Schreiben über Differenz: Autoren-Workshop mit Feridun Zaimoglu in Berlin

Jetzt bewerben!

Die Neuköllner Oper Berlin und die Bundeszentrale für politische Bildung bieten jungen Dramatikerinnen und Dramatikern die Möglichkeit, sich für die Teilnahme an einem Schreib-Workshop mit renommierten Personen der bundesdeutschen Theater- und Literaturszene zu bewerben.

Der Workshop findet vom 27. bis 30. Oktober 2010 in Berlin statt und wird von dem deutsch-türkischen Schriftsteller und Theaterautor Feridun Zaimoglu und Bernhard Glocksin, dem Künstlerischen Leiter der Neuköllner Oper, geleitet. Er möchte Nachwuchsautoren anstiften, eigene Geschichte(n) über die Erfahrung von Differenz oder aus der Erfahrung von Differenz zu erzählen und weiterzuentwickeln und dabei die Möglichkeiten von Musik im Text zu erforschen als der elementarsten Kultursprache überhaupt.

Die Bewerber sollten Autoren/Autorinnen mit „Migrationshintergrund“ sein oder aber über Erfahrungen mit Diversität verfügen, die sie textlich gestalten wollen.

Schreiben über Differenz bietet u. a.:

- Einen intensiven, nichtöffentlichen und praxisorientierten Workshop mit den Autoren Feridun Zaimolglu und John von Düffel sowie der Komponistin Sinem Altan;
- Eine musikalische Abschlusspräsentation der entstandenen Texte, eingerichtet von dem Autor/Regisseur Nuran David Calis und dem Musiker Vivan Bhatti. (Die Präsentation findet vor Theatermachern, Fachleuten und einem breiten Publikum an der Neuköllner Oper statt);
- Einen Besuch der Vorstellung „Tango Türk“ an der Neuköllner Oper mit einem anschließendem Gespräch.

Teilnahmebedingungen und Bewerbung:

Bewerben können sich junge Autorinnen und Autoren, die ihre Lebenssituation - sei es aufgrund ihrer Herkunft, ihrer sozialen Lage oder ihres Werdegangs etc. - in den Texten der neuen Dramatik bislang nicht ausreichend repräsentiert sehen und diese Erfahrung literarisch verarbeiten. In einer von Migration, Mobilität und einer Vielzahl von Milieus und Lebensstilen geprägten Gesellschaft kann es nicht genug Geschichten aus Perspektiven geben, die die vermeintliche Norm hinterfragen.

Die ausgewählten Teilnehmer erhalten ein Stipendium, welches folgende Leistungen umfasst:

- Kosten für die Teilnahme an dem Workshop;
- Unterkunft und Verpflegung während des gesamten Zeitraumes;
- Reisekosten anteilig.

(Maximal werden acht Stipendiatenplätze vergeben. Die Anwesenheit während des gesamten Zeitraumes ist notwendig!)

Die Bewerbung erfolgt mit:

künstlerischem Lebenslauf; entweder mit einem noch nicht aufgeführten Stück in deutscher Sprache (einzureichen ist eine detaillierte Inhaltsangabe und eine Auswahl von 2 bis 3 aussagefähigen Szenen) oder (für den Fall eines noch nicht abgeschlossenen Schreibprojektes) ein genaues Treatment/Stückbeschreibung plus 2-3 ausgeschriebene Szenen; und ist zu richten an die Neuköllner Oper e. V. „Schreiben über Differenz“, z. Hd. Lea Jürß, Karl-Marx-Straße 131-133, 12043 Berlin, oder per E-Mail an: juerss@neukoellneroper.de

Einsendeschluss ist der 27. September 2010. Es gilt der Eingangsstempel.  Die Auswahl der Stipendiaten erfolgt bis zum 10. Oktober 2010.

Daniel Kraft
Bundeszentrale für politische Bildung
Stabsstelle Kommunikation
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel.: +49 (0)228 99515-200
Fax: +49 (0)228 99515-293
kommunikation@bpb.de
www.bpb.de

Kommentar hinzufügen

- Anzeige -

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Der Fall Europa

Eine Gegendarstellung. Der iranische Regisseur Amir Reza Koohestani über seinen „Kirschgarten“ am Theater Freiburg und die Zensur im Kopf im Gespräch

Mit Atmosphäre umgeben

Ob Schauspiel, Oper oder Konzert – beim Live-Erlebnis macht die britische Szenografin Es Devlin keine Unterschiede

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Scène 20

Scène 20
Neue französische Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann