Roger Merguin wird neuer Leiter des Theaterhauses Gessnerallee

Roger Merguin, der als Leiter das internationale Festivals TANZ IN. BERN und als Co-Leiter die Dampfzentrale Bern seit 2005 aufgebaut hat, wechselt nach Zürich.

Der Theaterrat Gessnerallee hat ihn heute zum Nachfolger von Niels Ewerbeck gewählt, der per Ende 2011 zum Mousonturm in Frankfurt wechselt. Roger Merguin übernimmt die Leitung des Theaterhauses Gessnerallee im August 2012.

Eine siebenköpfige Findungskommission hat nach einem sorgfältigen Wahlverfahren aus 35 qualifizierten Bewerbungen dem Theaterrat Gessnerallee einen Zweiervorschlag unterbreitet. Der Theaterrat hat sich für Roger Merguin entschieden, der in Bern erfolgreich ein Kulturhaus führt. Dem ehemaligen Zürcher Tänzer und Choreografen sind die Arbeitsbedingungen der Künstlerinnen und Künstler vertraut. Er bringt einen ausgezeichneten nationalen und internationalen Ruf und ein entsprechendes Netzwerk mit. Dies sind wichtige Voraussetzungen für eine kooperative und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Tanz- und Theaterszene. Der Theaterrat verspricht sich von ihm eine erfolgreiche Weiterentwicklung des Theaterhauses Gessnerallee.

Roger Merguin sagt zu seiner Wahl: „Vor 10 Tagen haben die Bernerinnen und Berner mit einem Ja von 73 Prozent die finanzielle Zukunft der Dampfzentrale an der Urne bestätigt. So verlasse ich Bern nach erfolgreicher Aufbauarbeit mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Ich schliesse in Bern eine wichtige Phase meines Lebens ab – und freue mich auf die Herausforderung, die mir das hervorragend aufgestellte Theaterhaus Gessnerallee in Zürich als führendes Haus der freien Theaterszene bietet.“

Das Theaterhaus Gessnerallee ist geprägt von Offenheit, Experimentierfreudigkeit und einer professionellen Infrastruktur, die der freien Theater- und Tanzszene zur Verfügung gestellt wird. Um das gesamte Potenzial des Theaterhauses auszuschöpfen und gute Arbeitsbedingungen der Kunstschaffenden auch in Zukunft zu gewährleisten, setzt sich der Theaterrat nachdrücklich für eine Subventionserhöhung für das Theaterhaus Gessnerallee ein.

Die Würdigung der Ära Ewerbeck erfolgt Ende Jahr in geeignetem Rahmen. Für Rückfragen stehen der Präsident des Theaterrats und der künftige Leiter des Theaterhauses Gessnerallee gerne zur Verfügung:

Bernhard Schneider, 044 776 21 30, bernhard@schneidercom.ch
Roger Merguin, 076 334 33 34, roger.merguin@sunrise.ch
Präsident Theaterrat Gessnerallee . Bernhard Schneider
Isenbergstrasse 36 . Postfach 77 . CH-8913 Ottenbach
+41 44 776 21 30 . bernhard@schneidercom.ch

Kommentar hinzufügen

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Scène 20

Scène 20
Neue französische Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker