Dramatiker Sam Shepard gestorben

Der US-amerikanische Dramatiker und Schauspieler Sam Shepard ist am Donnerstag, 27. August im Alter von 73 Jahren verstorben.

Shepards Karriere, die Anfang der Sechziger Jahre in New York begann, währte beinahe fünf Jahrzehnte. Damals begann er als Dramatiker mit der Gruppe Theatre Genesis, seine ersten beiden Kurzstücke "Cowboys" und "The Rock Garden" zu verwirklichen. Dem Schreiben und seiner Tätigkeit als Autor und Dramatiker blieb er treu, so schrieb Shepard insgesamt über 50 Bühnenstücke und erhielt für das Drama „Buried Child“ 1979, den begehrten US-amerikanischen Pulitzerpreis für Literatur. Zu dieser Zeit arbeitete er als Hausautor am Magic Theatre in San Francisco und ein paar Jahre später, 1984, schrieb er gemeinsam mit Wim Wenders an dem Drehbuch „Paris, Texas“, dessen Film in Cannes eine goldene Palme erhielt. Shepard war zudem noch als Musiker, Regisseur und Schauspieler tätig. So war er zum Beispiel 1991 in Volker Schlöndorffs Max-Frisch-Verfilmung "Homo Faber" oder als Howard Spence in Wim Wenders Film „Don’t come knocking“ aus dem Jahr 2005 zu sehen. 1984 wurde er für seine Rolle in Philip Kaufmans Tom-Wolfe-Verfilmung "The Right Stuff", in der Kategorie „beste Nebenrolle“ für einen Oscar nominiert. Seine letzte Rolle übernahm er in Jeff Nichols Film "Midnight Special", der 2016 auf der Berlinale Premiere feierte.

Der Künstler, der an der Nervenkrankheit Amyotropher Lateralsklerose litt, starb in seinem Haus in Kentucky.

Im Septemberheft von Theater der Zeit erscheint ein ausführlicher Nachruf.

Kommentar hinzufügen

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Extrem unwahrscheinlich

Haslach und Finkenschlag – Die Langzeit bespielung eines Stadtteils und der nicht zu ersetzende menschliche Faktor

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Scène 20

Scène 20
Neue französische Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Cover Theater HORA

Theater HORA
Der einzige Unterschied zwischen uns und Salvador Dalí ist, dass wir nicht Dalí sind

- 48%

Print € 25,00 € 48,00

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker