Regie-Netzwerk gegründet

Unter dem Dach des ensemble-netzwerks hat sich jetzt das regie-netzwerk formiert, das sich „für die Belange und Interessender unterschiedlichen Arbeitsrealitäten von professionellen Regisseur*innen einsetzen“ soll. Das Ziel der Gruppe ist „gemeinsam Antworten zu finden auf die brennenden Fragen nach Arbeitsbedingungen, Gagengerechtigkeit und gesellschaftlicher Relevanz aus Perspektive der Regie“, so heißt es in der Pressemitteilung des ensemble-netzwerks.

Die erste Tagung des Netzwerks unter dem Motto „Hass, Neid und Missgunst“ ist für den 5. Mai 2018 geplant. Die Tagung findet am Schauspielhaus Bochum statt. Die Gründungsmitglieder der neuen Gruppe sind: Jakob Arnold, Markus Heinzelmann, Daniel Kunze, Anne-Katherine Münnich, Sylvia Sobottka, Antje Thoms und Jakob Weiss.

Kommentar hinzufügen

Leserkommentare

Jakob Weiss
1

AUCH WE ARE NOT ALONE.

Regisseurinnen und Regisseure!
Es wird Zeit. Auch für uns. Als eine der letzten Berufsgruppen des Theaters wollen wir uns endlich zusammenschließen. Wer, wenn nicht wir selbst sollte für unsere Interessen eintreten? Lasst uns unsere eigene Lobby sein und ein Netzwerk bilden.

Wir reden mit- statt übereinander.
Wir unterstützen uns, statt uns auf Premierenfeiern aus dem Weg zu gehen.
Wir verbessern die Arbeitsstrukturen in unseren Produktionen, ohne gleich das ganze System zu verändern.
Wir bündeln all unser Wissen, unsere Kreativität und unser Können, um gemeinsam mehr zu erreichen.

Das regie-netzwerk bietet ein Forum für alle, die sich über betriebliche Konditionen und künstlerische Inhalte austauschen wollen.
Das regie-netzwerk sucht und findet Antworten auf Fragen, die uns allen unter den Nägeln brennen:
Wer engagiert mich und warum eigentlich? Warum verdienen alle anderen mehr als ich, oder stimmt das gar nicht? Hab eigentlich nur ich so wenig Probenzeit? Wie verbindlich sind mündliche Absprachen? Wie oft soll man den Intendanten anrufen? Wie sagt man eigentlich ab?
Das regie-netzwerk hilft, berät und vermittelt und organisiert eine jährliche Tagung mit Workshops, Diskussionsrunden, Vorträgen und Coachings zu Themen, die nur RegisseurInnen interessieren.


AM 05.05.2018 HAST DU EINEN TERMIN.
Unter dem Motto „Hass, Neid, Missgunst“ findet die erste Tagung des regie-netzwerks parallel zum TRIPTYCHON ZUR GEGENWART DER DARSTELLENDEN KÜNSTE am Schauspielhaus Bochum statt. Komm vorbei. Aufgrund beschränkter Platzanzahl bitte anmelden unter regie@ensemble-netzwerk.de

Bitte nimm Dir kurz Zeit und beantworte den Fragebogen https://www.umfrageonline.com/s/regie-netzwerk damit wir auf unseren zukünftigen jährlichen Tagungen Coachings, Workshops und Diskussionsformate anbieten können, die auch auf Deine Bedürfnisse zugeschnitten sind. Außerdem wollen wir eine wissenschaftliche Auswertung vornehmen, um die Arbeitsrealität von Regisseur*innen an den Theatern statistisch zu erfassen. Deine Daten werden selbstverständlich vollkommen anonym verarbeitet.

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Brechts Galilei

1 1938 vollendet Brecht in Skovsbostrand im dänischen Exil die erste Fassung seines…

Extrem unwahrscheinlich

Haslach und Finkenschlag – Die Langzeit bespielung eines Stadtteils und der nicht zu ersetzende menschliche Faktor

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

- Anzeige -

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach