- Anzeige -

« Anmelden

Titelcover

Heft 04/2011
B. K. Tragelehn
Der große Einzelne

Broschur mit 80 Seiten
Format: 215 x 280 mm

ISSN 0040-5418

in den Warenkorb € 7,00


KEIN PORTO innerhalb Deutschlands

VERFÜGBARKEIT: Versandfertig innerhalb von 1-3 Werktagen

« eMAGAZIN (PDF)

eMagazin

in den Warenkorb € 6,00

Verfügbarkeit: Die elektronische Ausgabe steht nach dem Kauf sofort als Download zur Verfügung

B. K. Tragelehn

Der große Einzelne

Die Technologie gibt der Welt in diesen Tagen Rätsel auf. Während die Natur in Japan zeigt, wie untauglich das Konzept des autonomen Menschen und seiner technischen Entwürfe für ein dauerhaftes Wirtschaften auf diesem unruhigen Planeten in Wahrheit ist, sind die demokratisierenden Momente von Internet, Handys und handlichen Videokameras angesichts der Revolutionen in Nordafrika offensichtlich. Die Veränderungen in der arabischen Welt bilden einen Schwerpunkt in diesem Heft. So gründet der Umstand, dass die Diktaturen Nordafrikas überhaupt so unüberwindlich schienen, für Etel Adnan nicht auf mangelndem Modernisierungswillen, sondern auf dem Erbe eines nie wirklich erloschenen Kolonialismus. Die Regisseurin Laila Soliman hat für TdZ Szenen aus ihrem ägyptischen Tagebuch zusammengestellt, die den Ablauf der Revolution in Kairo vergegenwärtigen. Ali Samadi Ahadi lässt seinen unbedingt sehenswerten Dokumentarfilm „The Green Wave“ über die Unruhen 2009 in Teheran, der gerade in den Kinos läuft, mit der Prophezeiung enden, dass die Auswirkungen des 2009 im Iran losgebrochenen Erdbebens die ganze Region nachhaltig erschüttern werden. Frank Raddatz diskutiert mit dem iranischstämmigen Filmemacher und Regisseur die Veränderungen vor dem Hintergrund der bundesdeutschen Debatten. [weiter]

Dieses Heft empfehlen

« Inhalt

Inhaltsinfo Seite
EditorialOnline-ExtraSeite 1
KünstlerinsertSeite 2
Bühnenarbeiten von Dmitry Krymov von Dmitry Krymov
PorträtSeite 8
Innere Imperien Zwischen heidnischen Märchen und moderner Body-Art – die traumwandlerischen Erfahrungsräume des russischen Regisseurs und Szenografen Dmitry Krymov von Olga Galachowa
Arabische Revolutionen
Am Wendepunkt Warum die Dekolonialisierung in Nordafrika bis heute nicht wirklich stattgefunden hat – und was die jüngsten Ereignisse in der Region daran ändern können von Etel AdnanSeite 12
Die Französische Revolution pflanzt sich fort Der iranischstämmige Filmemacher und Regisseur Ali Samadi Ahadi im Gespräch über den Kampf für Demokratie in der arabischen Welt und die politische Kraft sozialer Netzwerke von Frank Raddatz, Ali Samadi AhadiSeite 15
Kairo: Ein Tagebuch in Szenen (und vergiss nicht, bei einer Revolution nie Tampons zu tragen) von Laila SolimanSeite 20
TdZ gratuliertSeite 24
Immer wartet im Text etwas auf seine Befreiung Der Regisseur und Dichter B. K. Tragelehn über die Kunst des Übersetzens und die Faszination an alten englischen Stücken. Ein Gespräch zum 75. Geburtstag von Sebastian Kirsch, B. K. Tragelehn
DebatteSeite 28
Wem gehört die Politik? Der Intendant des Schauspiel Hannover Lars-Ole Walburg im Gespräch über Hüttendörfer, konstruktive Kollisionen und Theater als spielerisch-moralische Anstalt von Dorte Lena Eilers, Lars-Ole Walburg
Porträt
Der Blick durch die Glasscheibe Tobias Rausch von lunatiks produktion probt am Schauspiel Hannover „Die Welt ohne uns“ von Gunnar DeckerSeite 32
Der Buchflüsterer Atemlose Zeitreisen durchs Schattenreich der Künste und Kadaver – der belgische Regisseur Guy Cassiers dichtet mit Theater, lässt Sätze schweben und Bilder sprechen von Renate KlettSeite 36
Kleist 2011Seite 39
Dichter in Preußen, Heinrich von Kleist Kleist 2011 (4): Szenen von Kindern (Berlin, Mitte 1975) von Barbara Honigmann
TdZ entdeckt
Wer bestimmt, was innen und was außen ist? Die argentinische Schauspielerin, Autorin und Regisseurin Romina Paula ist so vielseitig wie die Wirklichkeit, die sie beschreibt von Anne Phillips-KrugSeite 42
Sich über Abgründe lachen Die Schauspielerin Inka Löwendorf ist eine virtuose Grenzgängerin – nicht nur zwischen Stadttheater und freier Szene von Lena SchneiderSeite 43
SchnittstellenSeite 44
Am Ende: ein Taschentuch In der Abendröte des alten Europa: „Der Rosenkavalier“ – Aufführungen in Dresden und Wien zum 100. Jubiläum von Friedrich Dieckmann
Auftritt
Bielefeld: Höhenrausch mit Herz Theater Bielefeld: „Falscher Hase“ (UA) von David Gieselmann. Regie Christian Schlüter, Ausstattung Annette Breuer von Christine AdamSeite 48
Düsseldorf: Where is our hero? Tanzhaus NRW: „Prometheus Landschaft II“ von Jan Fabre. Konzept, Regie, Choreografie und Bühnenbild Jan Fabre von Sebastian KirschSeite 49
Mainz: Erweckung aus dem Dornröschenschlaf des Alltäglichen Staatstheater: „Küste“ (DSE) von Wajdi Mouawad. Regie André Rößler, Bühne Tine Becker, Kostüme Simone Steinhorst von Shirin SojitrawallaSeite 50
München: Dauer-Dieters Abschied Bayerisches Staatsschauspiel: „Das Käthchen von Heilbronn“ von Heinrich von Kleist. Regie Dieter Dorn, Ausstattung Jürgen Rose von Christoph LeiboldSeite 51
Stendal: Unser täglich Sündenbock Theater der Altmark: „Der Held der westlichen Welt“ von John Millington Synge. Regie Hannes Hametner, Ausstattung Christopher Melching von Gunnar DeckerSeite 52
LesartenSeite 53
Nikolai Gogols „Revisor“ gelesen von Philipp Löhle von Phillipp Löhle
AutorengesprächSeite 54
Hinter den Karpaten Der Autor Lothar Trolle im Gespräch mit Frank Raddatz von Frank Raddatz, Lothar Trolle
StückSeite 55
Der Engel von Sibiu von Lothar Trolle
Magazin
Tod in Vancouver? Eine Reise zum Push-Festival in Vancouver lässt erahnen, wie sehr die Theaterlandschaft Kanadas vom Kahlschlag bedroht ist von Alexander SchnackenburgSeite 62
Goethe auf Norwegisch Die erste Ausgabe von Fast Forward – dem Europäischen Festival für junge Regie in Braunschweig von Johanna EggerSeite 64
Die demokratischste der Künste Die Theaterpädagogin Kristin Wardetzky über den von ihr initiierten Weiterbildungsstudiengang „Storytelling in Art and Education“ an der Berliner UdK, gefragt von Lena Schneider von Lena Schneider, Kristin WardetzkySeite 65
etc von Sebastian Kirsch
Bücher
Miriam Sachs: Kleist in meiner Küche. Eine moderne Novelle Kleist-Archiv Sembdner, Heilbronn 2010, 254 Seiten, 12 EUR, ISBN 978-3- 940494-39-9 von Blanche KommerellSeite 66
Werner Schroeter: Tage im Dämmer, Nächte im Rausch Aufbau Verlag, Berlin 2011, 228 S., 22,95 EUR, ISBN 978-3-351-02732-2 von Gunnar DeckerSeite 67
aufgelesen von Sebastian Kirsch
RadiovorschauSeite 68
Hingehört von Gerwig Epkes
Linzers EckSeite 69
(34): Wer geht in welches Theater, warum und wie oft? Als Zuschauer oder als Koautor? Eine Bitte um Fakten, Fakten, Fakten von Martin Linzer
Aus den KorrespondentenbürosSeite 70
Stuttgart: Schauspielintendant Hasko Weber kündigt Abschied für 2013 an von Otto Paul Burkhardt
Köln: Politisches Theater um Karin Beiers Abschied 2014 von Andreas Rehnolt
KommentarSeite 71
Volkstheater Rostock: Am Scheideweg von Gunnar Decker
PremierenSeite 72
April 2011
MeldungenSeite 74
VorschauSeite 79
ImpressumSeite 79
AutorenSeite 79
GesprächSeite 80
Was macht das Theater? Dimiter Gotscheff im Gespräch mit Gunnar Decker von Gunnar Decker, Dimiter Gotscheff