- Anzeige -

« Anmelden

Titelcover

Heft 02/2012
Thomas Ostermeier
Die Masken der Macht

Broschur mit 80 Seiten
Format: 215 x 285 mm

ISSN 0040-5418

in den Warenkorb € 7,00


KEIN PORTO innerhalb Deutschlands

VERFÜGBARKEIT: Versandfertig innerhalb von 1-3 Werktagen

« eMAGAZIN (PDF)

eMagazin

in den Warenkorb € 6,00

Verfügbarkeit: Die elektronische Ausgabe steht nach dem Kauf sofort als Download zur Verfügung

Thomas Ostermeier

Die Masken der Macht

Es gab Bücher in der DDR, die waren ,Bückware‘, wie die Bücher von Christa Wolf, Christoph Hein, Werner Heiduczek und vielen anderen. ,Bückware‘ wegen des Bückens beim Verkauf unterm Ladentisch, weil die Nachfrage viel größer war als die Auflage. Die Schriften Václav Havels aber durften nicht einmal ,Bückware‘ sein, sie waren verboten", erinnert sich Sewan Latchinian, Intendant der Neuen Bühne Senftenberg, an eine Ära, als Politik und Theater noch unauflösbar verklammert waren. Der tschechische Dramatiker verstarb 75-jährig am 18. Dezember 2011. Wie wenige sorgte er mit seinen Texten dafür, dass das „Jahrhundert der Extreme" (Eric Hobsbawm), das so viele Hoffnungen zu wecken verstand und so wenige erfüllte, jäh zu Ende ging. Sein größter dramatischer Erfolg ist „Das Gartenfest", das wir in diesem Heft neben einem Nachruf veröffentlichen. [weiter]

--------------------------------------------------

Extra-Material: Die ausführlichen Interviews als Download

 

„Ermittlungen aus dem Kellerloch“

Michail Ugarow über politisches Theater in Russland

--------------------------------------------------

Dieses Heft empfehlen

« Inhalt

Inhaltsinfo Seite
EditorialOnline-ExtraSeite 1
Thema
Künstlerinsert Recherchefotos aus Moskau von Jan PappelbaumSeite 4
Die Nacht des Chauffeurs Thomas Ostermeier inszeniert in Moskau Strindbergs „Fräulein Julie“ von Dorte Lena EilersSeite 8
Hinter den Masken der Macht Thomas Ostermeier über den Turbokapitalismus in Russland und die McKinsey-Manier der deutschen Stadttheaterdebatte im Gespräch von Dorte Lena EilersSeite 12
Ermittlungen aus dem Kellerloch Michail Ugarow über politisches Theater in Russland von Olga GalachowaSeite 16
Protagonisten
Die Übergängerin Die Schauspielerin Dagmar Manzel im Porträt von Gunnar DeckerSeite 18
Am Sehnsuchtsfluss Der neue Ingolstädter Intendant Knut Weber will die Stadt an der Donau wieder mit der Welt verbinden – über ein Theater, das durch Reibung Funken schlägt von Christoph LeiboldSeite 22
Aktuelle InszenierungSeite 26
Mühlheimer Marionetten Das „Pirandello-Projekt“ des Theaters an der Ruhr entdeckt den italienischen Avantgardisten neu von Sebastian Kirsch
Look Out
Spaßfaktor Bricolage Wie die Performancegruppe machina eX den Zuschauern Autonomie beibringt von Mirka DöringSeite 28
Stumm sein und trotzdem leuchten Die Schauspielerin Karoline Bär hat das Zeug zu einer Tragödin von Monika BeerSeite 29
AbschiedSeite 32
Vom Versuch, in Wahrheit zu leben Zum Tod des Politikers und Dramatikers Václav Havel von Sewan Latchinian
StückSeite 34
Václav Havel: Das Gartenfest Deutsch von August Scholtis von Václav Havel
KolumneSeite 49
Da heißt's einteilen! Über den Weg Europas in die Postdemokratie von Josef Bierbichler
Auftritt
Berlin: Das Leben, ein Loop in der Regie von Barbara Wysocka und „Tage unter“ (DSE) von Arne Lygre in der Regie von Stéphane Braunschweig von Lena SchneiderSeite 50
„Tage unter“ (DSE) von Arne Lygre in der Regie von Stéphane Braunschweig von Gunnar DeckerSeite 50
Berlin: Philosoph des Abrissgebiets Deutsches Theater "Jochen Schanotte von Georg Seidel in der Regie von Frank Abt, Bühne : Anne Ehrlich, Kostüme Marie Roth von Frank AbtSeite 52
Bochum: Aus Europas Hinterhof „Das Leben ist kein Fahrrad“ (UA) von Biljana Srbljanovic in der Regie von Anselm Weber von Friederike FelbeckSeite 53
Luzern:Prothesenfrei im Deux-Pièces „Der Besuch der alten Dame“ von Friedrich Dürrenmatt in der Regie von Wojtek Klemm von Simone von BürenSeite 54
Nürnberg: Immerzu, immerzu! „Woyzeck“ von Georg Büchner in der Regie von Christoph Mehler von Christoph LeiboldSeite 55
Wien: Zwischen kreischenden Seelen „der Garten“ (UA) von Anja Hilling in der Regie von Felicitas Brucker von Anna OpelSeite 56
Magazin
In eigener Sache „Die neue Freiheit – Perspektiven des bulgarischen Theaters“Seite 57
Was für eine Insel! Die fabelhafte Welt des Andersseins – Das Berliner Theater RambaZamba spielt Shakespeare und das Willy-Brandt-Haus zeigt Sibylle Bergemanns Fotos der TruppeSeite 58
Lehr uns, wahnsinnig zu bleiben Die erste Hamburger Ausgabe des Nordwind- Festivals huldigte lieber dem Exzess als der ExzellenzSeite 60
Deutschland ortlos Die Brunnenoper zeigt im Dresdener Societaetstheater „Heinrich von Kleist spielt Michael Kohlhaas“Seite 62
Kirsch Kontexte Wer war Hans Schleif?Seite 63
Vom Löwen, der schreiben wird Wie eine junge Generation von Theatermachern in Afghanistan die kulturelle Identität des Landes neu zu definieren versuchtSeite 64
Jürgen Hentsch Thomas Thieme erinnert sich von Thomas ThiemeSeite 66
Gefährdet und stolz und wild Zum Tod der Schauspielerin Lola Müthel von Friederike FelbeckSeite 66
Linzers Eck Wer schmeißt denn da mit Lehm?Seite 67
Bücher Wolfram Ette: Kritik der Tragödie, C. Bernd Sucher: Meine kleine Theater-Lebenshilfe, Jan Deck, Angelika Sieburg (Hg.): Politisch Theater machen.Seite 68
AktuellSeite 70
Aus den Korrespondentenbüros
KommentarSeite 71
Der gefakte Repräsentant Frank Raddatz über das Symptom Wulff von Frank Raddatz
Aktuell
Meldungen Seite 72
In Nachbars Garten Der Februar in Kunst, Hörspiel, Film und MusikSeite 74
Premieren Februar 2012 Seite 76
Autoren, Impressum, Vorschau Seite 79
was macht das theater?Seite 80
Was macht das Theater, Árpád Schilling? Árpád Schilling im Gespräch mit Andrea Tompa