Das Düsseldorfer Schauspielhaus trauert um den Schauspieler Fritz Schediwy

Mit Bestürzung und tiefer Trauer haben die Generalintendantin des Düsseldorfer Schauspielhauses Amélie Niermeyer und die Mitarbeiter erfahren, dass der Schauspieler Fritz Schediwy am Abend des 23. Mai während einer Lesung aus der Autobiografie des Bühnenbildners und Regisseurs Wilfried Minks im Foyer des Schillertheaters einen schweren Herzanfall erlitt, an dem er später verstarb.

Fritz Schediwy, Protagonist im Theater von Wilfried Minks und Peter Zadek, war dem Düsseldorfer Schauspielhaus in besonderer Weise verbunden. Nachdem er von 1978 bis 1980 während der Intendanz von Günther Beelitz am Düsseldorfer Theater engagiert war, kehrte er später als Gast oft an dieses Haus zurück. Er spielte 1989 den Robespierre in „Dantons Tod“ (Regie Hans Hollmann) sowie 1997 in der Regie von Wilfried Minks den Heine in „Harrys Kopf“ von Tankred Dorst. Aus einem Engagement am Zürcher Schauspielhaus zog er 2007 nach Düsseldorf, um hier regelmäßig zu gastieren. Er spielte Malvolio in der Gosch-Inszenierung von „Was ihr wollt“ und den Wirt in Niermeyers Inszenierung von „Minna von Barnhelm“, wo er in beiden Rollen sein großes komödiantisches Talent zeigte. Als Sorin in der Niermeyer Inszenierung von Tschechows „Möwe“ - seine letzte Rolle am Theater - spielte er eine Figur, die dem Tod schon ganz nahe ist und doch mit einer verzweifelten Sehnsucht am Leben hängt.

Schediwy, der um seine Herzkrankheit wusste, sprach auf diesen Proben viel über das Leben und das Sterben und die Frage, was ein sinnvolles Leben eigentlich ausmacht. Das Düsseldorfer Schauspielhaus wird sich in einer Trauerfeier von dem großen Schauspieler und Kollegen Fritz Schediwy verabschieden.

Neue Schauspiel Ges.mbH
Gustaf-Gründgens-Platz 1
40211 Düsseldorf
www.duesseldorfer-schauspielhaus.de
Manuela Schürmann
Leiterin Pressearbeit
Telefon: +49 211.85 23-141
Fax: +49 211.85 23-147
E-Mail: manuela.schuermann@duesseldorferschauspielhaus.de

Foto, Düsseldorfer Schauspielhaus

Kommentar hinzufügen

- Anzeige -

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Extrem unwahrscheinlich

Haslach und Finkenschlag – Die Langzeit bespielung eines Stadtteils und der nicht zu ersetzende menschliche Faktor

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Scène 20

Scène 20
Neue französische Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Cover Neu:Markt

Neu:Markt
Arbeitsbuch zum Theater Neumarkt Zürich

- 83%

Print € 3,00 € 18,00

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler