Christian Dietrich Grabbe. Regie Tatjana Rese, Ausstattung Reiner Wiesemes

von Joachim F. Tornau
Heft 03/2015

Düsseldorf: Macbeth im Parkhaus

Düsseldorfer Schauspielhaus: „Kreise/Visionen“ (DE) von Joël Pommerat. Regie Hans-Ulrich Becker, Bühne Alexander Müller-Elmau, Kostüme Stefanie Seitz

von Martin Krumbholz
Heft 03/2015

Konstanz: Geister schlafloser Nächte

Theater Konstanz: „El Cimarrón“ (UA) nach Miguel Ángel Barnet Lanza. Regie Wolfram Mehring, Ausstattung Dorothee Neuling

von Björn Hayer
Heft 03/2015

Paris: Ein Zaungast geht

Odéon – Théâtre de l’Europe: „Iwanow“ von Anton Tschechow. Regie Luc Bondy, Bühne Richard Peduzzi, Kostüme Moidele Bickel

von Lena Schneider
Heft 03/2015

Rudolstadt: Der Studierstubenhocker

Theater Rudolstadt: „Faust_Eins“ von Johann Wolfgang von Goethe. Regie Steffen Mensching und Michael Kliefert, Ausstattung Frank Hänig

von Frank Quilitzsch
Heft 03/2015

Saarbrücken: In der Menschenfabrik

Saarländisches Staatstheater: „Wunsch und Wunder“ (UA) von Felicia Zeller. Regie Marcus Lobbes, Ausstattung Wolf Gutjahr

von Björn Hayer
Heft 03/2015

St. Gallen: Am epischen Rand: das Zentrum

Theater St. Gallen: „Frühling der Barbaren“ nach Jonas Lüscher. Regie Tim Kramer, Bühne Michael Kraus, Kostüme Stefan Röhrle

von Harald Müller
Heft 03/2015

Stralsund: Lamenti und Gebrabbel

Theater Vorpommern: „Was zu sagen wäre warum“ (UA) von Oliver Kluck. Regie André Rößler, Ausstattung Lisa Rohde

von Theresa Schütz
Heft 03/2015

Weimar: Interessen statt Ideen

Deutsches Nationaltheater Weimar: „Wallenstein“ von Friedrich Schiller. Regie Hasko Weber, Ausstattung Thilo Reuther

von Gunnar Decker
Heft 03/2015

Aarau: Die Zukunft eines taumelnden Kontinents

Theater Marie: „Zukunft Europa“: „www.fiverr.com“ (UA), „Enzyklopädie des Verschwindens“ (UA) und „Costa Concordia. Mare Nostrum“ (UA) von Ariane Koch, „Ich bin das Tier mit dem Fell“ (UA) und „Reykja

von Andreas Tobler
Heft 04/2015

Berlin: Nihilismus trifft Esoterik

Deutsches Theater: „Unerträglich lange Umarmung“ (UA) von Iwan Wyrypajew. Regie Andrea Moses, Bühne Rebecca Ringst, Kostüme Svenja Gassen

von Gunnar Decker
Heft 04/2015

Kassel: Das Leben muss weiter-, weiter-, weitergehen

Staatstheater Kassel: „Die Kunst der Selbstabschaffung“ (UA) von Rebekka Kricheldorf. Regie Schirin Khodadadian, Ausstattung Ulrike Obermüller

von Joachim F. Tornau
Heft 04/2015

Würzburg: Der Clown im Fahrstuhl

Mainfranken Theater: „Die heilige Johanna der Schlachthöfe“ von Bertolt Brecht und „Der Auftrag“ von Heiner Müller. Regie Stephan Suschke, Bühne Momme Röhrbein, Kostüme Angelika Rieck

von Christoph Leibold
Heft 04/2015

Zürich: Sterben in surrealer Schönheit

Theaterhaus Gessnerallee: „Gespenster“ nach Henrik Ibsen. Regie Markus&Markus

von Andreas Tobler
Heft 04/2015

Berlin: Die utopische Torte der Freundschaft

Ballhaus Ost: „Société des Amis. Tindermatch im Oderbruch“ von Nele Stuhler und Jan Koslowski. Regie Jan Koslowski, Bühne Chasper Bertschinger, Kostüme Svenja Gassen

von Patrick Wildermann
Heft 05/2015

Hamburg: Gesellschaft von Fremden

Thalia Theater: „Ich rufe meine Brüder“ von Jonas Hassen Khemiri. Regie Anton Kurt Krause, Ausstattung Sibylle Wallum

von Natalie Fingerhut
Heft 05/2015

Hamburg: Wiedergänger des Immergleichen

Deutsches Schauspielhaus Hamburg: „Pastor Ephraim Magnus“ von Hans Henny Jahnn. Regie Frank Castorf, Bühne Aleksandar Denic, Kostüme Adriana Braga Peretzki

von Thomas Irmer
Heft 05/2015

Lausanne: Die Popcornfrau

Théâtre Vidy-Lausanne: „Cinéma Apollo“ von Michel Deutsch und Matthias Langhoff frei nach Alberto Moravias Roman „Die Verachtung“. Regie Matthias und Caspar Langhoff, Ausstattung Catherine Rankl

von Maurice Taszman
Heft 05/2015

Mülheim an der Ruhr: Verkaterte Existenzen

Theater an der Ruhr: „Auf der großen Straße“ von Anton Tschechow. Regie und Bühne Jo Fabian, Kostüme Katharina Lautsch und Jo Fabian

von Friederike Felbeck
Heft 05/2015

München: Sigis Sixpack

Münchner Volkstheater: „Siegfried“ (UA) von Feridun Zaimoglu und Günter Senkel. Regie Christian Stückl, Ausstattung Stefan Hageneier

von Christoph Leibold
Heft 05/2015

Bautzen: See(le)nland

Deutsch-Sorbisches Volkstheater: „Mein vermessenes Land“ von Jurij Koch. Regie Lutz Hillmann, Ausstattung Miroslaw Nowotny

von Michael Bartsch
Heft 06/2015

Essen: Bei Christen daheim

Schauspiel Essen: „Wir sind die Guten“ von Mark Ravenhill. Regie Hermann Schmidt-Rahmer, Bühne und Video Adrian Ganea, Kostüme Michael Sieberock-Serafimowitsch

von Martin Krumbholz
Heft 06/2015

Frankfurt am Main: Liddells Liebesbande

Künstlerhaus Mousonturm: „Primera carta de San Pablo a los Corintios. Cantata BWV 4, Christ lag in Todesbanden. Oh, Charles!“ (DEA) von Angélica Liddell. Regie und Ausstattung Angélica Liddell

von Shirin Sojitrawalla
Heft 06/2015

Freiburg im Breisgau: Reise ins Wir

Theater Freiburg: „Immer noch Sturm“ von Peter Handke. Regie Thomas Krupa, Ausstattung Jana Findeklee, Joki Tewes

von Bodo Blitz
Heft 06/2015

Hof: Wenig teuflisch

Theater Hof: „Des Teufels General“ von Carl Zuckmayer. Regie Sapir Heller, Ausstattung Ursula Gaisböck

von Michael Bartsch
Heft 06/2015

Leipzig: Morbider Reigen

Schauspiel Leipzig: „Splendid’s“ von Jean Genet. Regie Claudia Bauer, Ausstattung Andreas Auerbach

von Gunnar Decker
Heft 06/2015

Potsdam: Am Himmel kein Blau

Hans Otto Theater: „Geschichten aus dem Wiener Wald“ von Ödön von Horváth. Regie Alexander Nerlich, Ausstattung Wolfgang Menardi und Sebastian Thiele

von Lena Schneider
Heft 06/2015

Ulm: Lasziver Rausch

Theater Ulm: „Die Bakchen (Pussy Riot)“ (UA) von John von Düffel nach Euripides. Regie Andreas von Studnitz, Ausstattung Mona Hapke

von Björn Hayer
Heft 06/2015

Hannover / Recklinghausen: Hölle des Revolutionstheaters

Schauspiel Hannover / Ruhrfestspiele Recklinghausen: „Der Auftrag. Erinnerung an eine Revolution“ von Heiner Müller. Regie Tom Kühnel und Jürgen Kuttner, Bühne Jo Schramm, Kostüme Ulrike Gutbrod

von Martin Krumbholz
Heft 10/2015

Hiddensee: Halb Wurzel, halb Wahrsagerin

Seebühne Hiddensee: „Störtebeker – Der Anfang“ Regie Tatjana Bartel Bühne und Figuren Christian Werdin Kostüm Katharina Schimmel

von Ralf Stabel
Heft 10/2015

Moers: Ich bin gut – bis es knallt

Schlosstheater Moers: „Biedermann und die Brandstifter“ von Max Frisch. Regie Ulrich Greb, Bühne Birgit Angele, Kostüme Elisabeth Strauß

von Friederike Felbeck
Heft 10/2015

Münster: Beteiligte und Betroffene

Theater Münster: „Die Ereignisse“ (DEA) von David Greig Regie Frederik Tidén Ausstattung Claudia Irro

von Friederike Felbeck
Heft 10/2015

Osnabrück: Unruhe im Untergrund

Theater Osnabrück: Spieltriebe 6 – Festival für zeitgenössisches Theater

von Ralf Döring
Heft 10/2015

Zürich: Das Arschlochergebnis

Schauspielhaus Zürich: „Ein Volksfeind“ von Henrik Ibsen in einer Bearbeitung von Dietmar Dath. Regie Stefan Pucher, Bühne Barbara Ehnes, Kostüme Annabelle Witt

von Andreas Tobler
Heft 10/2015

Berlin: Der ultimative Protestakt

Theater an der Parkaue im Prater: „Als ich meinen Eltern meinen neuen Freund … Vom Ende der Kindheit“. 6 Autoren, 6 Regisseure

von Patrick Wildermann
Heft 11/2015

Berlin: Kein Märchen nirgends

Deutsches Theater Berlin: „Peer Gynt“ von Henrik Ibsen. Regie Ivan Panteleev, Ausstattung Johannes Schütz

von Gunnar Decker
Heft 11/2015

Berlin: Der Tautropfen Welt

Theater O.N.: „Wachträume. Ein Panoptikum“ (UA). Regie Ania Michaelis, Ausstattung Martina Schulle

von Gunnar Decker
Heft 11/2015

Bochum: Kaiser der Selbstsucht

Prinzregenttheater Bochum: „Peer Gynt“ von Henrik Ibsen in einer Fassung von Frank Weiß. Regie Romy Schmidt, Ausstattung Sandra Schuck

von Martin Krumbholz
Heft 11/2015

Greifswald: Am Pult statt zwischen den Stühlen

Theater Vorpommern: „Wladimir Kaminers Russendisko“ (UA). Regie Thomas Roth, Ausstattung Nadira Nasser

von Theresa Schütz
Heft 11/2015

Konstanz: Auf dem Schachbrett der Täuschungen

Theater Konstanz: „Das Maß der Dinge“ von Neil LaBute. Regie Wulf Twiehaus, Ausstattung Katrin Hieronimus

von Bodo Blitz
Heft 11/2015

Magdeburg: Abwäscher im Unterhemd

Theater Magdeburg: „Kruso“ von Dagmar Borrmann nach dem Roman von Lutz Seiler. Regie Cornelia Crombholz, Ausstattung Marion Hauer

von Thomas Irmer
Heft 11/2015

Senftenberg: Es kommt nur auf eine Idee an

Neue Bühne Senftenberg: „Brecht auf! Das Fest“

von Thomas Irmer
Heft 11/2015

Wilhelmshaven: Wie die Striche auf einer Strichliste

Landesbühne Niedersachsen Nord: „Im Westen nichts Neues“ von Erich Maria Remarque. Regie Eva Lange, Ausstattung Gabriela Neubauer

von Alexander Schnackenburg
Heft 11/2015

Augsburg: Apocalypse wow!

Theater Augsburg: „Die lächerliche Finsternis“ von Wolfram Lotz. Regie Michael von zur Mühlen, Ausstattung Christoph Ernst

von Christoph Leibold
Heft 12/2015

Berlin: Prinzip Nadryw

Volksbühne: „Die Brüder Karamasow“ nach Fjodor M. Dostojewski. Regie Frank Castorf, Ausstattung Bert Neumann

von Thomas Irmer
Heft 12/2015

Heidelberg: Der Tanz um den weißen Grill

Theater Heidelberg: „Fahrenheit 451“ von Ray Bradbury. Regie Viktor Bodó, Bühne Juli Balázs, Kostüme Fruzsina Nagy

von Dorte Lena Eilers
Heft 12/2015

Landshut: Die Spaßguerillas

Kleines Theater Kammerspiele: „Demut vor deinen Taten Baby“ von Laura Naumann. Regie und Bühne Jochen Strodthoff, Kostüme Luci Hofmüller

von Christoph Leibold
Heft 12/2015

Linz: Leblose Welt

Landestheater Linz: „Familienfeste (1+2+3). Gespenster & Mrs. Dalloway & Viktoria und ihr Husar“ von Henrik Ibsen, Virginia Woolf und Paul Abraham. Regie Armin Holz, Ausstattung Armin Holz und Michael

von Margarete Affenzeller
Heft 12/2015

Mannheim: Der Duft von Armut

Nationaltheater Mannheim: „Phantom (Ein Spiel)“ (UA) von Lutz Hübner und Sarah Nemitz. Regie Tim Egloff, Ausstattung Thea Hoffmann-Axthelm

von Ralf-Carl Langhals
Heft 12/2015

Oberhausen: Die Abgereisten

Theater Oberhausen: „Taxigeschichten“ von Amir Reza Koohestani nach Naser Ghiasi. Regie Amir Reza Koohestani, Ausstattung Mitra Nadjmabadi

von Martin Krumbholz
Heft 12/2015

Wuppertal: Krabbensalat und Konsorten

Theater am Engelsgarten: „Engels & Friends“ von Michael Wallner. Regie Michael Wallner, Bühne Heinz Hauser, Kostüme Tanja Liebermann

von Martin Krumbholz
Heft 12/2015

Ausland 2015

Läufer im Schnee

Der Schuss, der Schamane und die Weisheit der Frau – Das Akademische Sacha-Theater im ostsibirischen Jakutsk erzählt Geschichten aus der kältesten Stadt der Welt

von Dorte Lena Eilers
Heft 01/2015

Die neuen Alchemisten

Das diesjährige Fajr-Festival in Teheran zeigt, wie junge Theaterschaffende trotz finanzieller und staatlicher Reglementierungen an einer Veränderung der gesellschaftlichen Verhältnisse arbeiten

von Mehdi Moradpour
Heft 03/2015

Mission Electric

Mitten in der politischen Eiszeit eröffnet in Moskau ein neues Theater: das Elektrotheater Stanislawski, das als offener Kulturraum auch mit Regiestars aus Europa kollaboriert

von Dorte Lena Eilers
Heft 04/2015

Kunst und Krise unter der Akropolis

Nikos Xydakis, stellvertretender Minister des Bereichs Kultur im Ministerium für Bildung, Kultur und Religion Griechenlands, über eine Aufbruchstimmung, die versucht, der Krise zu trotzen. Ein Gespräc

von Torsten Israel und Nikos Xydakis
Heft 05/2015

Frauen am Rande der Mafia

Das italienische Theater entdeckt in den Aussteigerinnen krimineller Clans Bühnenfiguren, die den allmächtigen Strukturen ihres Landes die Stirn bieten

von Tom Mustroph
Heft 06/2015

Götzendämmerung

Nis-Momme Stockmanns universale Gesellschaftskritik „The Power“ feierte im südkoreanischen Seoul ihre Uraufführung

von Kerstin Car
Heft 10/2015

Geteilte Stadt, geteiltes Theater

Zum ersten Mal nach dem Krieg arbeiten bosnische und kroatische Künstler im nach wie vor gespaltenen Mostar zusammen

von Senad Halilbasic
Heft 11/2015

Festivals 2015

Am Reck

Das Internationale Sommerfestival auf Kampnagel in Hamburg bewegt sich virtuos und ohne Sicherheitsnetz zwischen gewagter Neuproduktion und etabliertem Programm

von Natalie Fingerhut
Heft 10/2015

Das Loch im System

Während des Internationalen Theaterfestivals Varnaer Sommer befragt das junge, freie bulgarische Theater sich und sein Land

von Mirka Döring
Heft 10/2015

Augen auf, Augen zu

Das Zürcher Theater Spektakel bildet inmitten der durchkapitalisierten Weltstadt immer noch einen alternativen Raum für politisches Theater

von Armin Kerber
Heft 11/2015

Gespräch 2015

Was macht das Theater, Lise Risom Olsen?

von Matthias Dell und Lise Risom Olsen
Heft 01/2015

Was macht das Theater, Jürgen Trittin?

von Matthias Dell und Jürgen Trittin
Heft 02/2015

Was macht das Theater, Stefan Tilch?

von Stefan Tilch und Christoph Leibold
Heft 03/2015

Was macht das Theater, Johan Simons?

von Johan Simons und Martin Krumbholz
Heft 04/2015

Was macht das Theater, Wilfried Schulz?

Heft 05/2015

Was macht das Theater, Dieter Jaenicke?

von Michael Bartsch und Dieter Jaenicke
Heft 06/2015

Was macht das Theater, Oliver Frljić?

von Oliver Frljić und Christian Mayer
Heft 09/2015

Was macht das Theater, Wolfram Lotz?

von Thomas Irmer und Wolfram Lotz
Heft 10/2015

Was macht das Theater, Burghart Klaußner?

von Thomas Irmer und Burghart Klaußner
Heft 11/2015

Was macht das Theater, Eyüp Yildiz?

von Dorte Lena Eilers und Eyüp Yildiz
Heft 12/2015

Grenzgänge – 13 neue Kurzstücke – geschrieben für das Schauspielhaus Graz 2015

Statt eines Vorworts: Stück zum Stück

von Peter Michalzik
Heft 09/2015

Paranoia

Kurzdrama für eine Stimme und einen vollen Saal. Fürs Grazer Eröffnungsspektakel

von Phillipp Löhle
Heft 09/2015

Strengen denkt an

Der Dramatiker Philipp Löhle im Gespräch mit Lena Schneider

von Lena Schneider und Phillipp Löhle
Heft 09/2015

Die Gegenwart Stille

von Thomas Arzt
Heft 09/2015

Es gab keinen Zweifel und Angst hatte ich fast nie

Auszug aus einem Theatertext für fünf Spielerinnen

von Henriette Dushe
Heft 09/2015

am apparat

von Ferdinand Schmalz
Heft 09/2015

Panic attack

Aus dem Rumänischen und Russischen von Eva Ruth Wemme

von Nicoleta Esinencu
Heft 09/2015

Varisia, 13. Juli

Aus dem Französischen von Karla Mäder

von Alexandra Badea
Heft 09/2015

Wir sind Amalgame

Die Dramatikerin Alexandra Badea im Gespräch mit Lena Schneider

von Lena Schneider und Alexandra Badea
Heft 09/2015

Can I work now?

Aus dem Niederländischen von Uwe Dethier

von Rob de Graf
Heft 09/2015

Mínima alma mía – Meine kleine Seele

Aus dem Spanischen von Johannes Schrettle

von Emilio García Wehbi
Heft 09/2015

Auf dem Weg zum Sieg

Aus dem Tschechischen von Barbora Schnelle

von Roman Sikora
Heft 09/2015

Horváths Gebeine

von Peter Turrini
Heft 09/2015

La Loba – Gesang über den toten Gebeinen

Deutsch von Andreas Volk

von Małgorzata Sikorska-Miszczuk
Heft 09/2015

August Musger

von Clemens J. Setz
Heft 09/2015

Die visuelle Verlangsamung der Welt

Der Schriftsteller Clemens J. Setz im Gespräch mit Karla Mäder

von Clemens J. Setz und Karla Mäder
Heft 09/2015

Impressum/Vorschau 2015

Impressum/Vorschau

Heft 10/2015

Impressum/Vorschau

Heft 11/2015

Autoren Dezember 2015/Vorschau

Heft 12/2015

Kolumne 2015

Das einzige Opfer eines Massenmordes

Done is done: Alexeij Sagerer hat 7 Theaterstühle versteigert

von Ralph Hammerthaler
Heft 01/2015

Im Jahr des Herrn

von Josef Bierbichler
Heft 02/2015

Das große O der Oper

Glanz & Krawall mit der jungen Regisseurin Marielle Sterra

von Ralph Hammerthaler
Heft 03/2015

Das politische Wohlgefühl

von Josef Bierbichler
Heft 04/2015

Managerkrankheiten

von Kathrin Röggla
Heft 05/2015

Soziale Plastik

Flüchtlinge: In Hamburg ermittelt der Staatsanwalt gegen Kampnagel

von Ralph Hammerthaler
Heft 06/2015

Das fünffache Glück

Wie Zhao Chuan in Shanghai das gefügige Theater provoziert

von Ralph Hammerthaler
Heft 09/2015

Sehr geehrter Herr B.,

von Josef Bierbichler
Heft 10/2015

Auf Sendung

von Kathrin Röggla
Heft 11/2015

Eine Nacht für Onetti (ist nicht genug)

Der Suhrkamp Verlag feiert lateinamerikanische Literatur

von Ralph Hammerthaler
Heft 12/2015

Kommentar 2015

Berliner Ensemble 2017 oder Klaus Wowereit telefoniert

von Thomas Wieck
Heft 01/2015

Korrigiert euch!

Theaterdämmerung in Berlin, Rostock, Dessau

von Gunnar Decker
Heft 05/2015

Künstlerinsert 2015

Bühnen

von Magda Willi
Heft 01/2015

Architektin des Lichts

Kann man den Augen noch trauen? – Die Bühnenbildnerin Magda Willi zeigt das Licht als eine unser Bild von Realität verändernde Kraft

von Gunnar Decker
Heft 01/2015

„Chor(e)ographien“

von VA Wölfl / Neuer Tanz
Heft 03/2015

Das Globe Theatre

von Jan Pappelbaum
Heft 04/2015

Der Griff in die Zeitlosigkeit

Die Bühnenräume von Jan Pappelbaum versetzen Shakespeares Stücke in einen schwebenden Zustand – jetzt das Globe Theatre für „Richard III.“ an der Berliner Schaubühne. Ein Gespräch

von Ute Müller-Tischler und Jan Pappelbaum
Heft 04/2015

Monolog im Echoraum

„Richard III.“ an der Schaubühne Berlin in der Regie von Thomas Ostermeier

von Thomas Irmer
Heft 04/2015

Performances

von Willi Dorner
Heft 06/2015

Lebende Räume

Der Wiener Choreograf Willi Dorner erkundet die Spannungen zwischen Körper und Architektur – als Rückeroberung der Stadt in Zeiten schrumpfender öffentlicher Orte

von Renate Klett
Heft 06/2015

„Accattone“ in der Regie von Johan Simons bei der Ruhrtriennale 2015

von Johan Simons
Heft 10/2015

Wüste mit Dach

In einer stillgelegten Kohlenmischanlage in Dinslaken inszeniert Ruhrtriennale-Intendant Johan Simons mit Pasolinis „Accattone“ ein vielschichtiges Requiem über das Dasein jenseits der Mitte

von Martin Krumbholz
Heft 10/2015

Zehn Minuten Ewigkeit

von Martin Krumbholz
Heft 10/2015

„Giro“ und „Non Consumiamo … (to Luigi Nono)“

von Olaf Nicolai
Heft 11/2015

Entortete Stimmen

Der Konzept- und Medienkünstler Olaf Nicolai über seine Arbeiten „Giro“ und „Non Consumiamo … (to Luigi Nono)“ bei der diesjährigen Biennale in Venedig im Gespräch mit Thomas Irmer

von Thomas Irmer und Olaf Nicolai
Heft 11/2015

„Hideous (wo)men“

von Susanne Kennedy, Bianca van der Shoot und Suzan Boogaerdt
Heft 12/2015

Zwischen Cyborg und Darling

„Hideous (wo)men“, ein Kunstwerk des digitalen Zeitalters, von Bianca van der Schoot, Suzan Boogaerdt und Susanne Kennedy

von Thomas Oberender
Heft 12/2015

Look Out 2015

Wörter wie Körper

Thiemo Strutzenberger erforscht Sprache, indem er beim Spielen schreibt und beim Schreiben spielt

von Margarete Affenzeller
Heft 01/2015

Schmeiß dein Ego weg!

The Loose Collective erzählt in seinen poppigen Musik- und Tanzperformances Geschichten der Gemeinschaftsbildung

von Johanna Groh
Heft 01/2015

Der ICE hält hier nicht

Der Dramatiker Johannes Hoffmann erforscht in seinen Stücken den kleinstädtischen Raum

von Margarete Affenzeller
Heft 02/2015

Die Seiltänzerin

Die Schauspielerin und Sängerin Katrin Kaspar hält Körper und Geist leichtfüßig in Balance

von Mehdi Moradpour
Heft 02/2015

Schweigen und Protest

Der Regisseur und Altphilologe Achim Lenz überführt Sujets vom antiken Epos bis zur Operette in kraftvolles Chortheater

von Friederike Felbeck
Heft 03/2015

In mehreren Welten zu Hause

Die Regisseurin Katrin Plötner nimmt die Distanz zu Theatertexten ernst

von Margarete Affenzeller
Heft 03/2015

Schau mir in die Augen, Kleines!

Die freie Theatergruppe pulk fiktion bietet Kindern Theater auf Augenhöhe

von Carolin Gerlach
Heft 04/2015

Die konservative Linke

Der deutsch-polnische Regisseur Krzysztof Minkowski provoziert mit nicht gerade konsensfähigen Thesen

von Margarete Affenzeller
Heft 04/2015

Angenehm, Ungepflegt

Die Wiener Performerin Barbara Kremser alias Barbara Ungepflegt entblößt Sprache und Handeln im öffentlichen Raum

von Susanne Fernandes Silva
Heft 06/2015

Die Übertragungskünstlerin

Die Regisseurin Johanna Wehner verdichtet dramatische Töne auf kompositorische Weise

von Bodo Blitz
Heft 06/2015

Semiotischer Overkill

Die Puppenspielerin Katharina Kummer entdeckt das subversive Potenzial des Figurentheaters

von Andreas Schmotz
Heft 09/2015

Charme mit Schärfe

Wie die Schauspielerin Tinka Fürst durch Zufall ans Sprechtheater kam

von Martin Krumbholz
Heft 09/2015

Die Julian-Rauter-Zaubershow

Wie der bildende Künstler auf der Schwelle zwischen Skulptur und Theater die Geschichte der Hybris erzählt

von Christian Horn
Heft 10/2015

Jodeln, jauchzen und juchatzen

Der Performer und Choreograf Simon Mayer vermisst Brauchtümer von Oberösterreich bis nach China

von Theresa Luise Gindlstrasser
Heft 10/2015

Hubba Bubba und Banane

Sidonie von Krosigk will als Schauspielerin nicht nur Sprachrohr sein, sondern sucht nach einer klaren Körperlichkeit

von Björn Hayer
Heft 11/2015

Im Zweifel für den Zweifel

Im besten Fall ist Theater für die Schauspielerin Nancy Mensah-Offei wie ein Unfall: heftig und unmittelbar

von Theresa Luise Gindlstrasser
Heft 11/2015

Unter eiskaltem Strom

Großer Junge und diabolischer Verführer: Der Potsdamer Schauspieler Holger Bülow

von Lena Schneider
Heft 12/2015

Ernste Loreley

Die Weimarer Schauspielerin Nora Quest sucht nach widerständigen Figuren voller Fragen ans Leben

von Gunnar Decker
Heft 12/2015

Magazin 2015

Flucht vor Folklore

Mit dem Festival Eurothalia will sich das Deutsche Staatstheater in Timişoara unverzichtbar machen

von Matthias Dell
Heft 01/2015

Explosiver Rausch

Das 9. Festival Politik im Freien Theater in Freiburg thematisiert Freiheit als stets unerfüllte Sehnsucht

von Bodo Blitz
Heft 01/2015

Die Megacity

„54. Stadt“, ein Kooperationsprojekt vom Theater Oberhausen und dem Ringlokschuppen in Mülheim an der Ruhr, entwirft eine dystopische Vision für das Ruhrgebiet

von Friederike Felbeck
Heft 01/2015

Repertoire der Vertiefung

Keine Bestenliste, sondern eine Werkschau: Das Dortmunder Theaterfestival Favoriten vernetzt sich unter neuer Leitung zu einer großen Koproduktion

von Friederike Felbeck
Heft 01/2015

Mr. Sandman

Szenenwechsel: „Faza REM Phase“schlägt Schneisen durchs Traumdickicht

Heft 01/2015

Treibstoff Sprache

Zum Pariser Kolloquium „Einar Schleef – Material und Materialität: über das Theater hinaus“

von Kristin Schulz
Heft 01/2015

Widerstand inmitten des Wahnsinns

Zum Tod von Jovan Ćirilov, Leiter des Bitef-Festivals in Belgrad

von Renate Klett
Heft 01/2015

Beredter Finne

Kaurismäki über Kaurismäki. Hg. von Peter von Bagh, Alexander Verlag, Berlin 2014, 288 S., 38 EUR.

von Theresa Luise Gindlstrasser
Heft 01/2015

Von einem, der Schriftsteller wurde

Martin Heckmanns: Konstantin im Wörterwald (Dramatiker erzählen für Kinder). mixtvision Verlag, München 2014, 80 S., 17,90 EUR.

von Mirka Döring
Heft 01/2015

kirschs kontexte: Sie war die Erste nicht

Warum die drohende Insolvenz des Mülheimer Ringlokschuppen ein Symptom ist

von Sebastian Kirsch
Heft 01/2015

Die Enge des Festsaals

„Dechovka – Blasmusik“ des tschechischen Theaters Vosto5 erinnert an das Schicksal der Sudetendeutschen nach dem Zweiten Weltkrieg

von Mirka Döring
Heft 02/2015

Weg von hier

Wie dem Berliner Gefängnistheater aufBruch in seinen zwei neuesten Produktionen der Ausbruch gelingt – als Aufbruch aus dem Gewohnten

von Mehdi Moradpour
Heft 02/2015

kirschs kontexte: Ein Traum in WiFi

von Sebastian Kirsch
Heft 02/2015

„Eine Marionette – das ist Scheiße“

Zum Tod der Schauspielerin Ruth Glöss

von Stephan Suschke
Heft 02/2015

Moderne Totentänze

Kunstsammlungen Chemnitz (Hg.): Andy Warhol. Death and Disaster. Kerber Verlag, Bielefeld 2014, 136 S., 39,95 EUR.

von Gunnar Decker
Heft 02/2015

Leuchte, Laterne

Théâtre du Soleil: Les Naufragés du Fol Espoir. F 2013, 3 DVDs, 37 EUR

von Lena Schneider
Heft 02/2015

Bodensatz der Geschichte

Armin Petras’ „Der geteilte Himmel“ und Sebastian Baumgartens „Zement“ beschwören an der Schaubühne und am Maxim Gorki Theater Berlin die Toten, damit sie herausgeben, was an Zukunft mit ihnen begrabe

von Gunnar Decker
Heft 03/2015

Der ökologische Schauspieler?

Die International Platform for Performer Training fragt in Zürich danach, wie schon die Ausbildung an einem Theater der Zukunft mitwirken kann

von Nicole Gronemeyer
Heft 03/2015

Der Schatzsucher

Wolfgang Trautwein, der Direktor des Archivs der Akademie der Künste Berlin, wird verabschiedet

von Friedrich Dieckmann
Heft 03/2015

kirschs kontexte: Und Susiskanes war auch dabei

Überlegungen zum aischyleischen Charakter des Ruhrgebiets

von Sebastian Kirsch
Heft 03/2015

Angewandte Pataphysik

Alastair Brotchie: Alfred Jarry. Ein pataphysisches Leben. Piet Meyer Verlag, Bern/Wien 2014, 552 S., 44,70 EUR.

von Lilly Busch
Heft 03/2015

Die Agonie okkupierter Herzen

Sofi Oksanen: Als die Tauben verschwanden. Roman. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2014, 432 S., 19,99 EUR.

von Kerstin Car
Heft 03/2015

Grenzen, die über Menschen gehen

Tilman Gersch, neuer Intendant des Ludwigshafener Theaters im Pfalzbau, fragt mit dem Festival Offene Welt nach Heimat und Fremdheit

von Ralf-Carl Langhals
Heft 04/2015

Nur der Regisseur ein Künstler?

Ein Kommentar zum Kommentar zu „Baal“

von Thomas Maagh
Heft 04/2015

Ronconi furioso

Zum Tod des italienischen Regisseurs und Theaterleiters Luca Ronconi

von Peter Kammerer
Heft 04/2015

Hausbesuch Praxis

Die neue Christoph-Schlingensief-Gastprofessur holt Theatermacher für szenische Forschungsprojekte an die Ruhr-Universität Bochum

von Sebastian Kirsch
Heft 04/2015

kirschs kontexte: Noch ein Wort zu „Baal“

von Sebastian Kirsch
Heft 04/2015

Wer vieles bringt …

Günther Rühle: Theater in Deutschland 1945 – 1966, Fischer Verlag, Frankfurt/Main, 1519 S., 46 EUR.

von Gunnar Decker
Heft 04/2015

Harte Jungs und dicke Damen

Auftritt Volk – das 2. Bürgerbühnenfestival, ein deutsch-europäisches Theatertreffen, fand in diesem Jahr am Nationaltheater Mannheim statt

von Ralf-Carl Langhals
Heft 05/2015

FF > REWFF

Das junge estnische Theater ist experimentierfreudig und technikverliebt – und erzählt damit auch etwas über sein Land

von Mirka Döring
Heft 05/2015

Gewalt und Zärtlichkeit

Rainer Werner Fassbinder, der wegweisende Regisseur des Neuen Deutschen Films, wäre in diesem Monat junge siebzig Jahre alt geworden

von Gunnar Decker
Heft 05/2015

kirschs kontexte: Treibstoff Tragödie

Von der Pest der Äquivalenz

von Sebastian Kirsch
Heft 05/2015

Ich wollte nie was werden

Zum Tod des Dokumentarfilmers Peter Voigt

von Stephan Suschke
Heft 05/2015

Genosse Zukunft

Heiner Müller: Warten auf der Gegenschräge. Gesammelte Gedichte. Hg. von Kristin Schulz, Suhrkamp Verlag, Berlin 2014, 675 S., 49,95 EUR.

von Wolfgang Engler
Heft 05/2015

Boy meets world

Dirk Laucke: Mit sozialistischem Grusz. Roman. Rowohlt Verlag, Reinbek 2015, 208 S., 10,99 EUR.

von Kerstin Car
Heft 05/2015

Hallo … hier: … Ich

PeterLicht: Lob der Realität. Blumenbar im Aufbau Verlag, Berlin 2014, 240 S., 18 EUR.

von Dorte Lena Eilers
Heft 05/2015

Die Brückenbauer

Das Festival für junges Theater Augenblick mal! in Berlin vermittelt zwischen Genres und Generationen

von Rainer Hertwig
Heft 06/2015

Permanenter Ausnahmezustand

Der Heidelberger Stückemarkt 2015 erkundet komische, psychedelische und surreale Theatertexte – und entdeckt das Theaterland Mexiko

von Otto Paul Burkhardt
Heft 06/2015

Alphorn und Akkordeon

Wie die schweizerisch-russische Koproduktion „Alle Vögel sind schon da“ vom historisch Grotesken zum Ernst der politischen Gegenwart kommt

von Thomas Irmer
Heft 06/2015

Luftige Festung

Beim Dance Umbrella Festival in Johannesburg verwirbelt Constanza Macras’ „On Fire“ afrikanische Kulturtraditionen mit deren Zerstörung und Ausverkauf

von Renate Klett
Heft 06/2015

Die Stimme der Beautiful Non-Violent Anarchist Revolution ist verstummt

Zum Tod von Judith Malina

von Kathrin Tiedemann
Heft 06/2015

kirschs kontexte: „Wo er verjagt ist, bleibt die Unruh’“

Zum „Lob des Schleppers“ von andcompany&co

von Sebastian Kirsch
Heft 06/2015

Die Autorenvilla

Während der zwölf Jahre als Intendant am Zürcher Theater Winkelwiese hielt Stephan Roppel an tradierter Autorschaft fest – und hat damit eine neue Generation Schweizer Gegenwartsdramatiker aufgebaut

von Andreas Tobler
Heft 06/2015

Feier des Gesprochenen

Der 64. Hörspielpreis der Kriegsblinden geht 2015 an das Liquid Penguin Ensemble

von Thomas Irmer
Heft 06/2015

Medea in New York

Falk Richter über die „Mid-Career Retrospective“ von Björk im New Yorker Museum of Modern Art

von Falk Richter
Heft 06/2015

Ein Puzzle namens Existenz

Das Kontrapunkt-Festival im polnischen Szczecin

von Mehdi Moradpour
Heft 06/2015

Nicht unmöglich genug!

Samuel Beckett: Ein Unglück, das man bis zum Ende verteidigen muß. Briefe 1941–1956. Hg. von George Craig, Martha Dow Fehsenfeld u. a. Suhrkamp Verlag, Berlin 2014, 819 S., 45 EUR.

von Holger Teschke
Heft 06/2015

Jetzt reicht’s!

Urbane Interventionen Istanbul. Learning from Gezi? Hg. von Friedrich von Borries, Moritz Ahlert und Jens-Uwe Fischer. Merve Verlag, Berlin 2014, 208 S., 16 EUR.

von Tom Mustroph
Heft 06/2015

Im Netz des Schweigens

Katja Brunner: von den beinen zu kurz. Hörspiel. Regie Erik Altorfer, Produktion WDR 2014, Der gesunde Menschenversand GmbH, Luzern 2014, Audio-CD.

von Cathrin Siegler
Heft 06/2015

Piff, paff

Den Autorentheatertagen am Deutschen Theater Berlin geht vor lauter Konsensfähigkeit die Luft aus

von Kerstin Car
Heft 09/2015

Vorsingen ist überall

Das alte bat-Studiotheater in Berlin wird geschlossen – zum Abschied inszenierte Alexander Lang dort „Was ihr wollt“

von Gunnar Decker
Heft 09/2015

Einmal nur im Schlaf

Das Stück Labor Basel zeigt Uraufführungen von Katja Brunner, Wolfram Höll und Michèle Roten, die dem Tabuthema Tod hinterherspüren

von Elisabeth Maier
Heft 09/2015

In der Vergangenheits-Cloud

Ein Dramatiker-Workshop im Libanon zeigt syrischen Flüchtlingen, wie sie ihre Lebensrealität in Fiktion transformieren und damit Distanz zum Erlebten herstellen

von Erik Altorfer
Heft 09/2015

Die Welt jenseits üppiger Geranien

Die erste Summer School für dramatisches Schreiben in Südtirol diskutiert unter dem Titel „Flucht und Zuflucht“ Wege eines politisch verantwortlichen Schreibens

von Theresa Luise Gindlstrasser
Heft 09/2015

Übers Wasser gehen

Die Schlossmediale Werdenberg zeigt Wandelkonzerte, Miniopern und ein Cage-Reenactment von Rimini Protokoll mit Flüchtlingen aus Athen

von Otto Paul Burkhardt
Heft 09/2015

Wenn Mutti früh nicht zur Arbeit geht

Das Kindertheaterfestival „Industriegebietskinder“ in Halle (Saale) fragt, was den Menschen an Zukunft bleibt, wenn die Industrie geht

von Steffen Georgi
Heft 09/2015

kirschs kontexte: Sekt in der Panoramabar

Ein Ausblick auf die kommende Spielzeit

von Sebastian Kirsch
Heft 09/2015

Das böse Paar

Siegfried und Brünnhilde, Tristan und Isolde – Adolf und Winifred? Über das neu eröffnete Richard Wagner Museum in Bayreuth und die Quadratur des Sehens

von Dorte Lena Eilers
Heft 09/2015

Love, love, love

Die Kammeroper Rheinsberg sucht unter neuer Leitung nach dem Musiktheater des 21. Jahrhunderts

von Marielle Sterra
Heft 09/2015

Grandioser Stoiker

Zum Tod des Schauspielers Ulrich Lenk

von Gunnar Decker
Heft 09/2015

Experte fürs Auswärtige

Zum Tod von Martin Berg, Leiter des Bereichs Theater/ Tanz im Goethe-Institut

von Wolfgang Schneider
Heft 09/2015

Abschied von morgen

Gunnar Decker: 1965. Der kurze Sommer der DDR. Hanser Verlag, München 2015, 496 S., 26 EUR.

von Holger Teschke
Heft 09/2015

Kitt und Bruch

Mirjam Meuser und Janine Ludwig (Hg.): Literatur ohne Land? Schreibstrategien einer DDR-Literatur im vereinten Deutschland. Band 2. Fördergemeinschaft Wissenschaftlicher Publikationen von Frauen e. V.

von Hugo Velarde
Heft 09/2015

Wie bleibt das Fremde fremd?

Nikolaus Müller-Schöll, Leonie Otto (Hg.): Unterm Blick des Fremden. Theaterarbeit nach Laurent Chétouane. Transcript Verlag, Bielefeld 2015, 296 S., 24,99 EUR.

von Marten Weise
Heft 09/2015

Von der Wunde leben

Der Autor Mehdi Moradpour über sein Stück „Türme des Schweigens“ im Gespräch mit Miriam Denger

von Mehdi Moradpour und Miriam Denger
Heft 10/2015

Auf der Probebühne politischen Handelns

30 Jahre Tanzcompagnie Rubato

von Johannes Odenthal
Heft 10/2015

Chronist des amerikanischen Albtraums

Zum 100. Geburtstag von Arthur Miller

von Holger Teschke
Heft 10/2015

kirschs kontexte: Anmerkungen zum antiken Asyl Aischylos’

„Die Hiketiden“ als Stück der Stunde

von Sebastian Kirsch
Heft 10/2015

Die Theaterikone

Zum Tod der israelischen Schauspielerin Orna Porat

von Wolfgang Schneider
Heft 10/2015

Nicht nur Erbin

Zum Tod von Barbara Brecht-Schall

von Stephan Suschke
Heft 10/2015

Singulär

Zum Tod des Schauspielers Peter Kern

von Hans Jürgen Syberberg
Heft 10/2015

Knecht mit königlicher Würde

Zum Tod des Schauspielers Horst Mendroch

von Martin Krumbholz
Heft 10/2015

Absteiger der Geschichte

Eugen Ruge: Theaterstücke 1986 – 2008. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2015, 621 S., 29,95 EUR.

von Gunnar Decker
Heft 10/2015

Dem Denken zusehen

Milo Rau: Althussers Hände. Essays und Kommentare. Verbrecher Verlag, Berlin 2015, 272 S., 19 EUR.

von Sebastian Kirsch
Heft 10/2015

Gürkchen?

Bei den Treibstoff Theatertagen Basel experimentiert der Theaternachwuchs mit neuen Formen – verfängt sich jedoch allzu oft in Kopie und Konvention

von Andreas Tobler
Heft 11/2015

Empathie ist unser Job

Die Stuttgarter tri-bühne um Edith Koerber verbindet seit 40 Jahren Politik und Poesie

von Otto Paul Burkhardt
Heft 11/2015

kirschs kontexte: Nachfragen an den letzten Deutschen

Zu Botho Strauß’ neuester Spiegel-Glosse

von Sebastian Kirsch
Heft 11/2015

Spring!

Wie das At.tension- Festival im mecklenburgischen Lärz die Elemente des Theaters befragt – aus einer sonst wenig beachteten Richtung

von Ilona Schaal
Heft 11/2015

Karneval des Denkens

Zum Tod des Berliner Theaterwissenschaftlers Helmar Schramm

von Joachim Fiebach
Heft 11/2015

Nach dem Auftritt

Alles Theater. Fotografien: Margarita Broich, Texte: Brigitte Landes. Insel Verlag, Berlin 2015, 79 S., 18 EUR.

von Gunnar Decker
Heft 11/2015

Die produktiven Irritationen des Dionysischen

Karl Heinz Bohrer: Das Erscheinen des Dionysos. Antike Mythologie und moderne Metapher. Suhrkamp Verlag, Berlin 2015, 389 S., 29,95 EUR.

von Andreas Tobler
Heft 11/2015

Zurück in die Zukunft

Das Grazer Festival steirischer herbst reibt sich an der Retromanie

von Hermann Goetz
Heft 12/2015

Gute Manieren, böse Gedanken

Das Dialog-Festival, letztmals kuratiert von Krystyna Meissner, versammelt Altmeister und Avantgarde im polnischen Wroc³aw

von Renate Klett
Heft 12/2015

Insel der Seligen

Das Mezinárodní Festival Divadlo feiert Pilsen als Kulturhauptstadt Europas 2015 – die Mobile Academy schleust eine Woche später noch die Natur ins Programm

von Kerstin Car
Heft 12/2015

Theatrales Sightseeing

Die Gruppe kainkollektiv nimmt es in „Burn Out City“ mit der polnischen Nachkriegsgeschichte auf – und verliert

von Marcin Kościelniak
Heft 12/2015

Popband oder Flashmob?

Der Berliner LAFT – Landesverband freie darstellende Künste e.V. beweist beim 3. Branchentreff seine Qualitäten als Netzwerk

von Tom Mustroph
Heft 12/2015

Puppen der Mächtigen

Das 20. Internationale Theaterfestival Belaja Wescha im weißrussischen Brest. Ein Reisetagebuch

von Peter Krüger
Heft 12/2015

kirschs kontexte: Von der Kraft der Subtraktion

Nomadentum, zwanzig Jahre nach Deleuze

von Sebastian Kirsch
Heft 12/2015

Ein Fuß im Schnee, der andere im Sand

Zum Tod von Henning Mankell

von Otto Paul Burkhardt
Heft 12/2015

Lob der Langsamkeit

Der Dramaturg Alexander Weigel wird achtzig

von Stephan Suschke
Heft 12/2015

Nach vorn, nach hinten

Gabriele Klein (Hg.): Choreografischer Baukasten. Das Buch. transcript Verlag, Bielefeld 2015, 280 S., 29,99 EUR

von Maria Vogel
Heft 12/2015

Der Vollstricker

Jakob Nolte: „ALFF“, Matthes & Seitz, Berlin 2015, 277 S., 18 EUR.

von Mirka Döring
Heft 12/2015

Danke schön!

Christoph Schlingensief Edition (2015)

von Thomas Irmer
Heft 12/2015

Neuer Realismus 2015

Neuer Realismus

Eine Einleitung

von Nicole Gronemeyer
Heft 05/2015

Es geht (wieder) um den Realismus

Die Zersplitterung des Sozialen und ihre Überwindung

von Wolfgang Engler
Heft 05/2015

Die andere Art des Wissens

Ein Plädoyer für das Erzählen

von Eugen Ruge
Heft 06/2015

Negativer Realismus

von Kathrin Röggla
Heft 09/2015

Buchenwald, Bukavu, Bochum

Was ist globaler Realismus? Milo Rau im Gespräch mit Rolf Bossart

von Milo Rau und Rolf Bossart
Heft 10/2015

Hyperreales Theater

Das Zentrum für Politische Schönheit schärft die Konturen der Realität

von André Leipold
Heft 11/2015

Protagonisten 2015

Angriff auf die Vielfalt

Bautzen, das Deutsch-Sorbische Volkstheater und die Rechtsradikalen

von Gunnar Decker
Heft 01/2015

Gestern, heute, morgen

Thomas Freyers NSU-Stück „Mein deutsches deutsches Land“ gewinnt am Staatsschauspiel Dresden durch die „Pegida“-Demonstrationen makabre Aktualität

von Michael Bartsch
Heft 01/2015

Die Wut entscheidet

Thorsten Weckherlin startet am Landestheater Tübingen mit einer Reihe von Systemverweigerer-Stücken

von Otto Paul Burkhardt
Heft 01/2015

Der Heideknabe

Mit zwei Ensemblestücken eröffnet Andreas Döring seine Intendanz am umstrukturierten Schlosstheater Celle

von Mirka Döring
Heft 01/2015

Vererbt den Skandal!

Die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin ist 100 geworden

von Gunnar Decker
Heft 02/2015

In der Höhle des Dra-Dra-Drachens

Hansgünther Heyme verlässt nach elf Jahren das Theater im Pfalzbau in Ludwigshafen. Ein Rückblick

von Otto Paul Burkhardt
Heft 02/2015

Aus Albträumen erwachen

Der ukrainische Regisseur Andriy Zholdak hat in Oberhausen gezeigt, wer er ist – und dass er in seiner Heimat fehlt

von Thomas Irmer
Heft 02/2015

Ob es euch missfällt?

Die Regisseurin Nora Schlocker gräbt in großen Stoffen nach kühnen Analogien

von Martin Krumbholz
Heft 02/2015

Reise ist Herkunft

Sie reflektiert über Geschichte und Politik, eröffnet Blicke auf Natur und gibt Einblicke in ihr eigenes kosmopolitisches Selbst: Der Künstlerin Etel Adnan zum 90. Geburtstag

von Klaudia Ruschkowski
Heft 02/2015

Die Unbeugsame

Die israelische Regisseurin Yael Ronen bringt mit beißendem Witz Klischees zum Explodieren – erst so, sagt sie, werden politische Konflikte auf der Bühne verhandelbar

von Christoph Leibold
Heft 03/2015

Suchbilder

Über Strategien eines literarischen Schreibens, das die durch Katastrophengrammatik und Facebook-Talk verzerrte Realität wieder zu fassen bekommt

von Kathrin Röggla
Heft 03/2015

Global Gods

Unter dem Motto „Neugier“ startet Manuel Soubeyrand an der Neuen Bühne Senftenberg – nun gilt es, auch der Gier nach Neuem nachzugehen

von Theresa Schütz
Heft 03/2015

Bekenntnis zur Banlieue

Am Stadtrand von Wien fusionieren die beiden Theaterorte Garage X und Palais Kabelwerk zum neuen Werk X

von Margarete Affenzeller
Heft 03/2015

Mit Schiedsrichter

Das Staatstheater Darmstadt hat mit Karsten Wiegand einen neuen Intendanten – und ein ganz besonderes Ensemble

von Shirin Sojitrawalla
Heft 04/2015

Zirkus der Albträume

Der Schauspieler Jürgen Holtz

von Gunnar Decker
Heft 04/2015

Zerrissene Heimat

In seinen Performances thematisiert der libanesische Künstler Rabih Mroué stets sein Land, seine Herkunft und seine Familie – mit großer Wirkung

von Renate Klett
Heft 04/2015

Kahlschlag

Das Volkstheater Rostock: Wo die Böcke zu Gärtnern werden

von Gunnar Decker
Heft 04/2015

Aus der Falle

Dem polnischen Universalgenie Tadeusz Kantor zum 100. Geburtstag – eine längst fällige Wiederentdeckung

von Uta Schorlemmer
Heft 04/2015

Der Friedenskämpfer

Dem Schauspieler Fred Düren zum Gedächtnis

von Friedrich Dieckmann
Heft 04/2015

Mein Flug ist der Aufstand

André Bücker setzt seiner Intendanz am Anhaltischen Theater Dessau mit Goethes Freiheitsdrama „Götz von Berlichingen“ ein furioses Ende

von Gunnar Decker
Heft 05/2015

Das andere Theatertreffen

Sarah Müller, Leiterin des Schweizer Theatertreffens, und Adrian Marthaler, Präsident des Vereins Schweizer Theatertreffen, über die zweite Runde der dreisprachigen Leistungsschau im Gespräch mit Dort

von Dorte Lena Eilers, Sarah Müller und Adrian Marthaler
Heft 05/2015

Helvetische Selbstreflexion

Zwei Theaterprojekte wollen die Schweiz aufs Korn nehmen, scheitern aber an altbekannten Klischees

von Kaa Linder
Heft 05/2015

Reise ins Innere der Stadt

Wie unter der neuen Intendantin Susanne Abbrederis das schmerzlich zusammengeschrumpfte Wuppertaler Schauspiel aus sich selbst heraus seinen Platz im Leben der Wuppertaler sucht

von Martin Krumbholz
Heft 05/2015

Der körpereigene Lärm

Wie die Choreografin Meg Stuart den Tanz und damit einen anderen Repräsentationsbegriff an die großen Theaterhäuser bringt

von Astrid Kaminski
Heft 06/2015

Corinna

von Etel Adnan
Heft 06/2015

Zurück auf Los

Friedrich Schirmer bricht ein Tabu und kehrt dorthin zurück, wo er seine erste Intendanz übernahm: an die Württembergische Landesbühne Esslingen

von Otto Paul Burkhardt
Heft 06/2015

Requiem für den Narren

Der Intendant Matthias Brenner spielt am Neuen Theater Halle Ralph Hammerthalers „Alleinunterhalter“

von Gunnar Decker
Heft 09/2015

Zwei Welten wohnen, ach …

Neuintendant Mirko Schombert vereinigt an der Burghofbühne Dinslaken Off-Theater und Subventionsbetrieb

von Friederike Felbeck
Heft 09/2015

Die zwölfte Nacht

Wie das Oldenburgische Staatstheater unter der neuen Leitung von Christian Firmbach theatrale Flaschenpost in andere Welten verschickt

von Dorte Lena Eilers
Heft 09/2015

Der Auftrag

Grenzen auf, Grenzen zu – die Intendanten Sewan Latchinian (Rostock) und Lars-Ole Walburg (Hannover) über Pegida, brennende Häuser und die neuen Herausforderungen für das Theater im Gespräch mit Dorte

von Gunnar Decker, Dorte Lena Eilers, Sewan Latchinian und Lars-Ole Walburg
Heft 10/2015

Das gestische Prinzip

Fokus Brecht: Ein „verspäteter“ west-östlicher Gedankenaustausch zwischen Hans Martin Ritter und Thomas Wieck

von Thomas Wieck und Hans Martin Ritter
Heft 10/2015

Shabbyshabby Schickeria

Lange vor dem Start seiner Intendanz an den Kammerspielen hat sich die Theaterwelt gefragt, wie Matthias Lilienthal und München zusammengehen – eine Bilanz des Spielzeitauftakts

von Christoph Leibold
Heft 11/2015

„Pier Paolo Pasolini, Allerheiligen/Allerseelen, 1975/2015“

von Mark Lammert
Heft 11/2015

Adler werden

Vor 40 Jahren starb der italienische Filmregisseur, Dichter und Publizist Pier Paolo Pasolini

von Peter Kammerer
Heft 11/2015

Der Kamikaze-Pilot

Der Schauspieler Nico Holonics verbindet am Schauspiel Frankfurt Virtuosität mit einer anarchischen Lust an der Verausgabung

von Christoph Leibold
Heft 11/2015

Im Kirchenschiff

Das kleine Theater der Nietzsche-Stadt Naumburg startet unter Stefan Neugebauer neu

von Gunnar Decker
Heft 11/2015

Die Reifeprüfung

Als die Schauspielerin Inga Wolff nach Rostock kam, war klar: Dies ist der seltene Fall, da das Natürliche auf besondere Weise artistisch wirkt

von Gunnar Decker
Heft 12/2015

Die Fragmente des Lebens

Utopie & Ernüchterung: Am 19. Dezember 2015 feiert Tankred Dorst seinen 90. Geburtstag

von Ralph Hammerthaler
Heft 12/2015

Artus’ Apokalypse

Mit einem Fokus auf neuer Dramatik widmet sich Neu-Intendantin Iris Laufenberg am Schauspielhaus Graz dem wüsten Leben einer entwurzelten Menschheit

von Christoph Leibold
Heft 12/2015

Stimmen der Wüste

Das Theater an der Ruhr in Mülheim war schon immer ein Kreuzungspunkt der Kulturen – nun wird es wichtiger denn je

von Dorte Lena Eilers
Heft 12/2015

Mehr, mehr … Zukunft!

Was in der Realität noch warten muss, kann in der Kunst des kongolesischen Tänzers und Choreografen Faustin Linyekula schon mal erträumt werden

von Renate Klett
Heft 12/2015

Viele Splitter Wahrheit

Das interdisziplinäre Festival SummerWorks in Toronto feiert Kunst als Raum des Miteinanders

von Mehdi Moradpour
Heft 12/2015

Realismus 2015

Tschukowskis Telefon

Umwege zum Realismus. Alexander Kluge im Gespräch mit Nicole Gronemeyer

von Nicole Gronemeyer und Alexander Kluge
Heft 12/2015

SCORES – Insert Tanzquartier Wien 2015

X (all alone) / Material

von Olaf Nicolai
Heft 01/2015

Things that surround us

von Clément Layes
Heft 02/2015

bodies in tubes und die squatting projects

von Saskia Hölbling
Heft 02/2015

Levée (2014)

von Boris Charmatz und César Vayssié
Heft 03/2015

Levée des conflits (2010)

Performance für 24 TänzerInnen

von Boris Charmatz
Heft 03/2015

Was wollen die Dinge?

Dynamische Ontologie und die Zukunft der Performance

von Boyan Manchev
Heft 03/2015

uncanny valley

von Paul Wenninger, Peter Jakober, Andreas Spiegl und Kabinett ad Co.
Heft 04/2015

Ein Krieg und sein Double

von Andreas Spiegl
Heft 04/2015

Diorama und Display

von Paul Wenninger
Heft 04/2015

Anmerkungen zur Musik von uncanny valley

von Peter Jakober
Heft 04/2015

bastard CROWD [mobile]

von Daniel Aschwanden und Conny Zenk
Heft 05/2015

Thinking Matters Other Others

von Nikolaus Gansterer
Heft 05/2015

The insufficiently clear

Notes on the performance I Dance Therefore I Talk

von toxic dreams
Heft 06/2015

What?

— A Dialogue —

von Anna Mendelssohn
Heft 06/2015

Stück 2015

Operation Odysseus

Zum Stück „In meinem Alter rauche ich immer noch heimlich“ der algerischen Autorin Rayhana

von Christopher Schmidt
Heft 01/2015

In meinem Alter rauche ich immer noch heimlich

von Rayhana
Heft 01/2015

Der Text als Augenzeuge

Wojtek Klemm, Regisseur der Warschauer Uraufführung von „Tagebücher des Maidan“, im Gespräch mit Thomas Irmer

von Thomas Irmer und Wojtek Klemm
Heft 02/2015

Tagebücher des Maidan

von Natalia Voroschbit
Heft 02/2015

Die Trivialisierung ist die Apokalypse

Matthias Brenner über Ralph Hammerthalers „Alleinunterhalter“ im Gespräch mit Gunnar Decker

von Gunnar Decker und Matthias Brenner
Heft 03/2015

Alleinunterhalter

von Ralph Hammerthaler
Heft 03/2015

Die Welt als eine veränderbare beschreiben

Armin Petras, Autor, Regisseur und Intendant des Staatsschauspiels Stuttgart, über sein erstes Kinderstück „kreidekreis“ im Gespräch mit Otto Paul Burkhardt

von Otto Paul Burkhardt und Armin Petras
Heft 04/2015

kreidekreis

erzählt nach einer übertragung aus dem alt-chinesischen von klabund

von Armin Petras und Lara Kugelmann
Heft 04/2015

Kings

von Nora Abdel-Maksoud und Nora Haakh
Heft 05/2015

türme des schweigens

von Mehdi Moradpour
Heft 10/2015

Heimatskram

Die Regisseurin Anna-Sophie Mahler über ihre Bearbeitung von Josef Bierbichlers Roman „Mittelreich“ im Gespräch mit Sabine Leucht

von Sabine Leucht und Anna-Sophie Mahler
Heft 11/2015

Mittelreich

Musiktheater nach dem Roman von Josef Bierbichler In einer Fassung von Anna-Sophie Mahler und Johanna Höhmann

von Anna-Sophie Mahler
Heft 11/2015

Psychogramm des Unbehagens

Der Autor Falk Richter über Rechtspopulismus, Gesellschaftsängste und sein aktuelles Stück „FEAR“ im Gespräch mit Daniel Richter

von Falk Richter und Daniel Richter
Heft 12/2015

FEAR

von Falk Richter
Heft 12/2015

stück labor basel 2015

Erinnern als Schreibprozess

Der Autor Wolfram Höll über sein neues Stück „Vom Verschwinden vom Vater“ und seine Entscheidung gegen einen Stückabdruck im Gespräch mit Simone von Büren

von Simone von Büren und Wolfram Höll
Heft 06/2015

Fahrlässigkeit am künftigen Ich

Die Autorin Katja Brunner über ihr Stück „geister sind auch nur menschen“ im Gespräch mit Gunnar Decker

von Gunnar Decker und Katja Brunner
Heft 06/2015

geister sind auch nur menschen

von Katja Brunner
Heft 06/2015

Geshoppter Lebensentwurf

Die Autorin Michèle Roten über ihr erstes Theaterstück „Wir sind selig! Oder: Oder“ im Gespräch mit Elisabeth Maier

von Elisabeth Maier und Michèle Roten
Heft 06/2015

Wir sind selig! Oder: Oder

von Michèle Roten
Heft 06/2015

TdZ on Tour 2015

Tdz on Tour

Heft 03/2015

TdZ on Tour in Berlin

Heft 04/2015

TdZ on Tour

Heft 06/2015

TdZ on Tour

Heft 10/2015

TdZ on Tour

Heft 11/2015

TdZ on Tour

Heft 12/2015

Thema: Festivals 2015

Geteilte Zeit ist halbes Leid

Das Kunstenfestivaldesarts in Brüssel ist eine Feier der Diversität

von Theresa Schütz
Heft 09/2015

Sozial oder banal?

Partizipation, Kollaboration und Teilhabe – das Festival Theaterformen in Hannover erprobt neue Zuschauweisen

von Theresa Schütz
Heft 09/2015

Seelenporno

Das Bergen International Festival sorgt für produktive Unruhe in der norwegischen Theaterszene

von Christoph Leibold
Heft 09/2015

Black Box plus White Cube

Das Wiener ImPulsTanz-Festival erprobt das Museum als performativen Ort

von Helmut Ploebst
Heft 09/2015

Die bessere Welt

Die Wiener Festwochen zeigen zwischen Körperkampf und Selbstermächtigung ihr politisches Potenzial

von Margarete Affenzeller
Heft 09/2015

Der dritte Raum

Sodja Lotker, künstlerische Leiterin der Prag Quadriennale, über Bühnenbilder, die in Zeiten der Abschottung Europas gemeinsame Orte schaffen, im Gespräch mit Dorte Lena Eilers

von Dorte Lena Eilers und Sodja Zupanc Lotker
Heft 09/2015

Die Tage der lebenden Toten

Vom Büromenschen zum Menschenschrott: Das Spring Performing Arts Festival im niederländischen Utrecht

von Armin Kerber
Heft 09/2015

Second Life

Nach dem abgewendeten Aus erfindet sich das Impulse Theater Festival neu

von Friederike Felbeck
Heft 09/2015

Thema: Kinder- und Jugendtheater 2015

Liebe, Lust und Einsamkeit

Das Kinder- und Jugendtheater hat keine Scheu vor neuen Formen und radikalen Themen – und kämpft trotzdem immer noch mit Vorurteilen

von Stefan Keim
Heft 04/2015

Gefällt’s dir?

Haltungen zu formulieren fällt immer schwerer – Gespräch

von Jutta Maria Staerk, Stefan Fischer-Fels, Kay Wuschek und Patrick Wildermann
Heft 04/2015

Erstkontakt

Erfahrungen mit Theater kann man gar nicht früh genug machen – Das Dresdner Theater Junge Generation

von Michael Bartsch
Heft 04/2015

Freispiele

Mit theaterpädagogischem Engagement macht das Junge Ensemble Stuttgart Theater für alle Generationen

von Manfred Jahnke
Heft 04/2015

Thema: Paris 2015

Was Menschsein bedeutet

Warum die Kunst in Frankreich heute wichtiger ist denn je. Der Theaterleiter und Regisseur Philippe Quesne im Gespräch mit Lena Schneider

von Lena Schneider und Philippe Quesne
Heft 02/2015

Schaut auf die Vorstädte

Die libanesische Schriftstellerin und Malerin Etel Adnan über die Anschläge in Paris im Gespräch mit Dorte Lena Eilers

von Dorte Lena Eilers und Etel Adnan
Heft 02/2015

Das Lachen ist dem Menschen eigen

von Maurice Taszman
Heft 02/2015

Abschied vom Kampf der Kulturen

Wie der Künstler Rabih Mroué mit seiner Arbeit die Verwerfungen zwischen Europa und der arabischen Welt systematisch analysiert

von Johannes Odenthal
Heft 02/2015

Thema: Phobien der Gegenwart 2015

Montagswirklichkeit

Miriam Tscholl, Leiterin der Bürgerbühne des Staatsschauspiels Dresden, und Hausregisseur Tilmann Köhler über die dunkle Seite der Zivilgesellschaft im Gespräch mit Michael Bartsch

von Miriam Tscholl, Tilmann Köhler und Michael Bartsch
Heft 11/2015

Angst nicht so romantisch

Wir müssen unsere Ängste auseinanderpflücken, um eine Chance zu haben

von Sasha Marianna Salzmann
Heft 11/2015

Die offene Situation

Wie in einem Frontex-Europa Sicherheit und Freiheit gegeneinander ausgespielt werden. Das Schauspiel Leipzig widmet sich zum Spielzeitauftakt offensiv den Phobien der Gegenwart

von Gunnar Decker
Heft 11/2015

Thema: tanzen, forschen, weitergehen 2015

Transformationen

Wie der zeitgenössische Tanz seine ästhetische und politische Bedeutung behauptet. Eine Fallstudie zu den Schlüsselwerken von Pina Bausch, VA Wölfl / NEUER TANZ und Ismael Ivo

von Johannes Odenthal
Heft 03/2015

Licht in die Welt bringen

Wie VA Wölfl mit den Mitteln der bildenden Kunst die Bühne erfindet

von Johannes Odenthal
Heft 03/2015

Bibliothek des Körpers

Der Tänzer-Choreograf Ismael Ivo ist nicht nur ein einzigartiger Performer, sondern auch ein engagierter Vermittler

von Karlheinz Roschitz
Heft 03/2015

Ein Tanzerbe wählen

Über Verantwortung im Umgang mit dem Werk von Pina Bausch

von Gabriele Klein
Heft 03/2015

Thema: unterwegs in offener Landschaft 2015

Unterwegs in offener Landschaft

von Matthias Dell
Heft 01/2015

Kunst ohne Vorwarnung

Das Künstlerduo Wermke/Leinkauf und das Zentrum für Politische Schönheit über abgeschraubte Mauerkreuze, weiße Flaggen auf der Brooklyn Bridge und die Zukunft der Volksbühne im Gespräch mit M. Dell

von Matthias Dell und Mischa Leinkauf
Heft 01/2015

Geschieht es?

Heiner Müller, die Demokratie, das Ereignis und der Schrecken

von Wolfgang Engler
Heft 01/2015

Thema: Volksbühne Berlin 2015

Ost-West-Nachzugsgefechte

Der Regisseur Jürgen Kuttner über Frank Castorfs Weltanschauungsfuror – und die ungeheure Anmaßung zu sagen: Jetzt ist Schluss! Ein Gespräch mit Gunnar Decker

von Gunnar Decker und Jürgen Kuttner
Heft 06/2015

Anmerkung

von Joachim Fiebach
Heft 06/2015

Event(uell)

von Josef Bierbichler
Heft 06/2015

Das neue Berlin?

HAU-Chefin Annemie Vanackere und HAU-Kuratorin Aenne Quiñones über Geschichtsvergessenheit, unfaire Wettbewerbsbedingungen und neue Räume für neue Ideen im Gespräch mit Dorte Lena Eilers

von Dorte Lena Eilers, Aenne Quiñones und Annemie Vanackere
Heft 06/2015

Thema: who’s next? 2015

Künstlerinsert Visual Poems

von Alexander Giesche
Heft 05/2015

Der Gastgeber

Der Videokünstler und Regisseur Alexander Giesche lädt mit seinen atmosphärischen Visual Poems zur Kontemplation ein

von Mirka Döring
Heft 05/2015

Song of Smoke

Der Zürcher Regisseur und Musiker Thom Luz erschafft vom Nullpunkt des Theaters aus Welten von gesteigerter Aufmerksamkeit

Heft 05/2015

Wer die Lacher hat, hat die Macht

Der Berliner Regisseur Christopher Rüping über Humor als Waffe und die Verchaotisierung des Theaterbetriebs im Gespräch mit Dorte Lena Eilers

von Dorte Lena Eilers und Christopher Rüping
Heft 05/2015

Tänzerin im Sturm

Die Dresdner Schauspielerin Lea Ruckpaul

von Gunnar Decker
Heft 05/2015

Was kann man tun?

Ein Plädoyer gegen die Vereinzelung

von Mehmet Sözer
Heft 05/2015

Die Apathie der Privilegierten

Die Autorin, Schauspielerin und Regisseurin Nora Abdel-Maksoud über eigene Rollenwechsel und falsche Künstlerbilder im Gespräch mit Theresa Schütz

von Nora Abdel-Maksoud und Theresa Schütz
Heft 05/2015

Thema: „Mein Kampf “ in Weimar 2015

Das unheimliche Buch

Wie Rimini Protokoll mit „Adolf Hitler: Mein Kampf, Band 1 & 2“ beim Kunstfest Weimar die Hetzschrift entmystifizieren

von Thomas Irmer
Heft 10/2015

Notiz zum Rassismus

von Marcus Steinweg
Heft 10/2015

Der Hitler in uns

Hans-Jürgen Syberberg will die „verwüsteten Seelenlandschaften“ der deutschen Geschichte kultivieren

von Gunnar Decker
Heft 10/2015

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler