« Anmelden

Titelcover

Heft 09/2001
Einar Schleef
Das letzte Stück "Lange Nacht"

Broschur mit 104 Seiten
Format: 215 x 285 mm

ISSN 0040-5418

in den Warenkorb € 8,00


KEIN PORTO innerhalb Deutschlands

VERFÜGBARKEIT: Versandfertig innerhalb von 1-3 Werktagen

« eMAGAZIN (PDF)

eMagazin

in den Warenkorb € 8,00

Verfügbarkeit: Die elektronische Ausgabe steht nach dem Kauf sofort als Download zur Verfügung

Einar Schleef

Das letzte Stück "Lange Nacht"

Alles wacht, Einar Schleef: Es soll jetzt einmal klargestellt werden: Die Wendung "Alles Schleef, Einar wacht" stammt von Jörg Lau und kam im Juni 1995 als Überschrift eines taz-Artikels zur Welt. Den dazugehörigen Bericht über die Verleihung des Mülheimer Dramatikerpreises an Schleef verfasste der Theaterkritiker Gerhard Preußer. Die Überschrift aber erfand, als seinerzeit diensthabender Kulturredakteur der taz, der Literaturkritiker Lau. [weiter]

- SPEZIAL: Theater in Holland und Flandern (mit 48 Seiten) -

Dieses Heft empfehlen

« Inhalt

Inhaltsinfo Seite
EditorialOnline-ExtraSeite 1
EditorialSeite 1
Alles wacht, Einar Schleef von Petra Kohse
NachrufSeite 4
Dionysos aus Deutschland, Ost Für Einar Schleef von Hans Jürgen Syberberg
Stück ExtraSeite 6
"Lange Nacht" von Einar Schleef
InterviewSeite 25
Es gibt zu wenig Anarchisten Frank Castorf im Gespräch mit Cornelia Niedermeier und Claus Philipp von Frank Castorf, Cornelia Niedermeier, Claus Philipp
Aktuelle Inszenierung
Herr und Hund Castorf und Ostermeier bei den Wiener Festwochen von Uwe MattheißSeite 30
Die Preußen kommen 7. Zonenrand-Ermutigung in Cottbus: Rührt Euch! von Martin LinzerSeite 32
NeustartSeite 34
Theater für Berlins neue Mitte Volker Hesse vom Maxim Gorki Theater im Gespräch mit Martin Linzer von Martin Linzer, Volker Hesse
RückblickSeite 37
Ende einer Ära Thomas Langhof verabschiedet sich mit König Lear" von Friedrich Dieckmann
KulturpolitikSeite 40
Alles Hoffnung im Revier? Intendanten in Nordrhein-Westfalen äußern sich zur Ruhr-Triennale von Matthias Hartmann, Roberto Ciulli, Anna Badora, Sibylle Broll-Pape, Klaus Weise, Gerd Leo Kuck, Jürgen Bosse, Hansgünther Heyme, Johannes Lepper, Heinz-Rudolf Müller
ReportageSeite 45
Fliegende Büstenhalter und eine getoastete Terroristin Die Volksbühne mit der rollenden Road Show an der Peripherie Berlins von Annett Gröschner
AusbildungSeite 51
Nein sagen lernen Schauspieler-Ausbildung in Bern von Martin Linzer
LitauenSeite 55
Träumen doch nicht verboten Das internationale Festival "New Drama Action" in Vilnius von Thomas Irmer
NachrufSeite 58
Wanderer und Protestant Im Gedenken an Adolf Dresen von Friedrich Dieckmann
EssaySeite 60
Hanswursts Immerwiederkehr Von der Unsterblichkeit des Theaters von Adolf Dresen
Auftritt
Schostakowitsch in "The Noise of Time" von Simon McBurney London von Michael BillingtonSeite 69
Uraufführung "Die Unsichtbare" von Christoph Ransmayr Salzburg/Berlin von Ernst SchumacherSeite 70
I. Huhns "Die Geschwister", A. Panachs "Das Vorzimmer" Freiberg/Döbeln von Ralph GambihlerSeite 71
"It works!" vom theater 89 nach Oliver Bukowski Niedergörsdorf von Thomas IrmerSeite 73
"Sabeth. Ein Hörstück für Nicht-Sehende" von Günter Eich Kassel von Jörg BuddenbergSeite 74
KolumneSeite 75
Lob der Verdrängten von Robin Detje
InsertSeite 81
HOLLAND FLANDERN SPEZIAL Theater in Holland und Flandern
Stück
Chronist des Heute Arne Sierens im Gespräch mit Thomas Irmer von Thomas Irmer, Arne SierensSeite 82
DRUMMER Flämischer Originaltitel: DE DRUMLERAAR / Übers. von Barbara Buri von Arne SierensSeite 83
Magazin
Flandern am Rhein von Ulrich DeuterSeite 96
www.stuecke-slums.de von Ulrich DeuterSeite 96
Ernst Schumacher zum 80. von Martin LinzerSeite 97
Nachruf Peter Brasch (1955-2001) von Thomas IrmerSeite 97
Bücher Richard Boleslawski, acting - die ersten sechs Schritte, Verlag (eigene werte), Wanna 2000, 168 S. von Volker RanischSeite 98
MeldungenSeite 99
PremierenkalenderSeite 100
AutorenSeite 104
ImpressumSeite 104