Gewinner des internationalen Dramenwettbewerbs 2016 in Polen stehen fest

Das Autorenkollektiv Jerzy Wójcicki und Mariusz Wiecek ist mit ihrem Stück „Life is Loading“ zum Gewinner des im Partnerland Polen ausgetragenen internationalen Dramenwettbewerbs „Talkin About Borders“ gekürt worden. Der 1. Platz umfasst sowohl die Uraufführung am Staatstheater Nürnberg als auch ein Preisgeld in Höhe von 3.500 Euro.

Aus der Begründung der Jury: „Das Siegerstück des diesjährigen Dramenwettbewerbs verhandelt die zunehmend fließenden Grenzen von Realität und virtueller Welt, von Identität und öffentlicher Performance, von verschärfter Vereinzelung und permanenter Öffentlichkeit. Das Stück macht den wagemutigen Versuch, die Netzwelt für die Bühne einzufangen, und übertrifft alle Erwartungen an dieses heroische Unterfangen aufs Schönste.“

Johanna Mazur wurde für ihr Stück „The Spot“ mit dem 2. Platz (2.000 €) ausgezeichnet. Ihr Stück wird am Gerhart-Hauptmann-Theater in Zittau zur Uraufführung kommen. Den 3. Platz (1.500 €) vergab die Jury an „Mazagan, the city“ von Beniamin Maria Bukowski. Neben den Siegertexten hob die Jury zwei weitere Stücke lobend hervor und sprach mit einstimmiger Entscheidung ihre Empfehlungen für „Pussy Acosta“ von Magda Fertacz und „Another Day in the West“ von Jedrzej Napiecek aus.

Die Jury setzte sich in diesem Jahr aus Anna R. Burzyńska, Übersetzerin, Kuratorin, Theater- und Musikkritikerin; Klaus Kusenberg, Schauspieldirektor Staatstheater Nürnberg; Kathrin Mädler, Intendantin Landestheater Schwaben; Mateusz Pakula, Dramatiker und Dramaturg und Dorotty Szalma, Schauspielintendantin Gerhart-Hauptmann-Theater Zittau, sowie dem Vorsitz des Projektleiters Dr. Christian Papke zusammen.

Die Preisverleihung findet zum Auftakt des zweiten „Talking About Borders“ Festival am Donnerstag, 23. Juni, um 20.30 Uhr in den Kammerspielen statt, nach der Laudatio lesen Ensemblemitglieder Ausschnitte aus den Siegerstücken.

Kommentar hinzufügen

- Anzeige -

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Extrem unwahrscheinlich

Haslach und Finkenschlag – Die Langzeit bespielung eines Stadtteils und der nicht zu ersetzende menschliche Faktor

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Scène 20

Scène 20
Neue französische Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner