Jahressteuergesetz 2013

Steuersatz für Regisseure bleibt bei 19 %

Das Jahressteuergesetz 2013, das u.a. auch die Umsatzsteuer für Regisseure neu regeln sollte und im Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat bereits im Dezember 2012 scheiterte, wird in diesem Jahr nicht mehr umgesetzt werden, wie verschiedene Medien berichten.
Regisseure, die steuerrechtlich nicht als ausübende Künstler gelten, müssen nach der gescheiterten Klage eines Regisseurs von 2011 den vollen Umsatzsteuersatz von 19 % zahlen. Das Jahressteuergesetz hätte sie gänzlich von der Steuerpflicht befreien sollen.

Die rot-grüne Mehrheit im Bundesrat hatte das vom Bundestag gebilligte Gesetzespaket im Dezember gekippt, weil die Regierungskoalition homosexuelle Lebenspartnerschaften vom Ehegattensplitting ausschließen wollte.

Quelle: Focus

Kommentar hinzufügen

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Scène 20

Scène 20
Neue französische Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels