Nominierungen für DER FAUST 2017 – Elfriede Jelinek erhält Preis für Lebenswerk

Am 03. November 2017 wird im Schauspiel Leipzig zum zwölften Mal der Deutsche Theaterpreis DER FAUST verliehen. Er umfasst die Auszeichnungen in acht Kategorien sowie den Preis für das Lebenswerk, der in diesem Jahr an die für ihren provokanten Stil bekannte Schriftstellerin und Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek geht.

Jelinek sei eine unüberhörbare Stimme im öffentlichen Geschehen und die Gegenwartsautorin, der es durch exakte und kontinuierliche Beobachtung gesellschaftlicher Phänomene und deren sezierender Analyse gelingt, den Finger in kollektive Wunden zu legen, teilt der Deutsche Bühnenverein in einer Pressemitteilung mit. Im deutschsprachigen Theater nach 1968 habe sie mit ihrer Absage an traditionelle dramatische Strukturen eine neue Richtung vorgegeben. Mit ihrer anspruchsvollen Prosa, die fortwährend Brücken zwischen unterschiedlichen Gedankenwelten schlägt, leiste sie einen gleichermaßen sozial wie politisch engagierten Beitrag. Mit der Verleihung des FAUST-Preises 2017 würdigt die Jury ein künstlerisches Lebenswerk, das schon jetzt bleibende Spuren in Literatur, Theater und Film hinterlassen hat.

Gastgeber des Deutschen Theaterpreises sind in diesem Jahr der Freistaat Sachsen und die Stadt Leipzig. Oberbürgermeister Burkhard Jung freut sich: „Leipzig ist eine Kulturstadt, die aus ihrer langen Tradition heraus durch die Arbeit und Kreativität der Theaterschaffenden auf den unterschiedlichsten Gebieten der darstellenden Kunst immer wieder überregionale und internationale Aufmerksamkeit erzielt.“

Die Nominierungen 2017 in den acht folgend aufgeführten Kategorien lauten:

Regie Schauspiel                           

Kornel Mundruczó, „Látszatélet / Imitation of Life”, Theater Oberhausen

Eine Produktion von Proton Theater Budapest in Koproduktion mit Wiener Festwochen, Theater Oberhausen, La Rose des Vents, Maillon, Théâtre de Strasbourg/ Scene européenne; Trafó House of Contemporary Arts; HAU Hebbel am Ufer, HELLERAU – European Center for the Arts und Wiesbaden Biennale

Joanna Praml, „Ein Sommernachtstraum“, Düsseldorfer Schauspielhaus/Bürgerbühne

Johanna Wehner, „Die Orestie“, Staatstheater Kassel

 

Darstellerin/Darsteller Schauspiel

Karin Neuhäuser in „Wut/Rage“, Thalia Theater Hamburg

Martin Reinke, Willy Loman in „Tod eines Handlungsreisenden“, Schauspiel Köln

Téné Ouelgo, Wilhelm Voigt in „Der Hauptmann von Köpenick“, Theater Altenburg-Gera

 

Regie Musiktheater

Paul-Georg Dittrich, „La damnation de Faust“, Theater Bremen

Tatjana Gürbaca, „Lohengrin“, Aalto-Theater Essen

Christoph Marthaler, „Lulu“, Hamburgische Staatsoper

 

Sängerdarstellerin/Sängerdarsteller Musiktheater

Nadine Lehner, Kundry / 1. und 2. Knappe / Stimme aus der Höhe in „Parsifal“, Theater Bremen

Gloria Rehm, Marie in „Die Soldaten“, Staatstheater Wiesbaden

Georg Zeppenfeld, Gurnemanz in „Parsifal“, Bayreuther Festspiele

 

Choreografie

Maria Campos & Guy Nader, „Fall Seven Times” im Rahmen des zweiteiligen Ballettabends „Magma”, Staatstheater Mainz

Dewey Dell, „Sleep Technique – Eine Antwort an die Höhle“, Tanzfabrik Berlin

Eine Koproduktion mit Societas (Cesena), PACT Zollverein (Essen), BIT Teatergarasjen (Bergen), Brut Wien,Tanzfabrik Berlin

Damien Jalet, „Thr(o)ugh“, Hessisches Staatsballett Darmstadt Wiesbaden

Darstellerin/Darsteller Tanz

Adam Russell-Jones in „Le spectre de la rose“, Stuttgarter Ballett

Sylvana Seddig in „Iphigenie“, Schauspiel Frankfurt

Lou Thabart als Theo in „Van Gogh”, Leipziger Ballett/Oper Leipzig

 

Regie Kinder- und Jugendtheater

Hannah Biedermann, „entweder und“, Junges Ensemble Stuttgart (JES)

Jan Friedrich, „Faust“, Junges Nationaltheater Mannheim

Ulrike Hatzer, „Nebenan“, Junges Staatstheater Braunschweig

 

Bühne/Kostüm

Sebastian Hannak, Raumbühne „Heterotopia“, Oper Halle

Michael Sieberock-Serafimowitsch (Bühne) / Mona Ulrich (Kostüm), „Die Borderline Prozession“, Schauspiel Dortmund

Teresa Vergho (Kostüm), „Die Selbstmordschwestern“, Münchner Kammerspiele

3sat berichtet über die Verleihung ausführlich am Sonntag, dem 05. November 2017, um 17.45 Uhr.

Kommentar hinzufügen

- Anzeige -

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Der kognitive Schwindel

In den hyperrealen Räumen von Signa Köstler und Mona el Gammal öffnet sich zwischen Realität und Fiktion ein verstörender Spalt

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Scène 20

Scène 20
Neue französische Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Milo Rau

Milo Rau