Friedrich-Luft-Preis 2017 für Christoph Marthaler

Der Regisseur Christoph Marthaler erhält den Friedrich-Luft-Preis 2017 der Berliner Morgenpost für seine Inszenierung „Bekannte Gefühle, gemischte Gesichter“ an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin. Mit der Produktion eröffnete Marthaler im September 2016 die letzte Spielzeit unter der Intendanz von Frank Castorf. Für Marthaler ist es bereits der zweite Friedrich-Luft-Preis, 1998 erhielt er die Auszeichnung für die Jacques Offenbach Operette „Pariser Leben“, ebenfalls an der Volksbühne.

Die Jury vergibt den mit 7500 Euro dotierten Preis für die „beste Berliner und Potsdamer Aufführung“ mit folgender Begründung: „weil seine Inszenierung ein melancholisch-musikalisches Mosaik über die Vergänglichkeit der Dinge ist. Er setzt humorvoll den Darstellern, dem Theater und auch der Volksbühne ein Denkmal. Es ist ein großes Theaterfest, das mit einem leisen Lebewohl endet“.

Kommentar hinzufügen

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Scène 20

Scène 20
Neue französische Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker