Mindestgage an Theatern in Köln steigt

Die Theater-Mindestgage von den Stadt- und Staatstheatern sowie den Landesbühnen in Köln steigt im kommenden Jahr von 1.765 auf 1.850 Euro. Dies unterzeichneten die Künstlergewerkschaften GCBA und VdO heute.

Die Erhöhung der Mindestgage betrifft insbesondere solistische Darsteller, sowie alle anderen künstlerisch tätigen Mitarbeiter, inklusive Bühnentechniker. Es handelt sich hierbei, anders als bei dem gesetzlichen Mindestlohn, um keine nach Stunden berechnete Arbeitszeit, sondern um den Mindestbetrag eines monatlichen Brutto-Einkommens bei einem Engagement von mindestens einem Jahr auf der Grundlage des einschlägigen Traifvertrags.

Die Verhandlungen über weitere Erhöhungen werden im kommenden Jahr fortgesetzt. Eine Erhöhung hänge aber vor allem von der öffentlichen Finanzierung der Theater ab.

Kommentar hinzufügen

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Was passiert, wenn ich den Knopf drücke?

Friedrich Kirschner, Professor für Digitale Medien im Puppenspiel, über Knöpfe, Schalter und ihr partizipatives Potenzial im Bühnenraum im Gespräch mit Tim Sandweg

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

- Anzeige -

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler