Theater Plauen-Zwickau

Städte einigen sich auf Kompromiss über Finanzierung

Plauen und Zwickau haben sich bezüglich der künftigen Finanzierung ihres gemeinsamen Theaters auf einen Kompromiss verständigt.

Wie der MDR Sachsen meldet, sollen dem Theater ab 2018 jährlich 15 Millionen Euro zur Verfügung stehen, davon drei Millionen aus Plauen und 4,5 Millionen aus Zwickau. Den Rest der Summe soll die Kulturraum-Finanzierung des Landes abdecken.

Der Fortbestand des mehrspartigen Spielbetriebs am Theater Plauen-Zwickau scheint damit vorerst gesichert. Durch die ursprünglichen Kürzungspläne hatte die Geschäftsführung die Existenz des Hauses in Gefahr gesehen. Das Finanzierungskonzept muss nun noch in einer Abstimmung von den Stadträten bestätigt werden.

Quelle: MDR Sachsen

Kommentar hinzufügen

- Anzeige -

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Extrem unwahrscheinlich

Haslach und Finkenschlag – Die Langzeit bespielung eines Stadtteils und der nicht zu ersetzende menschliche Faktor

Helden der Landschaft

Wie die Kulturpolitik Theater immer mehr in die Fläche treibt und deren Macher an die Grenzen des Machbaren

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Scène 20

Scène 20
Neue französische Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm