- Anzeige -

« Anmelden

Titelcover

Heft 06/1970
Das Theater im Ensemble der darstellenden Künste

Broschur mit 88 Seiten
Format: 200 x 290 mm

ISSN 0040-5418


KEIN PORTO innerhalb Deutschlands

VERFÜGBARKEIT: Dieser Artikel ist vergriffen

« eMAGAZIN (PDF)

eMagazin

in den Warenkorb € 6,00

Verfügbarkeit: Die elektronische Ausgabe steht nach dem Kauf sofort als Download zur Verfügung

Das Theater im Ensemble der darstellenden Künste

Für die Sektion Darstellende Kunst ist die Frage nach der Wechselbeziehung der Künste nicht nur eine theoretische Frage, sondern eine praktische. Es vergeht keine Sitzung der Sektion, in der nicht die Frage gestellt wird, was denn die verschiedensten Künste, die da unter dem Namen Darstellende Kunst zusammengefaßt sind, vereint, noch mehr, was sie unterscheidet. Denn wir sind, um mit Goethe zu sprechen, ein "buntes Völkchen". Wir sind Fernsehleute und Tänzer, Dramaturgen, Bühnenbildner, Theaterkritiker, Filmregisseure, Dokumentarfilmregisseure, Theaterregisseure, Opernregisseure, Tanzregisseure und - last not least - Schauspieler. Sie geben unserer Sektion den Namen, obwohl sie leider die Fünf-Prozent-Grenze in der Sektion kaum überschreiten. [weiter]

Dieses Heft empfehlen

« Inhalt

Inhaltsinfo Seite
EditorialOnline-ExtraSeite 1
Das Theater im Ensemble der darstellenden Künste (Aus der Deutschen Akademie der Künste zu Berlin) von Manfred WekwerthSeite 2
BrechtSeite 6
Hegel und das Theater Bertolt Brechts (II) von Bernhard Reich
DiskussionSeite 9
Der Verband diskutiert: Theater - Literaturwissenschaft - und das humanistische Erbe Versuch einer Standortbestimmung nach einem Kolloquium des Theaterverbands von Anneliese Priewe
RundtischgesprächSeite 12
Junge Regisseure über klassisches Erbe Rundtischgespräch in der Redaktion. Aufgezeichnet von Ingrid Seyfarth
Inszenierungen
Vorschläge, Lösungen und offene Fragen Zu Klassiker-Aufführungen in Karl-MarxStadt, Weimar und Potsdam von Martin LinzerSeite 16
Individuelle Größe bürgerlichen Protests Lessings "Minna von Barnhelm" an den Leipziger Kammerspielen von Ingrid SeyfarthSeite 22
Niemals er selbst - Peer Gynt Ibsens "Peer Gynt" am DNT Weimar von Jochen GleißSeite 25
Oper
Johanna 70 Bemerkungen zu Tschaikowskis Oper "Die Jungfrau von Orleans" von Joachim HerzSeite 28
Das Mädchen von Domremy Tschaikowskis "Jungfrau von Orleans" an der Leipziger Oper von Wolfgang LangeSeite 30
Show mit tragischen Akzenten Gedanken zur "Fontäne von Bachtschissarai" und zur Ballettarbeit an der Deutschen Staatsoper Berlin von Werner GommlichSeite 35
TanzSeite 38
Der Tanz auf dem Wege Zum II. Leistungsvergleich der Choreografen und Tänzer in Schwerin von Ulrich Pietzsch
BallettSeite 42
Produktiver stilistischer Bruch Zu einem Ballett-Experiment an der Dresdner Staatsoper von Ulrich Pietzsch
MusiktheaterSeite 44
Verpackt in dünner Pelle "Blaues Blut und zarte Pelle" am Hans-OttoTheater Potsdam von Wolfgang Lange
Von der Heiterkeit des Heute "Ein Strom, der liebe heißt" von Hali/Nitschke am Theater der Freundschaft von Wolfgang Lange
JournalSeite 50
Schwerins heitere Seiten von Manfred Zelt
MusiktheaterSeite 52
Die Lehár-Legende Bemerkungen zu einem Phänomen von Walter Rösler, Hans-Gerald Otto
TodestagSeite 56
Ein Plädoyer für Rehfisch von Ingeborg Pietzsch
KindermusiktheaterSeite 58
Das einzige Kinder-Musiktheater der Welt von Natalja Saz
Umschau
Nutzbringende Kooperation von , GebhardtSeite 62
Chansonkurs mit Chris Baumgarten Seite 63
Schülerbezeichnungen von Hans MeldeSeite 63
Meldungen Seite 63
Aus der Arbeit der internationalen Organisationen
StückabdruckSeite 65
Juno und der Pfau (Originaltitel: Juno and the Paycock) Eine Tragödie in drei Akten. Deutsch von Maik Hamburger/ Adolf Dresen von Sean O'Casey
Informationen
Die nächsten Premieren vom 16. Juni bis 15. Juli 1970Seite 81
Spielpläne vom 16. Juni bis 15. Juli 1970Seite 81
Besetzungen Ur- und Erstaufführungen/ Sprechtheater/ MusiktheaterSeite 83
AnzeigenSeite 84