Countdown für den berliner kindertheaterpreis 2011

Am 28. Februar 2010 ist Abgabeschluss für die dritte Runde des Nachwuchs-Autorenwettbewerb von GRIPS und GASAG.

Der Countdown läuft für den berliner kindertheaterpreis 2011! Bis zum 28. Februar 2010 können sich junge Autoren mit Arbeitsproben um den "berliner kindertheaterpreis 2011" bewerben, ein von der Berliner GASAG gestifteter und vom GRIPS Theater Berlin initiierter Nachwuchs-Autorenwettbewerb für das zeitgenössische Kindertheater. Der im gesamten deutschsprachigen Raum ausgeschriebene Wettbewerb ist mit einem Preisgeld von insgesamt 7.000 Euro dotiert, das erstplatzierte Theaterstück wird im GRIPS Theater uraufgeführt.

Keine Märchen, keine Fantasy- oder Tiergeschichten stehen beim GRIPS Theater auf dem Spielplan, sondern Theaterstücke aus dem Lebensalltag von Kindern. Für dieses Genre junge Talente zu begeistern, ist das erklärte Ziel vom "berliner kindertheaterpreis".

Bereits zum dritten Mal wird eine Jury rund um den Schauspieler Axel Prahl den "berliner kindertheaterpreis" betreuen und über die Preisvergabe entscheiden. Die ersten beiden Runden des Wettbewerbs waren viel versprechend, denn mit jeweils mehr als 80 Einsendungen wurden alle Erwartungen bei weitem übertroffen, das künstlerische Niveau war erfreulich hoch. "schwarzweißLila" von Volker Schmidt, das Siegerstück der ersten Runde, wird seit der Uraufführung 2007 im GRIPS Theater vor beständig ausverkauftem Haus gezeigt, am 10. Januar 2010 wurde die 75. Vorstellung gefeiert.

Worin unterscheidet sich der „berliner kindertheaterpreis" von anderen Autorenwettbewerben?

Es werden nicht nur Preisgelder vergeben, sondern das Besondere dieses Wettbewerbs liegt darin, dass sechs ausgewählten Teilnehmern konkrete Einblicke in Theaterprozesse als Teamarbeit gegeben werden. In einem Intensivworkshop haben sechs junge Autoren die Chance gemeinsam mit Dramaturgen, Theaterpädagogen und Regisseuren ein Wochenende lang intensiv an den Stücken zu arbeiten.

Die Bewerbungsunterlagen können von der WEBSITE als pdf herunter geladen werden: www.grips-theater.de.

Kommentar hinzufügen

- Anzeige -

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Extrem unwahrscheinlich

Haslach und Finkenschlag – Die Langzeit bespielung eines Stadtteils und der nicht zu ersetzende menschliche Faktor

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Scène 20

Scène 20
Neue französische Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla