40 Jahre Grips-Theater

Bundespräsident Köhler eröffnet am 6. Oktober das Programm zum Jubiläum

Bundespräsident Horst Köhler besucht am 6. Oktober die Europa-Premiere von "Namibias Linie 1" im Grips-Theater und eröffnet damit das Programm zum 40-jährigen Jubiläum.

«Er ist ja praktisch auch unser Nachbar», sagte Theaterchef Volker Ludwig unter Anspielung darauf, dass die Residenz des Bundespräsidenten, das Schloss Bellevue, ganz in der Nähe liegt. Das Berliner Kinder- und Jugendtheater macht sich mit dem neuen Stück von Volker Ludwig und Rüdiger Wandel, «Linie 2 - Der Alptraum», selbst ein Geburtstagsgeschenk. Es wird am 16. Oktober uraufgeführt.

Für den 72-jährigen Grips-Gründervater Ludwig ist es kein «Nachfolger» des Berliner Rockmusicals «Linie 1» über eine «Geisterfahrt» durch den Berliner «Untergrund», sondern «eine nicht ganz ernst gemeinte Paraphrase auf 'Linie 1', wir nehmen uns damit auch ein bisschen selbst auf den Arm, mit etwas tieferem Sinn und Liedern aus unseren letzten 30 Jahren», sagte Ludwig.

«Nach dem Riesenerfolg mit der 'Linie 1' haben viele erwartet, dass 'Linie 2 bis 9' nachkommen, so wie 'Rocky 1 bis 4'. Der Ruhm der 'Linie 1' verfolgt uns wirklich wie ein Alptraum, alles vom Grips wird daran gemessen. Deswegen jetzt endlich, zum 40-jährigen Grips-Jubiläum: 'Linie 2 - Der Alptraum!'». «Seit der 'Linie 1' kann ich schreiben was ich will, immer heißt es, 'Linie 1' war besser, das nervt schon auf die Dauer», fügte Ludwig hinzu.

Am Berliner Hansaplatz war das Musical «Linie 1» mit der Musik von Birger Heymann («Fahr mal wieder U-Bahn») und den inzwischen legendär gewordenen «Wilmersdorfer Witwen» am 30. April 1986 als «Vorfreude» auf das offizielle Jubeljahr zur 750-Jahrfeier Berlins 1987 uraufgeführt worden. Inzwischen genießt es Kultstatus. Am Beispiel der zentralen U-Bahn-Strecke vom Bahnhof Zoo nach Kreuzberg und ihrem bunten Fahrgast-Mix entwirft das Stück ein schmissig-freches Alltagsbild der Großstadt. Das Gastspiel aus Namibia zeigt eine afrikanische Version.

www.grips-theater.de

Bild 1

Kommentar hinzufügen

- Anzeige -

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Extrem unwahrscheinlich

Haslach und Finkenschlag – Die Langzeit bespielung eines Stadtteils und der nicht zu ersetzende menschliche Faktor

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Scène 20

Scène 20
Neue französische Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm