Kleist-Förderpreis für Franziska vom Heede

Die 25-jährige Hamburgerin Franziska vom Heede erhält für ihr Stück „Tod für eins achtzig Geld“ den Kleist-Förderpreis für junge Dramatiker 2017. Die Nachwuchsdramatikerin ist von der Auszeichnung für ihr zweites abendfüllendes Stück ganz überrascht. Das Werk überzeuge von einer „extrem guten Sprachqualität“ sowie „tollen sprachlichen Bildern“ so die Begründung der Jury. Vom Heede studierte zunächst Theaterwissenschaften und wechselte anschließend an die Universität der Künste in Berlin um Szenisches Schreiben zu studieren.

Die Stadt Frankfurt (Oder) vergibt den mit 7500 Euro dotierten Preis zusammen mit dem Kleist Forum, den Ruhrfestspielen Recklingshausen und der Dramaturgischen Gesellschaft.

Das diesjährige Gewinnerstück „Tod für eins achtzig Geld“ wird in diesem Jahr am Staatstheater Hannover uraufgeführt und soll am 1. Juni 2017 Premiere haben.

Kommentar hinzufügen

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Scène 20

Scène 20
Neue französische Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner