« Anmelden

Titelcover

Heft 09/1956
Erfahrungen mit den Unterrichtsmethoden Agrippina Waganowas

Broschur mit 64 Seiten
Format: 170 x 240 mm

ISSN 0040-5418


KEIN PORTO innerhalb Deutschlands

VERFÜGBARKEIT: Dieser Artikel ist vergriffen

« eMAGAZIN (PDF)

eMagazin

in den Warenkorb € 6,00

Verfügbarkeit: Die elektronische Ausgabe steht nach dem Kauf sofort als Download zur Verfügung

Erfahrungen mit den Unterrichtsmethoden Agrippina Waganowas

Mit großem Interesse und großer Freude verfolgen wir, die wir das Glück haben, am Choreographischen Institut in Leningrad zu studieren, daß man in der Deutschen Demokratischen Republik in den letzten Jahren dem Ballett immer größere Aufmerksamkeit widmet. Die Forderung nach realistischer Darstellung im Ballett ist selbstverständlich eng verknüpft mit der Forderung nach einer qualifizierten Ausbildung unserer Tänzer.

Die beiden staatlichen Schulen haben dazu schon einen wesentlichen Beitrag geleistet. Darüber hinaus war die Initiative des Ministeriums für Kultur zu begrüßen, im vergangenen und in diesem Jahr in Weimar einen Sommerkurs für Ballettmeister und -pädagogen einberufen zu haben. Wir hatten die Möglichkeit, unsere hier in
Leningrad gesammelten Erfahrungen und Kenntnisse weiterzugeben und konnten feststellen, daß der größte Teil der Lehrgangsteilnehmer mit großem Eifer unsere tanztechnisch-methodischen Hinweise aufnahm.

Leider konnte nur eine beschränkte Anzahl von Fachleuten an den Lehrgängen teilnehmen; da es notwendig erscheint, breiteste Fachkreise für dieses Problem zu interessieren, wollen wir hiermit einige Erläuterungen zur sowjetischen Ballettmethodik geben. [...].

Aus Ursula Collein / Egon Bischoff: Erfahrungen mit den Unterrichtsmethoden Agrippina Waganowas, S. 32

Dieses Heft empfehlen