Der Prix Jardin d'Europe - Europäischer Tanzpreis für junge ChoreografInnen wurde vergeben

Am 12. Dezember 2009, um 22.30 Uhr, wurde in Brüssel zum zweiten Mal der Prix Jardin d'Europe - Europäischer Tanzpreis für junge ChoreografInnen vergeben.

Die Gewinnerin des ersten Preises - eine Koproduktion im Wert von 10.000,- Euro - ist:

Claire Croizé (FR / BE)
"The Farewell"

Der zweite Preis, eine Artistic Residency bei Workspace Brussels, wurde erweitert: Es gibt 2 Gewinner, und damit zwei Residency Plätze im Workspace Brussels:

Florin Flueras (RO) "A Brave Search of the Ultimative Reality"

Varinia Canto Vila (CL/BE) "During Beginning Ending"

Zu einer überraschenden Wendung kam es bei der Verkündung der Entscheidung - nach mehrmaliger Betonung der Jury, dass es eigentlich drei GewinnerInnen einer Residency geben sollte, hat Michael Stolhofer / sommerszene Salzburg aus dem Publikum spontan angeboten, einen weitere Residency Platz zur Verfügung zu stellen, der an

Lilia Mestre (PT /BE) "The Live-in-Room"

vergeben wurde.

Zu der Entscheidung über die Preise hat die Jury folgende Erklärung abgegeben:

"Auf Grund der Ausrichtung und der speziellen Natur des Working Title Fiestivals, das vollendete Stücke wie auch works-in-progress präsentiert, hatten wir zwei Preise zu vergeben. Und doch waren wir mit so viel verschiedenen und vollwertigen Vorschlägen konfrontiert, dass wir beinahe überwältigt waren von der Vielfältigkeit, der Reichhaltigkeit der gezeigten Arbeiten. Letztlich zeigte sich gegen Ende des Festivals jedoch, dass sich der entscheidende Faktor für uns aus den Aspekten der Singularität, der Bereitschaft zum Risiko und die Motivation des/der Künstlers/Künstlerin zusammensetzt. Sechs der Stücke waren in dieser Hinsicht herausragend (drei in jeder Kategorie), sei es auch auf verschiedenste Art und Weise.

Unter den works-in-progress, waren wir besonders von der Qualität der Stücke von Varinia Canto Vila , Florin Flueras und Lilia Mestre beeindruckt. Frau Canto Vila ist herausragend in ihrem Bemühen um eine sehr wahrhaftige Kommunikation. Florin Flueras stellt die Möglichkeit der Transformation durch Kunst einerseits radikal in Zweifel und bestätigt sie andererseits, eben durch die Nutzung der Kunst selbst - eine Reflexion über die Funktionsweisen von Kunst mittels der Kunst selbst. Lilia Mestre erforscht ein absolut anderes Medium, um eine Choreografie aus Ton und Raum zu kreieren. Dank der Großzügigkeit von Workspace Burssels und der spontanen Geste von Szene Salzburg, können wir allen dreien eine Residency verleihen.

Drei der vollendeten Performances waren herausragend. Eleanor Bauer, die so tat, als zeigte sie eigentlich ein work-in-progress, gab dem Publikum in "(Big girls do big things)" einen faszinierenden Eindruck von der Reibung zwischen dem Wunsch, eine soziale Rolle einzunehmen, und dem Verlust von Authentizität, der mit dem Einnehmen einer solchen Rolle einher geht. Sara Manente hingegen demonstriert in "Lawaai means Hawaai" auf unnachgiebige Weise, dass der Sinnverlust stets unmittelbar bevorsteht. Letzten Endes entschied sich die Jury jedoch den 2. Prix Jardin d'Europe der Choreografin Claire Croizé zu verleihen, weil sie es vollbrachte, eine Performance zu zeigen, in der dem Tanz, dem Licht und der Musik die gleiche Wichtigkeit, durch die Konfrontation des Größeren mit dem Kleineren und des Kleineren mit dem Größeren, zugemessen wird. Die Performance hat das Potential ein großes Publikum zu erreichen, ohne die künstlerische Integrität der Choreografin zu gefährden."

Für weitere Informationen zu den Gewinnern und den Prix Jardin d'Europe stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Druckfähiges Photomaterial von den Performances, die am Wettbewerb um den Prix Jardin d'Europe teilgenommen haben, finden Sie unter folgendem Link:
http://www.workspacebrussels.be/docs/festival_0912/HiRes

Kommentar hinzufügen

- Anzeige -

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Extrem unwahrscheinlich

Haslach und Finkenschlag – Die Langzeit bespielung eines Stadtteils und der nicht zu ersetzende menschliche Faktor

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Scène 20

Scène 20
Neue französische Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Cover Neu:Markt

Neu:Markt
Arbeitsbuch zum Theater Neumarkt Zürich

- 83%

Print € 3,00 € 18,00

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels