Ausschreibung II

Übungen für ein Theater der Zeitgenossenschaft

Die "Akademie Urbane Szenarien", eine Initiative der Neuköllner Oper Berlin und der Heinrich-Böll-Stiftung, lädt in einer 7-tägigen Akademie bis zu 6 AutorInnen nach Berlin ein.

Angesprochen sind AutorInnen mit unterschiedlichsten Wurzeln - also mit und ohne den sogenannten Migrationshintergrund. Die ausgewählten Bewerber erhalten ein Stipendium, das Kursgebühren, Unterbringung sowie Anreisepauschale enthält. Ziel der Akademie sei, die "unterschiedlichen Haltungen, Lebensentwürfe und Hintergründe, die im urbanen Alltag aufeinander treffen, in "versierter Beobachtung, szenischer Verdichtung und Gestaltung mit Musik" als "Übungen für ein Theater der Zeitgenossenschaft mit Musik als einem zentralen Spieler" zu reflektieren. Einsendeschluss ist der 15.8.2012.


Weitere Informationen und Bewerbung unter:schreiben@neukoellneroper.de

Quelle PM Neuköllner Oper

Kommentar hinzufügen

- Anzeige -

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Der kognitive Schwindel

In den hyperrealen Räumen von Signa Köstler und Mona el Gammal öffnet sich zwischen Realität und Fiktion ein verstörender Spalt

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Scène 20

Scène 20
Neue französische Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach