André Szymanski erhält den Ulrich-Wildgruber-Preis 2011

Förderungspreis für Schauspieler

Der Schauspieler André Szymanski wird mit dem Ulrich-Wildgruber-Preis 2011 ausgezeichnet.

Der Preis wird im Hamburger St. Pauli Theater vergeben und von der Nordmetall-Stiftung unterstützt. Dotiert ist er mit 10.000 Euro und soll "in Erinnerung an einen der außergewöhnlichsten Schauspieler des deutschen Nachkriegstheaters junge Schauspieler und Schauspielerinnen fördern, die auf besondere Weise in den Medien Film und Theater auf sich aufmerksam gemacht haben und am Anfang ihrer Karriere stehen". Außerdem soll er "eigenwillige Begabungen fördern, die in einer Welt von geklonten Fernsehgesichtern besonders aufgefallen sind und ihnen helfen, geradlinig und kompromisslos ihren Weg zu gehen".

Die Verleihung des Preises findet am 29. Januar 2011 um 12 Uhr statt; die Auszeichnung wird durch den Vorstand der Nordmetall-Stiftung, Dr. Thomas Klischan, überreicht. Der Jury für den Ulrich Wildgruber-Preis gehören an: Dorthe Braker (Besetzung für Spielfilme und Fernsehproduktionen, München), Anja Dihrberg (Casting, Berlin), Max Färberböck (Regisseur, Berlin), Wolfgang Höbel (Journalist, Hamburg), Gerhard Jörder (Journalist, Berlin), Michael Laages (Journalist, Hamburg), Jutta Lieck-Klenke (Produzentin, Hamburg), Annette Maria Rupprecht (Journalistin, Hamburg ), Olga Wildgruber (Regisseurin und Tochter Wildgrubers) und Ulrich Waller (Intendant, St. Pauli Theater Hamburg).

Der 1974 in Chemnitz geborene Szymanski studierte an der Ernst-Busch-Schauspielschule und spielte danach an der Baracke des Deutschen Theaters Berlin, u.a. in Thomas Ostermeiers berühmter Inszenierung "Shoppen und Ficken". Er gehörte lange zu dessen Ensemble an der Schaubühne am Lehniner Platz, bevor er zur Spielzeit 2009/10 ans Hamburger Thalia Theater von Joachim Lux wechselte. Zurzeit ist er dort u.a. in Luk Percevals Inszenierungen The Truth about the Kennedys, Kinder der Sonne und als Claudius in Hamlet zu sehen. Außerdem spielt er in Antù Romero Nunes Atropa. Die Rache des Friedens und in Jette Steckels "Don Carlos", der morgen, am 22. Januar, Premiere feiert.

Die Preisträger der letzten Jahre waren Maren Eggert (2007), Alexander Scheer (2008), Sandra Hüller (2009) und Katharina Schüttler (2010).

Quelle: www.nachtkritik.de

Kommentar hinzufügen

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Scène 20

Scène 20
Neue französische Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan