Die Dramatikerin Enis Maci gewinnt Hans-Gratzer-Stipendium 2017

Enis Maci erhielt für ihren Stückentwurf unter dem Arbeitstitel „Mitwisser“ das Hans-Gratzer-Stipendium 2017 und setzte sich somit gegen 70 Mitbewerber durch. Als jüngste unter den Kandidaten wurde sie mit einem Preisgeld in Höhe von 5000 Euro ausgezeichnet, welches für die Fertigstellung ihres Stückentwurfs von Literar Mechana finanziert wird. In Zusammenarbeit mit dem Schauspielhaus Wien soll „Mitwisser“ 2018 uraufgeführt werden.

Kathrin Röggla, Autorin und Jurymitglied, lobte das Gewinnerstück: „Enis Maci wagt sich an ein lyrisches Epos, eine faszinierende Topographie einer sich verrohenden Welt. In einer dichten, poetischen Sprache unternimmt sie ein alternatives Gericht von unten, das die Taten als Teil einer Umgebung begreift, die an uns heranreicht.“

Maci wurde 1993 in Gelsenkirchen geboren, studierte Literarisches Schreiben sowie Medizin und Politikwissenschaft in Leipzig und London. Ihr Erstlingsstück „Lebendfallen“ wird im März 2018 am Schauspiel Leipzig uraufgeführt.

Quelle: http://www.theaterderzeit.de/blog/meldungen/auszeichnung/die_dramatikerin_enis_maci_gewinnt_hans-gratzer-stipendium_2017/komplett/