Landesbühne Niedersachsen Nord

Intendant Gerhard Hess geht

Mit Ende der Spielzeit 2012/13 verlässt Gerhard Hess auf eigenen Wunsch die Landesbühne Niedersachsen Nord in Wilhelmshaven.

Sein vorzeitiges Ausscheiden begründet Hess damit, dass man den Mut haben müsse, dann aufzuhören, wenn es am schönsten sei.

Oberbürgermeister Andreas Wagner (Wilhelmshaven) hob hervor, dass Hess ein gut aufgestelltes Haus hinterlasse. Die Landesbühne erfreue sich bundesweiter Anerkennung und durch die zweimalige Erhöhung der Beiträge des Zweckverbandes erlebe sie gegenwärtig eine wirtschaftlich ruhige Zeit. Dies sei nicht zuletzt dem Einsatz des Intendanten geschuldet, der engagiert um die Sicherung des Vertrages der Landesbühne mit dem Land Niedersachsen gerungen habe.


Quelle: PM Landesbühne Niedersachsen Nord

Kommentar hinzufügen

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Polnisch-polnischer Kulturkampf

Kunst versus Religion? Die Gesellschaft in Polen ist tief gespalten – Künstler sehen sich immer mehr mit Mechanismen der Zensur konfrontiert

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Scène 20

Scène 20
Neue französische Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann