HausautorInnen in der Schweiz gesucht

Das Theater Basel und das Konzert Theater Bern schreiben ihre Stück Labor-Hausautorenstellen 2016/17 zur Bewerbung aus.

Das Autorenförderprogramm Stück Labor Basel fördert seit 2008 das dramatische Schreiben in der Schweiz. Seit 2011 wurden im Rahmen von Stück Labor bereits 15 Hausautorenstellen an renommierten Schweizer Theaterhäusern ermöglicht. Das Engagement als HausautorIn soll den Schreibenden einen finanziell und zeitlich gesicherten Rahmen bieten, um ein Jahr lang an einem neuen Text für die Bühne zu arbeiten und diesen im engen Austausch mit den Theaterschaffenden sowie im Autorenkollektiv zu überprüfen, weiterzuentwickeln und zur Aufführungsreife zu bringen. Erprobt werden können im Stück Labor sowohl klassische Formen dramatischen Schreibens als auch ungewohnte Zugänge oder neue Wege der Textproduktion. Darüber hinaus beinhaltet die einjährige Anstellung als HausautorIn zahlreiche Gelegenheiten, den professionellen Theaterbetrieb «von innen heraus» kennen zu lernen, sich am
Haus zu präsentieren, Kontakte zu knüpfen etc. Der im Rahmen der Hausautorenschaft entwickelte Text wird in der darauffolgenden Spielzeit als reguläre Produktion am jeweiligen Theater uraufgeführt und im laufenden Spielplan gespielt.

Gesucht wird jeweils eine Schweizer Autorin oder ein Autor mit Lebens- und Arbeitsmittelpunkt in der Schweiz, der oder die bereits über Schreiberfahrung verfügt, jedoch noch nicht mehr als drei Texte zur Uraufführung gebracht hat. Bewerben können sich Schreibende aus allen Sprachregionen der Schweiz, auch Mundarttexte sind willkommen. Die Unterlagen können in Originalsprache (Deutsch, Französisch, Italienisch, Rätoromanisch) eingereicht werden.

Das Engagement als HausautorIn soll mit einem angemessenen Honorar vergütet werden, jeweils hälftig finanziert
durch die Theater und externe Geldgeber. Interessierte können sich ab sofort bewerben. Einsendeschluss für das Theater Basel ist der 22. Februar 2016.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Kommentar hinzufügen

- Anzeige -

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Extrem unwahrscheinlich

Haslach und Finkenschlag – Die Langzeit bespielung eines Stadtteils und der nicht zu ersetzende menschliche Faktor

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Scène 20

Scène 20
Neue französische Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Cover Theater HORA

Theater HORA
Der einzige Unterschied zwischen uns und Salvador Dalí ist, dass wir nicht Dalí sind

- 48%

Print € 25,00 € 48,00

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann