NRW KULTURsekretariat setzt internationale »Tanzrecherche NRW« im Herbst 2015 fort

Stipendienprogramm für Tanzkünstler aus aller Welt

Ab September 2015 ermöglicht das internationale Stipendienprogramm des NRW KULTURsekretariats wieder mehreren Tanzkünstlern aus aller Welt Rechercheaufenthalte in Bochum und Bonn. 

Das NRW KULTURsekretariat setzt seine internationale »Tanzrecherche NRW« im Herbst 2015 fort. Während sich Bonn bereits zum zweiten Mal beteiligt, macht Bochum erstmals mit. Beide Städte bieten mit ihren lokalen Partnern zwischen September und November 2015 intensiv betreute mehrwöchige Rechercheaufenthalte an. Eine Jury aus Madeline Ritter, Vera Sander und Eckhard Thiemann hat aus mehr als 100 internationalen Bewerbungen zwei Stipendiaten-Teams ausgewählt.

Tanzrecherche NRW #16 in Bochum:

Das Stipendium der Tanzrecherche NRW #16 in Bochum erhält die slowenische Tanzperformerin Lili M. Rampre, die bereits im April 2015 als Artist in Residence bei der Nachwuchsplattform »Sprungbrett« von tanz nrw 15 gastierte. Gemeinsam mit dem ebenfalls aus Slowenien stammenden Designer, Musiker und bildenden Künstler Tomaž Tomljanović geht sie von Mitte Oktober bis Ende November 2015 unter dem Titel »The Idea of Antidepressive Wear – Valuable Movements« urbanen Ausdrucksformen und Bewegungen im städtischen Raum nach. Von besonderem Interesse sind dabei die Verbindungen von Tanz, Street Fashion und Design. Partner in Bochum sind der Renegade/Pottporus e. V. und das Schauspielhaus Bochum.

Tanzrecherche NRW #17 in Bonn:

Die Tanzrecherche NRW #17 in Bonn bietet der koreanischen, in Belgien lebenden Tänzerin und Choreografin Sung-Im Her von Mitte September bis Ende Oktober 2015 die Möglichkeit, den Einfluss lokaler und ortsspezifischer Gegebenheiten auf die Identitätsbildung von Individuen zu untersuchen. Ausgehend von Interviews mit koreanischen Einwanderern und der koreanischen Liedkunst Pansori will die Stipendiatin dann in Bewegungsmustern und Körpergesten der eigenen Identität nachspüren. Partnerschaftliche Unterstützung leisten das Bonner Ensemble CocoonDance und die Bundesstadt Bonn. 

Wie wird gefördert?

Seit 2009 betreibt das NRW KULTURsekretariat gemeinsam mit den Städten die »Tanzrecherche NRW« als internationales Stipendienprogramm, das mehrwöchige Rechercheaufenthalte ermöglicht. Anders als andere Fördermodelle im Bereich Tanz ist die »Tanzrecherche NRW« nicht produktionsorientiert. Die Stipendiaten profitieren während ihres Aufenthalts von den umfangreichen Vernetzungsaktivitäten des Kultursekretariats und der lokalen Veranstalter. Neben Begegnungen und Gesprächen mit Tanzeinrichtungen werden auch Kontakte mit unterschiedlichen Kultur-, Bildungs- und Forschungsinstitutionen im Lande vermittelt. Während das Kultursekretariat ein umfangreiches Stipendium von bis zu 7.500 Euro gewährt, stellen die Städte Bochum und Bonn den ausgewählten Stipendiaten Raum, Logistik und lokale Betreuung. Abschließend werden die Rechercheergebnisse in den beteiligten Städten öffentlich präsentiert.

Weiterführende Links

Kommentar hinzufügen

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Scène 20

Scène 20
Neue französische Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan