EU Gelder für den Relaunch des Berliner Bühnenportals

Mit 138.750 € aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) des Programms „Innovationspotential in der Kultur – INP“ fördert die Kulturverwaltung die Erneuerung des Berliner Bühnenportals.

Ziel des Vorhabens ist die grundlegende technische Modernisierung der Plattform, die an die Kulturprojekte Berlin angedockt wird.

Das neue Portal soll als Theater- und Bühnenführer fungieren, von der Stiftung Oper in Berlin bis zu den Spielstätten der Freien Szene. Es soll eine Vielzahl von aktuellen Serviceinformationen bereithalten und als Orientierungshilfe einen schnellen Überblick über das Geschehen auf den Bühnen Berlins bieten. Ein besonderer Fokus soll dabei auf der Niedrigschwelligkeit des Zugangs liegen – nicht nur für Kunden, sondern gerade auch für die kleinen Anbieter. Sie wollen ihre Energien auf die künstlerische Produktion konzentrieren und brauchen die Unterstützung eines starken Partners, um im Netz mit weniger Aufwand noch sichtbarer zu werden. Immerhin ist es das Angebot der Freien Szene, für das Berlin neben seinen großen Häusern weithin als Theater- und Opernhauptstadt bekannt ist. Statt einzelner Webseiten bietet ein technisch modernes gemeinsames Portal für die Berliner Darstellende Kunst eine Lösung, die auch von Dritten wie z.B. VisitBerlin oder die Stadtmagazine für die Spiegelung und weitere Bekanntmachung des Angebots genutzt werden kann.

Durch die Zweisprachigkeit der Seite sollen auch internationale Berlinbesucher angesprochen und zum Theaterbesuch „verführt“ werden. Gerade auswärtige Freunde der Darstellenden Kunst sind eine wichtige Zielgruppe, erklärt sie doch besonders häufig, dass der Theaterbesuch der wesentliche Grund für die gesamte Reise war.

Kulturstaatssekretär Tim Renner: „Es ist sehr zu begrüßen, dass sich das Bühnenportal mit Hilfe von EFRE-Mitteln neu aufstellt. Berlin gibt so Institutionen und Freier Szene einen gemeinsamen Anlaufpunkt im Netz. Wichtig ist für unsere vielfältige, internationale Stadt auch, dass dieses Angebot zweisprachig wird. Filterfunktionen führen zudem zu einer leichteren Auffindbarkeit und somit sicher bei den teilnehmenden Häusern und Gruppen zu noch mehr Besuchern.“

Das Programm „Innovationspotential in der Kultur – INP“ in der Förderperiode 2007-2013 ist eine Initiative der Berliner Kulturverwaltung aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE).

www.berlin-buehnen.de

Pressestelle
Der Regierende Bürgermeister von Berlin
Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten
Brunnenstraße 188-190
10119 Berlin
Tel. 030 - 90 228 203/206
Fax 030 - 90 228 450/451
Sabine.paul@kultur.berlin.de

Kommentar hinzufügen

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Extrem unwahrscheinlich

Haslach und Finkenschlag – Die Langzeit bespielung eines Stadtteils und der nicht zu ersetzende menschliche Faktor

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Scène 20

Scène 20
Neue französische Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Falk Richter

Falk Richter