Die Hamburger Rolf-Mares-Preise 2015 wurden verliehen

Im Ernst Deutsch Theater wurde am 26. Oktober die Hamburger Theaterszene bereits zum 10. Mal mit den Rolf-Mares-Preisen geehrt. Folgende Preisträger wurden in vier Kategorien ausgewählt:

Beste Inszenierung:
„Orlando Furioso“ in der Regie von Inken Rahardt (Opernloft)
„Fast genial“ in der Regie von Georg Münzel (Altonaer Theater)
„Die Speisung der 5000“ von Kommando Himmelfahrt, Kampnagel und Theater Chur (Kampnagel)

Beste Darsteller:
Erkki Hopf als Alwin in „Dat Narrenhuss“ (Ohnsorg-Theater)
Jens Harzer als Graf in „Das Käthchen von Heilbronn“ (Thalia Theater)
Ulrich Bähnk als Oliver Hardy in „Laurel & Hardy“ (Kammerspiele)

Beste Darstellerinnen:
Lina Beckmann als Zoe in „Ab jetzt“ (Deutsches Schauspielhaus)
Julia Wieninger in „Glückliche Tage“ (Deutsches Schauspielhaus)
Katharina Abt in „Kaspar Häuser Meer“ (Theater Kontraste im Winterhuder Fährhaus)

Bestes Bühnenbild:
Raimund Bauer für „Der Vater“ (St. Pauli-Theater)
Johannes Schütz für „Pfeffersäcke im Zuckerland“ (Deutsches Schauspielhaus)
Eva Humburg für „Das Boot“ (Ernst Deutsch Theater)

Der 13. Preis, der Sonderpreis für langjährige außergewöhnliche Leistungen, ging an die fast 20 Freundeskreise der Hamburger Theater. Seit 2006 wird der Preis jährlich von einer unabhängigen Jury aus Hamburger Journalisten und Theaterkritikern an Vertreter aller Hamburger Theater verliehen. Der Namensgeber des mit je 1000 Euro und einem Montblanc-Füllfederhalter dotierten Preises ist Rolf Mares (1930-2002), der zuletzt Vorsitzender des Kulturausschusses der Bürgerschaft war und zuvor in verschiedenen Theatern, u.a. im Thalia Theater, im Deutschen Schauspielhaus und in der Hamburgischen Staatsoper, auf Direktionsebene tätig war.

Kommentar hinzufügen

- Anzeige -

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Der Fall Europa

Eine Gegendarstellung. Der iranische Regisseur Amir Reza Koohestani über seinen „Kirschgarten“ am Theater Freiburg und die Zensur im Kopf im Gespräch

Mit Atmosphäre umgeben

Ob Schauspiel, Oper oder Konzert – beim Live-Erlebnis macht die britische Szenografin Es Devlin keine Unterschiede

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Scène 20

Scène 20
Neue französische Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan