Nürnberger Theaterpreis für Josephine Köhler, Rainer Matschuck und Nicola Lembach

Die Schauspielerinnen Josephine Köhler und Nicola Lembach und der Schauspieler Rainer Matschuck werden vom Förderverein Schauspiel Nürnberg e.V. mit dem Nürnberger Theaterpreis für die besten künstlerischen Leistungen in den Spielzeiten 2014/2015 und 2015/2016 ausgezeichnet.

Josephine Köhler erhält den mit 3000 € dotierten Preis des Schauspiel-Fördervereins. Vorstandsmitglied Ralf Habermann hebt in seiner Laudatio hervor, wie Josephine Köhler „den Zuschauer mit ihrem großartigen Repertoire an Talenten vom Frohsinn bis an die Grenzen des Erträglichen führt“ und „phantastisch die mannigfaltigen Formen des menschlichen Daseins spiegelt“. Ihre herzliche Ausstrahlung und mitreißende Art habe die Jury überzeugt.

Die Schauspielerin Nicola Lembach wird neben ihren hervorragenden schauspielerischen Leistungen besonders für ihr zeichnerisches Talent mit einem Preis in Höhe von 2000 € gewürdigt. „Ihre außerordentliche Begabung hat sie in den Inszenierungen 'Angry Bird', 'Die 39 Stufen' und 'George Kaplan' eindrucksvoll unter Beweis gestellt“, so der Vorsitzende des Fördervereins Manfred Schmid in seiner Laudatio.

Mit dem Ehrenpreis in Höhe von 2000 € zeichnet der Förderverein Rainer Matschuck für sein Lebenswerk aus. „Der Schauspieler Rainer Matschuck“, so Vorstandsmitglied Christa Rennette-Arens in ihrer Laudatio, „beherrscht als Charakterdarsteller par excellence die große Kunst, Figuren zu ergründen, ihnen auf der Bühne Kontur zu geben, sie transparent zu machen und mit Leben zu erfüllen – mit filigranem Einsatz aller Künste, die ein Schauspieler der alten Schule einmal gelernt hat. Also feinfühligen Nuancen in Stimme, Lautstärke, Mimik und Gestik, immer im Dienste der Rolle und ohne die Versuchung der Eitelkeit, sich auf der Bühne selbst zu spielen.“

Seit 2006 vergibt der Förderverein Schauspiel Nürnberg e.V. alle zwei Jahre den Nürnberger Theaterpreis, um außergewöhnliche Leistungen besonders zu würdigen. Zu den Mitgliedern der Jury gehören in diesem Jahr der Vorstand des Fördervereins und mit Katharina Erlenwein (Nürnberger Nachrichten) und Wolf Ebersberger (Nürnberger Zeitung) jeweils ein Vertreter des Feuilletons der zwei regionalen Nürnberger Zeitungen. Die Ergebnisse der Mitgliederumfrage bilden die Grundlage der Juryentscheidung.

Die öffentliche Preisverleihung findet direkt im Anschluss an die Vorstellung von „Ein Volksfeind“ am Donnerstag, den 19. Juli im Staatstheater Nürnberg statt.

Kommentar hinzufügen

- Anzeige -

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Der Fall Europa

Eine Gegendarstellung. Der iranische Regisseur Amir Reza Koohestani über seinen „Kirschgarten“ am Theater Freiburg und die Zensur im Kopf im Gespräch

Mit Atmosphäre umgeben

Ob Schauspiel, Oper oder Konzert – beim Live-Erlebnis macht die britische Szenografin Es Devlin keine Unterschiede

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Scène 20

Scène 20
Neue französische Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Falk Richter

Falk Richter