Intendant des Deutschen Theaters Göttingen verlängert seine Amtszeit bis 2024

Der Schweizer Erich Sidler, seit der Spielzeit 2014/15 Intendant am Deutschen Theater Göttingen, verlängert seine Amtszeit bis 2024. Er begründete seine Entscheidung durch die steigenden Besucherzahlen sowie eine politisch-künstlerische Schwerpunktlegung auf Ur- und Deutschsprachigen Erstaufführungen.

Unter explizitem Lob des Göttinger Oberbürgermeisters Rolf-Georg Köhler und des Aufsichtsrats des Deutschen Theater Göttingen unterzeichnete er die vertragliche Verlängerung seiner Intendanz bis ins Jahr 2024.

»Wir wünschen uns immer ein Haus, das sowohl populär ist, aber auch gesellschaftskritische Diskussionen mitaufnimmt und in die Kultur miteinbringt und das ist in den letzten drei Jahren hervorragend gelungen.«, so Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler während der Pressekonferenz am Freitag, den 10. November im DT – X Keller.

Kommentar hinzufügen

- Anzeige -

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Extrem unwahrscheinlich

Haslach und Finkenschlag – Die Langzeit bespielung eines Stadtteils und der nicht zu ersetzende menschliche Faktor

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Scène 20

Scène 20
Neue französische Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann