« Anmelden

Titelcover

Heft 04/2005
Neue Realitäten
Theater in Polen

Broschur mit 80 Seiten
Format: 215 x 285 mm

ISSN 0040-5418

in den Warenkorb € 6,00


KEIN PORTO innerhalb Deutschlands

VERFÜGBARKEIT: Versandfertig innerhalb von 1-3 Werktagen

« eMAGAZIN (PDF)

eMagazin

in den Warenkorb € 6,00

Verfügbarkeit: Die elektronische Ausgabe steht nach dem Kauf sofort als Download zur Verfügung

Neue Realitäten

Theater in Polen

A-Polen und B-Polen Warschau ist neben den baltischen Städten Tallinn und Riga eine der wenigen EU-Hauptstädte ohne Autobahnanschluss. Im Zuge des Strukturwandels, den die EU-Mitgliedschaft Polens seit dem 1. Mai 2004 nach sich zieht, wird auch diese Autobahn noch gebaut werden. Polen ist ein Land im Übergang - und jetzt schon zweigeteilt: in Polen A und Polen B, wie ein polnischer Ökonom das kürzlich formuliert hat. Polen A ist das Land der Exporteure, der wenigen Reichen und der wachsenden urbanen Mittelschicht. Polen B lebt größtenteils auf dem Land. Es setzt sich zusammen aus überwiegend schlecht ausgebildeten Arbeitslosen und all jenen, die beim Wandel zur Marktwirtschaft, zum Kapitalismus westeuropäischen Standards auf der Strecke geblieben sind. [weiter]

Dieses Heft empfehlen

« Inhalt

Inhaltsinfo Seite
EditorialOnline-ExtraSeite 1
EditorialSeite 1
A-Polen und B-Polen
UtopienSeite 4
Träume und Alpträume Der belgische Choreograf und Regisseur Alain Platel im Gespräch von Nina Peters
AuslandSeite 8
Neue Luft zum Atmen Das neugegründete Jerusalem Lab for Performing Arts von Dagmar Walser
Nachruf
Willy Lomans rege Nachkommenschaft Zum Spätwerk Arthur Millers von Julia WeidenbachSeite 10
For Her For Susan Robert Wilson zum Tod von Susan SontagSeite 13
Theaterszene Polen
Sensualist, nicht Metaphysiker Der Lyriker und Dramatiker Tadeusz Rózewicz im Gespräch von Bernhard HartmannSeite 16
Made in Poland - mit eigenem Blick Tendenzen der neuesten polnischen Dramatik von Roman PawlowskiSeite 20
Auf der Suche nach Gegenwart Neue Regiehandschriften aus Polen von Aleksandra RembowskaSeite 24
Im Mittelpunkt steht der Mensch Die deutsch-polnische Studiobühne Teatr Studio in Berlin von Bernhard HartmannSeite 28
Rückblick
Trotziger Ehrentitel Simone Sterr, Intendantin am Theater der Stadt Aalen, im Gespräch von Otto Paul BurkhardtSeite 30
Welttheater ist überall Ein Rückblick auf das Theater Aalen unter der Intendantin Simone Sterr von Otto Paul BurkhardtSeite 31
Berufsfeld TheaterSeite 34
Für mehr Fluktuation am Theater Bild & Bühne in Mainz ist die erste Agentur für Regisseure und Bühnenbildner von Shirin Sojitrawalla
BühnenmusikerSeite 37
Der akustische Raum des Theaters Der Bühnenmusiker Martin Schütz im Gespräch von Malte Ubenauf
Auftritt
"Valentinstag" von Iwan Wyrypajew und "Die Wüste" von Tankred Dorst Dortmund von Hans-Christoph ZimmermannSeite 43
Daniel Mursas Kleist-Förderpreis-Stück "Dreitagefieber" Tübingen von Otto Paul BurkhardtSeite 44
J. Conrads "Vorposten des Fortschritts" / Neue Stücke von A. Sierens und K. v. d. Bosch Aachen von Morten KansteinerSeite 45
"Nacht" und "Solaris" - polnische Dramatik am Schauspielhaus Düsseldorf von Hans-Christoph ZimmermannSeite 47
Johan Simons' "Die zehn Gebote" nach Krzysztof Kieslowski an den Kammerspielen München von Katja WernerSeite 49
"Wishuponastar. A fatal love story" von Smadar Yaaron bei spielzeiteuropa Berlin von Dirk PilzSeite 50
Dostojewskis "Der Spieler" in der Regie von Claudia Bauer Schwerin von Wolfgang BehrensSeite 51
"Sandkasten" des polnischen Autors Michal Walczak im Theaterhaus TiG7 Mannheim von Ralf-Carl LanghalsSeite 52
"element 112" und "joe + max", zwei Musiktheater-UAs von Alexander Strauch München von Roman FryscheisenSeite 53
KolumneSeite 55
Sport als Ideologie von Wolfgang Engler
Stück
Jeder Text eine Herausforderung E-Mail-Interview mit Szymon Wróblewski von Bernhard HartmannSeite 56
"die oberfläche" von Szymon WróblewskiSeite 57
Magazin
In memoriam Tadeusz Kantor (1915-1990) von Martin LinzerSeite 71
Brecht-Tage "Brecht und der Sport" Der Kampf als Ereignis und Erlebnis" vom 7. bis 11. Februar 2005 in Berlin von Stefan MahlkeSeite 72
Bücher/CDs Kriegsfibel. Kathrin Angerer singt 14 Songs von Bertold Brecht und Hanns Eisler. Polyphenia, Berlin 2003 von Lutz StirlSeite 73
Bücher/CDs Uta Schorlemmer: Die Magie der Annäherung und das Geheimnis der Distanz. Krystian Lupas Recherche nach "neuen Mythen" im Theater. von Erika AchermannSeite 73
Meldungen Seite 74
PremierenkalenderSeite 76
April 2005
ImpressumSeite 79
KommentarSeite 80
Roadmovie Ost von Dirk Pilz
VorschauSeite 80
05 / 2005