Förderverein Theater Erlangen

Theaterpreis 2014 an Anika Herbst

Der jährlich verliehene Theaterpreis für herausragende Leistungen am Theater Erlangen des Fördervereins des Theaters, geht dieses Jahr an die 1987 in Haldensleben in Sachsen geborene Schauspielerin Anika Herbst.

Herbst studierte von 2009 bis 2013 Schauspiel an der Otto Falkenberg Schule in München und war bereits am Münchener Akademie Theater und bei den Münchenern Kammerspielen tätig. Seit der Spielzeit 2013/14 ist sie ein festes Ensemblemitglied am Theater Erlangen. Dort war sie seitdem in den Inszenierungen „Kaufmann von Venedig“, „Das Fest“, „Demut vor deinen Taten Baby“, „Lysistrate“ und „Jeder stirbt für sich allein“ zu sehen. In dem Solo „Zuhause“ von Ingrid Lausund, das im Mai 2014 in Premiere ging, kann Anika Herbst nun ihre facettenreiche schauspielerische Leistung entfalten.

Im Anschluss an die Vorstellung „Zuhause“ am 26. Oktober wird Herbst der Preis dann im Theater Erlangen in der Garage verliehen.

Quelle: Förderverein Theater Erlangen
Foto: Ludwig Olah

Kommentar hinzufügen

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Scène 20

Scène 20
Neue französische Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner