Staffan Valdemar Holm neuer Schauspiel-Intendant in Düsseldorf

Der renommierte schwedische Theatermacher Staffan Valdemar Holm wird neuer Generalintendant des Düsseldorfer Schauspielhauses. Das gaben der nordrhein-westfälische Staatssekretär für Kultur Grosse-Brockhoff und der Düsseldorfer Oberbürgermeister Elbers heute bekannt.

Staffan Valdemar Holm gehöre zu den ganz großen Regisseuren und könne mit seiner Handschrift die deutsche Theaterlandschaft mit großer Wirkung bereichern. Er verfügt über langjährige Erfahrung in der erfolgreichen Leitung bedeutender Theater und ist international vernetzt wie kaum ein anderer. Ich traue ihm zu, dem Düsseldorfer Schauspielhaus auch international die Bedeutung zu geben, die es einmal hatte und die ihm wieder zukommen sollte."

Staffan Valdemar Holm (geb. 1958) arbeitete von 1990-92 als Regisseur am Königlichen und Nationaltheater in Kopenhagen, 1992-98 war er Intendant und Geschäftsführer des Malmö Dramatiska Teater. Als Geschäftsführer und Intendant leitete Staffan Valdemar Holm von 2002 bis 2008 das Königliche Nationaltheater Dramaten in Stockholm und war 2007- Vize-Präsident der UTE (Union der Theater Europas) bis zur Gründung des neuen Europäischen Theaternetzwerkes „Mitos 21", das er wesentlich mitinitiierte. In „Mitos 21" wirkt seit seiner Gründung auch das Düsseldorfer Schauspielhaus mit. 2008 gründete er das Ingmar Bergman International Theater Festival.

Holm hat über 60 Theater-Produktionen sowohl im Schauspiel als auch in der Oper inszeniert, die meisten davon in Stockholm, Kopenhagen und Malmö. In Berlin inszenierte er am Deutschen Theater, außerdem in Wien, Santiago de Chile und Madrid. Seine Inszenierungen wurden zu internationalen Gastspielen und Festivals eingeladen, z. B. an die Schaubühne Berlin, die Schiller-Tage in Mannheim und außerhalb von Deutschland zum BAM New York, BITEF-Theaterfestival Belgrad, nach Madrid, Sankt Petersburg, Turin, Porto, Bergen und Sarajevo.

Staffan Valdemar Holm wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Die derzeitige Intendantin Amélie Niermeyer folgt nach Beendigung ihres Vertrages im Jahr 2011 einem Ruf an das Salzburger Mozarteum.

Foto: http://bergmanfestival.blogspot.com

Kommentar hinzufügen

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Extrem unwahrscheinlich

Haslach und Finkenschlag – Die Langzeit bespielung eines Stadtteils und der nicht zu ersetzende menschliche Faktor

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Scène 20

Scène 20
Neue französische Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker