«Denken ist sexy»

Scheidende Frankfurter Intendantin Schweeger verteidigt Theaterkonzept

Die scheidende Intendantin des Frankfurter Schauspielhauses, Elisabeth Schweeger, hat ihr Konzept gegen Kritiker verteidigt, die ihr ein kopflastiges, allein an die Avantgarde gerichtetes Theater vorwerfen.

Das Denken halte die Menschen doch am Leben, sagte sie dem Deutschen Depeschen-Dienst. Sie schätze die Unterschiede. Kunst für alle könne es nur insofern geben, als sich alle damit beschäftigen sollten. Auch in ihrer künftigen Funktion als Leiterin der Festwochen Herrenhausen in Hannover will 54-Jährige ihrem Konzept des intellektuell anspruchsvollen Theaters treu bleiben. Das Programm solle Musik, Philosophie und Bildende Kunst verbinden.

Deutschlandradio (www.dradio.de)

Kommentar hinzufügen

- Anzeige -

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Extrem unwahrscheinlich

Haslach und Finkenschlag – Die Langzeit bespielung eines Stadtteils und der nicht zu ersetzende menschliche Faktor

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Scène 20

Scène 20
Neue französische Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler