Auswahl zum NRW Theatertreffen 2017

Das Landestheater Detmold hat nun die Auswahl zum NRW Theatertreffen, das nach zweijähriger Pause im Mai 2017 stattfinden wird, bekannt gegeben. Vom 19. bis zum 28. Mai werden zehn Produktionen der Kommunal- und Landestheater aus Nordrein-Westfahlen am Theater Detmold gezeigt.

Das vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport geförderte Festival steht in diesem Jahr unter dem Motto der Begegnung. Dies „spielt nicht nur auf die kommunikative Ebene der Theatertexte selbst an, in denen immer wieder erneut die Verständigung des Menschen mit sich selbst und seiner Umgebung Thema ist, sondern auch auf die stets neuerlich spannungsvolle Konfrontation von (Bühnen-)Kunst und Zuschauer, geprägt von veränderten ästhetischen Prämissen ebenso wie von sich wandelnden gesellschaftlichen Werten.“, so das Theater Detmold.

Eröffnet wird das Theatertreffen am Freitag, den 19. Mai 2017 mit Simon Stephens „Am Strand der weiten Welt“ in einer Inszenierung des Detmolder Schauspieldirektoren Martin Pfaff.

Folgende Inszenierungen sind zum Theatertreffen eingeladen:

  • Theater Aachen: „Die Wand (Deutsche Erstaufführung)“ nach dem Roman von Marlen Haushofer in der Regie von Paul-Georg Dittrich
  • Theater Bielefeld: „Konstellationen“ von Nick Payne in der Regie von Dariusch Yazdkhasti
  • Schauspielhaus Bochum: „Die Schutzbefohlenen / Appendix / Coda / Epilog auf dem Boden“ von Elfriede Jelinek in der Regie von Hermann Schmidt-Rahmer
  • Theater Bonn: „Bilder von uns (Uraufführung)“ von Thomas Mellein der Regie von Alice Buddeberg
  • Düsseldorfer Schauspielhaus: „Willkommen (Uraufführung)“, Komödie von Lutz Hübner und Sarah Nemitz in der Regie von Sönke Wortmann
  • Schauspiel Essen: „Das Prinzip Jago (Uraufführung)“ nach Motiven aus „Othello“ von William Shakespeare von Volker Lösch, Oliver Schmaering und Ulf Schmidt / Mitarbeit: Vera Ring in der Regie von Volker Lösch
  • Theater Krefeld und Mönchengladbach: „Kein schöner Land (Uraufführung)“ von Lothar Kittstein und Hüseyin Michael Cirpici in der Regie von Matthias Gehrt
  • Theater an der Ruhr, Mülheim: „Die Glasmenagerie“ von Tennessee Williams in der Regie von Simone Thoma
  • Das Rheinische Landestheater Neuss: „Baumeister Solness“ von Henrik Ibsen in der Regie von Esther Hattenbach
  • Schlosstheater Moers: „Richard III.“ von William Shakespeare in der Regie von Ulrich Greb

Bei der abschließenden Preisverleihung am 28. Mai 2017 um 18 Uhr am Landestheater Detmold werden neben dem Hauptpreis für die beste Inszenierung auch Preise für die beste schauspielerische Leistung, die beste Ensemble-Leistung, sowie der Preis einer Jugendjury verliehen.

Kommentar hinzufügen

- Anzeige -

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Extrem unwahrscheinlich

Haslach und Finkenschlag – Die Langzeit bespielung eines Stadtteils und der nicht zu ersetzende menschliche Faktor

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Scène 20

Scène 20
Neue französische Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach