Erhöhung der Subventionsmittel des Theater Basel ab 2011/12

Am 22. Juni 2009 haben die Regierungsräte von Basel Stadt und Basel Landschaft die Subventionsmittel für das Theater Basel für die Subventionsperiode ab 2011/12 bekanntgegeben.

Diese stellen eine Erhöhung der Beiträge des Kantons BL von insgesamt 17 Millionen über vier Spielzeiten dar. Der Kanton BS trägt die Mehrkosten für die Teuerungsbedingte Anpassung seiner Grundsubventionen sowie die voraussichtlichen Mehrkosten der Sanierung der Pensionskasse des Theaters.

„Mein ausgesprochener Dank gilt dem Regierungsrat BL für die signifikante Erhöhung der Subventionen.“, so Verwaltungsratspräsident Dr. Martin Ch. Batzer zu der Erhöhung der Subventionsleistungen von BL. „Ich danke ebenfalls dem Regierungsrat BS für die Wahrnehmung der sozialen Verantwortlichkeit gegenüber den Mitarbeitenden des Theater Basel durch deren Gleichbehandlung mit Staatsangestellten. Allerdings hätte ich mich sehr gefreut, wenn der Regierungsrat des Kantons BS der steigenden Akzeptanz und Bedeutung des Theater Basel Rechnung getragen hätte mit einer - wenn auch nur symbolischen -  Erhöhung der Subventionen.“, kommentiert Dr. Batzer die Subventionsbeiträge von BS.

„Ein grosser Dank gilt dem Verein UNSER THEATER“, betonte Dr. Batzer und lobte den seit Monaten andauernden Einsatz der Vereinsmitglieder der Besucherorganisationen des Theater Basel. „UNSER THEATER hat sich kantonsübergreifend mittels einer gross angelegten Unterschriftenaktion und Petition dafür eingesetzt, dass das Theater Basel mehr Unterstützung und eine breitere Verankerung in der Region erhält. Wir sind sehr froh, dass die Spiralenabwärtsbewegung der letzten Jahre umgekehrt werden konnte.“

„Ich freue mich sehr darüber, dass in der kommenden Subventionsperiode die Etatsituation des Theater Basel den Bedürfnissen und Erfordernissen des grössten Dreispartenhauses der Schweiz und einer künstlerischen Institution mit internationaler Ausstrahlungskraft gerecht wird.“, so Georges Delnon. „Für mich ist dies ein klares Bekenntnis zum Theater-Standort Basel, wie auch eine Anerkennung unserer Arbeit der vergangenen Spielzeiten. Ich danke beiden Regierungen in BS und BL sehr für die konstruktiven Gespräche und die Bereitschaft zum Erhalt der künstlerischen Qualität des Theater Basel ebenso für das dadurch ausgesprochene Vertrauen in die kommenden Spielzeiten unter meiner Direktion“, so der Direktor des Theater Basel, dessen Vertrag gerade bis zum Jahr 2016 verlängert wurde.

Informationen: Dr. Michael Bellgart (Pressesprecher) - und Bild www.theater-basel.ch sowie info@theater-basel.ch, billettkasse@theater-basel.ch

Kommentar hinzufügen

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Scène 20

Scène 20
Neue französische Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker