Zum ersten Mal in diesem Jahr: "Stuttgarter Autorenpreis 2010"

Der "Stuttgarter Autorenpreis" wurde von Götz Werner, Edith Koerber (Intendantin des Theater tri-bühne) und Dr. Jörg Bochow(Chefdramaturg des Staatstheater Stuttgart Schauspiel) ins Leben gerufen und dient der Förderung von Dramatikerinnen und Dramatikern, die eine gesellschaftlich relevante politische Idee in ein Bühnenstück umsetzen.

Der "Stuttgarter Autorenpreis" wird vom Theater tri-bühne und dem Staatstheater Stuttgart Schauspiel veranstaltet. Mit dem "Stuttgarter Autorenpreis 2010" soll ein deutschsprachiges Theaterstück gefördert werden, das das Thema "bedingungsloses Grundeinkommen" dramatisch umsetzt.

Teilnahmeberechtigt sind deutschsprachige Autorinnen und Autoren.
Der erste Preis ist mit 10.000 Euro dotiert, der zweite Preis mit 7500 Euro und der dritte Preis mit 5000 Euro. Das Preisgeld wird von Götz Werner gestiftet.

Teilnehmer werden gebeten, ihre Stücke an die folgende Adresse zu senden:
Theater tri-bühne
Eberhardstraße 61A
70173 Stuttgart.

Der Einsendeschluss ist der 15. September 2010 (Datum des Poststempels).

Die Jury besteht aus Volker Lösch (Regisseur, Staatstheater Stuttgart Schauspiel), Enno Schmidt (Filmemacher,
"Grundeinkommen - Ein Filmessay"), Florian Höllerer (Leiter des Literaturhauses Stuttgart) und Edith Koerber (Intendantin, Theater tri-bühne Stuttgart).

Die Preisvergabe wird Mitte November 2010 im Rahmen des Stuttgarter Europa Theater Treffens (SETT 2010) stattfinden. Das Festival wird vom Theater tri-bühne veranstaltet. Teil des Programms wird eine Internationale Koproduktion sein, die das Thema "bedingungsloses Grundeinkommen" ebenfalls behandelt. Autorin des Stückes ist die mosambikanische Schriftstellerin
Paulina Chiziane. Die Inspiration dafür ist ein Feldversuch im namibischen Dorf Otjivero, in dem für zwei Jahre das bedingungslose Grundeinkommen eingeführt worden ist. Produktionspartner sind das Teatro Avenida, Maputo, Henning Mankell und das Theater tri-bühne.

Kommentar hinzufügen

- Anzeige -

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Extrem unwahrscheinlich

Haslach und Finkenschlag – Die Langzeit bespielung eines Stadtteils und der nicht zu ersetzende menschliche Faktor

Helden der Landschaft

Wie die Kulturpolitik Theater immer mehr in die Fläche treibt und deren Macher an die Grenzen des Machbaren

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Scène 20

Scène 20
Neue französische Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler