Förderentscheidungen zum Hauptstadtkulturfonds

Der Hauptstadtkulturfonds vergibt im ersten Entscheidungsverfahren für das Jahr 2011 rund 2,58 Millionen € für 38 Projekte. Es lagen 186 Anträge vor, mit einem Antragsvolumen von rund 13,2 Millionen €.

Der Hauptstadtkulturfonds fördert innovative Projekte unterschiedlicher künstlerischer Sparten. Die Projekte leisten dabei stets einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung künstlerischer Ansätze und Perspektiven und damit nicht zuletzt auch gesellschaftlicher Diskussionen. Die vom Hauptstadtkulturfonds geförderten Projekte machen einen gewichtigen Teil dessen aus, wofür Berlin als internationale Kulturmetropole heute steht.

Bei der Auswahl der Projekte wird darauf geachtet, dass neben der Förderung großer, über die Stadt hinaus wirkenden Projekte auch noch nicht etablierte Künstler eine Chance bekommen. Dabei liegen die kleinen Projekte, die Entdeckungen und neue Zugangsweisen versprechen, der Jury besonders am Herzen.

Unter der Leitung des Kurators Hans-Helmut Prinzler haben die Mitglieder der Jury

§ Sigrid Gareis, freie Kuratorin für Tanz und Theater
§ Dr. Dirk Luckow, Intendant der Deichtorhallen Hamburg
§ Peter Riegelbauer, Mitglied der Berliner Philharmoniker
§ Barbara Sichtermann, Schriftstellerin und Journalistin
§ Dr. Mark Terkessidis, freier Autor
§ Christine Wahl, Journalistin und Theater-Kritikerin

über die Anträge beraten.

Die Jury ist gehalten, bei ihrer Auswahl den innovativen Charakter der Projekte und deren Bedeutung für Berlin zu beachten. Insbesondere hat sie solchen Projekten den Vorzug gegeben, die über Berlin hinaus nationale und internationale Bedeutung entwickeln könnten.

Auf der Grundlage der Juryempfehlungen hat der Kurator, Hans-Helmut Prinzler, dem „Gemeinsamen Ausschuss für den Hauptstadtkulturfonds“ 38 Projekte für eine Förderung vorge-schlagen. Diesem Vorschlag hat der Gemeinsame Ausschuss für den Hauptstadtkulturfonds am 12. Juli 2010 zugestimmt.

Die Förderliste kann direkt im Büro des Hauptstadtkulturfonds angefordert werden: Tel.: 90 228 744 oder siegfried.langbehn@kultur.berlin.de

Für das zweite Bewerbungsverfahren für das Jahr 2011 ist der 1. Oktober 2010 als Abgabetermin festgesetzt worden.

Die Bewerber/-Innen werden gebeten, eine qualifizierte Spielstättenbescheinigung dem Antrag beizufügen.

Bei Besprechungen und zukünftigen Berichten über die vom Hauptstadtkulturfonds geförderten Projekte wären wir dankbar, wenn Sie den Hauptstadtkulturfonds erwähnen würden.

Informationen können in der
Geschäftsstelle des Hauptstadtkulturfonds
Brunnenstraße 188-190
10119 Berlin

eingeholt werden.

Tel: 030 – 90228 744
Fax: 030 – 90228 -457
www.hauptstadtkulturfonds.berlin.de
Mitteilung vom: 13.07.2010, 10:35 Uhr
Rückfragen: Siegfried Langbehn
Telefon: 90 228 744

Kommentar hinzufügen

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Extrem unwahrscheinlich

Haslach und Finkenschlag – Die Langzeit bespielung eines Stadtteils und der nicht zu ersetzende menschliche Faktor

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Scène 20

Scène 20
Neue französische Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler