- Anzeige -

« Anmelden

Titelcover

Heft 04/2008
Ferne Nähe, nahe Ferne
Theater und Migration

Broschur mit 84 Seiten
Format: 215 x 285 mm

ISSN 0040-5418


KEIN PORTO innerhalb Deutschlands

VERFÜGBARKEIT: Dieser Artikel ist vergriffen

« eMAGAZIN (PDF)

eMagazin

in den Warenkorb € 6,00

Verfügbarkeit: Die elektronische Ausgabe steht nach dem Kauf sofort als Download zur Verfügung

« AUDIOMAGAZIN (MP3)

TdZ-Audiomagazin

  1. 'Und dann haben wir uns einfach das Leben genommen. Wie es war.'
  2. Altes Land stuckverziert schneeweiß
  3. Die inszenierte Demokratie

in den Warenkorb € 1,99

Verfügbarkeit: Die elektronische Ausgabe steht nach dem Kauf sofort als Download zur Verfügung

Ferne Nähe, nahe Ferne

Theater und Migration

Unser Aprilheft widmet sich diesmal ganz unterschiedlichen Persönlichkeiten des kulturellen Lebens. Der frisch mit dem Preis der Leipziger Buchmesse gekürte Clemens Meyer steht Rede und Antwort zur Dramatisierung seiner Prosa „Als wir träumten", die in diesem Monat in Leipzig uraufgeführt wird. Daneben erscheint anlässlich der Buchveröffentlichung „Der Horizont ist eine Kugel - Auf der Suche nach idealen Landschaften" im Buchverlag Theater der Zeit ein Porträt des Leipziger Originals Wolfgang Krause Zwieback, dessen Irrwitz Christoph Hein in „dieser schönen und grimmigen Welt" nur jedermann anraten kann. Irrwitz ist zwar nicht unbedingt die Sache von Johannes Schütz, mit dem sich unser Redakteur Rudolf Mast auseinandersetzt, warten seine Entwürfe doch eher mit einem raffinierten Pfiff auf. Einen Höhepunkt des Herzens stellt unsere Hommage an Sepp Bierbichler dar. Der unverwüstliche Bayer und regelmäßige Kolumnist dieser Zeitschrift wird 60. Die Redaktion von Theater der Zeit gratuliert mit Freuden und schließt sich den Glückwünschen von Catrin Striebeck, Peter Brombacher und B. K. Tragelehn an, die dem Schauspieler, dem Freund, dem Menschen gelten. Möge er also noch viele Jahre vor sich haben und ein Methusalem werden, wie der Jahrhundert-Schauspieler Erwin Geschonneck, der im März mit 101 Jahren in Berlin verstarb. [weiter]

Dieses Heft empfehlen

« Inhalt

Inhaltsinfo Seite
EditorialOnline-ExtraSeite 1
PorträtSeite 8
Nach der Natur Ein Porträt des Bühnenbildners Johannes Schütz von Rudolf Mast
TdZ gratuliert
Etwas Lässiges, etwas Großzügiges Dem Schauspieler Josef Bierbichler zum 60. GeburtstagSeite 12
Wenn ich an Sepp denke ... von Peter BrombacherSeite 12
Das Urbild nach Bruno von B. K. TragelehnSeite 14
Fast ganz die Deine von Catrin StriebeckSeite 15
Theater und MigrationSeite 16
Theater als Identitätszentrifuge A. Laschet, Minister für Integration in NRW, A. Sevindim, künstlerische Direktorin Ruhr 2010, H. Heyme, Intendant des Theaters im Pfalzbau in Ludwigshafen zum Thema Theater und Migration in Gesprächen von Frank Raddatz
Hausporträt
Kein Ort zum Kuscheln Das Stadttheater Ulm unter der Leitung von Andreas von Studnitz von Willibald SpatzSeite 23
Vom Lebensgesamtglück und anderen Problemen Mehr Uraufführungen den je: Mit Axel Krauße und Christian Schäfer brechen neue Zeiten am Tübinger Zimmertheater an von Otto Paul BurkhardtSeite 26
Ausland
Altes Land stuckverziert schneeweiß Wie das Theater in Bulgarien über die Sorgen des Alltags hinwegtröstet von Dorte Lena EilersSeite 29
Trauma-Therapie Die Theaterwissenschaftlerin Violeta Detcheva im Gespräch von Dorte Lena Eilers, Violeta DetchevaSeite 32
PorträtSeite 33
Und dann haben wir uns einfach das Leben genommen. Wie es war. Das Theater des Wolfgang Krause Zwieback von Cornelia Jentzsch
Auftritt
Düsseldorf Stefan Bachmann inszeniert am Schauspielhaus "Maria Stuart" von Vasco BoenischSeite 41
Essen In ihrem Projekt "Flüchtlinge im Ruhestand" lässt Mirjam Strunk am Schauspiel Essen Transitexperten zu Wort kommen von Vasco BoenischSeite 42
Gera Volker Lüdecke verkünstelt an den Bühnen der Stadt Gera nachwendige Ossi-Nörgelei zu seinem neuesten Stück "Bauernstaat" von Michael HelbingSeite 43
Dresden Volker Metzler inszeniert am Theater Junge Generation Horváths "Glaube Liebe Hoffnung" von Norbert SeidelSeite 44
Zittau Am Gerhart Hauptmann Theater deutet Piotr Kruszcynski das Stück "Der Hungerkünstler geht" von Tadeusz Rózewicz als deutsch-polnische Identitätssuche von Sabine WirthSeite 45
Tübingen Am Landestheater inszeniert Dietrich Sagert das mit dem Kleist-Förderpreis 2007 ausgezeichnete Stück "Heimlich bestialisch - I Can Wait to Love in Heaven" von Claudia Grehn von Otto Paul BurkhardtSeite 46
Bern Uraufführungsmarathon neuer Schweizer Dramatik am Stadttheater von Andreas KlaeuiSeite 47
Zürich Am Schauspielhaus lädt Alvis Hermanis mit seiner Dostojewski-Adaption "Der Idot. Anfang des Romans" zur plüschigen Erzählstunde von Nicole GronemeyerSeite 48
KolumneSeite 49
6 Nullen von Ralph Hammerthaler
GesprächSeite 50
Dunkle Welten Clemens Meyer im Gespräch von Christian Horn, Clemens Meyer
StückSeite 51
als wir träumten von Clemens Meyer
Magazin
Bücher Jens Szczepanski: Subjektivität und Ästhetik, Birgit Haas: Plädoyer für ein dramatisches Drama von Sebastian KirschSeite 68
aufgelesen von Sebastian KirschSeite 69
Bücher Gerd Taube: Kinder spielen Theater. Methoden, Spieweisen und Strukturmodelle des Theaters mit Kindern von Tristan BergerSeite 70
Das Flüstern der Erde 5. Internationales Kinder- und Jugendtheaterfestival "Panoptikum" in Nürnberg von Tristan BergerSeite 72
Die leuchtende Insel Berlin-Projekt TUSCH (Theater und Schule) feiert zehnjähriges Jubiläum von Lena SchneiderSeite 74
Macht-Spiele am Sund Nach zweieinhalb Jahren Sanierung wird das Stralsunder Theater glanzvoll wiedereröffnet von Holger TeschkeSeite 75
Linzers EckSeite 77
Abbitte oder Ein Regisseur wird erwachsen und erhält einen Preis von Martin Linzer
NachrufSeite 78
Für Erwin Geschonneck von Frank Hörnigk
LaudatioSeite 79
Thomas Langhoff zum Siebzigsten von Martin Linzer
MeldungenSeite 80
PremierenkalenderSeite 81
Mai 2008
ImpressumSeite 83
KommentarSeite 84
Die inszenierte Demokratie von Carmen Eller
VorschauSeite 84
Mai 2008