Urlaubsanträge für freischaffende Künstler der Performing Arts bei der Schwankhalle Bremen

Ab sofort können freischaffende Künstler der Performing Arts Urlaub beantragen können. Künstler mit der nötigen Urlaubsreife füllen ein auf der Webseite bereit gestelltes Formular aus.

Alle zwei Monate bewilligt dann eine aus freiberuflichen Künstlern bestehende Jury von Mitgliedern und Gästen der Schwankhalle einen der in den vorangegangenen acht Wochen eingegangenen Urlaubsanträge.

Freischaffende Künstler der Performing Arts erhalten üblicherweise keinen bezahlten Jahresurlaub, kein 13. Monatsgehalt und das Wort Tariferhöhung taucht in ihrem Vokabular auch nicht auf. Dabei ist gerade für sie das Auftanken von Energie, Ideen und Fantasie besonders wichtig – sind das doch die Roh- und Werkstoffe ihrer Arbeit. Mit Beginn der Spielzeit 2009/2010 macht die Schwankhalle, ein Produktions- und Veranstaltungshaus für freiberufliche Künstler, das möglich. Ab sofort können hier Urlaubsanträge gestellt werden. Ob irgendwo in die Sonne oder auf den Berg - ob sieben Tage Kraft und neue Bilder auftanken, vier Wochen lustvoll auf dem Balkon lümmeln oder 14 Tage Festivalimpulse inhalieren: Was zählt, sind die nötige Urlaubsreife und eine plausible Begründung des Antrags.

Interessierte Künstler füllen ein auf der Webseite www.schwankhalle.de/urlaub bereit gestelltes PDF-Formular aus und senden es an die Schwankhalle. Alle zwei Monate bewilligt eine aus freiberuflichen Künstlern bestehende Jury von Mitgliedern und Gästen der Schwankhalle einen der in den vorangegangenen acht Wochen eingegangenen Urlaubsanträge. Innerhalb von zwölf Monaten kann nur ein Urlaubsantrag pro Künstler gestellt werden.

Der erste Abgabetermin ist der 31.10.2009. Die weiteren Termine für die Spielzeit 2009/2010 sind der 31.12.09, 28.2.10, 30.4.10 und 30.6.10. Wann der beantragte Urlaub stattfinden soll, ist von den Abgabe- und Bewilligungsterminen unabhängig und so ist beides möglich: Dringende Spontantrips wie lang ersehnte und geplante Reiseanliegen. Die Jurysitzung erfolgt jeweils bis zum 10. des Nachfolgemonats.

Der Antrag muss geschickt werden an:
 
Schwankhalle
URLAUBsantrag
Buntentorsteinweg 112
28201 Bremen
Fax: 0421-520 80 715

oder: urlaub@schwankhalle.de

FAQ

1.) Was ist die Schwankhalle?
Die Schwankhalle Bremen versteht sich als „Raum für Ideen“ und ist Produktionsstätte, Veranstaltungsort und Kommunikationszentrum für freie darstellende Künstler, Autoren und Musiker. Neben zeitgenössischen Tanztheater- und Schauspiel-Inszenierungen, interdisziplinären Festivals und Reihen sowie Formatentwicklungen für Medien und Bühnen finden in den Spielstätten der Schwankhalle ausgewählte Koproduktionen im Bereich Chanson, Tanz, Comedy und Kabarett statt. Die Schwankhalle initiiert und ko-produziert verschiedene Formen der "Stadtbespielung" - von der Inszenierung ganzer Straßenzüge über temporär für die kulturelle Nutzung hergerichtete Gelände und Gebäude bis hin zu Beteiligungsformaten im Rahmen der Stadtentwicklung, der Stadtteilarbeit oder der Medien.

2.) Welche Künstler können Urlaub beantragen?
Freischaffende Künstler aus dem Bereich der Performing Arts (Theater, Tanz, Performance, Musik, Literatur), die im deutschsprachigen Raum tätig sind.

3.) Was wird bezahlt? 
Die Schwankhalle zahlt auf Antrag nach Aktenlage eine der Jury angemessen erscheinende Urlaubs-Pauschale, die  Urlaubsziel, -anlass und –begründung gerecht werden soll. Eine Garantie für einen voll finanzierten Urlaub kann – wie im Leben der Arbeitnehmer auch – leider nicht übernommen werden.

4.) Muss ein detaillierter Finanzierungsplan eingereicht werden?
Nein.

5.) Das Formular ist zu kurz!
Wir freuen uns über kurze aber prägnante Begründungen. Sollte der Platz einmal definitiv zu kurz sein, besteht die Möglichkeit uns zusätzliche Anmerkungen als Brief oder Fax zukommen zu lassen. Wir bitten darum, eine DIN4 Seite nicht zu überschreiten.

6.) Könnt Ihr mir das Formular auch per Post zusenden?
Formulare können über die Mailadresse mail@schwankhalle.de angefordert werden. Eigene Postanschrift nicht vergessen!

7.) Erwartet die Schwankhalle eine Gegenleistung des Künstlers?
Wir erwarten nichts - lassen uns aber gern überraschen und an den Urlaubsfolgen in jedweder Form teilhaben.

Susanne von Essen
Schwankhalle Raum für Ideen :: Neugier e.V.
KLONS- Büro für weiterführende Kultur  ::  Alte Liebe Produktionen
Buntentorsteinweg 112 :: 28201  Bremen
www.schwankhalle.de :: www.myspace.de/klons

vonessen@kulturformate.de 0421-7940530 Fax.: 0421 52080715 mobil 0172 4265036

Kommentar hinzufügen

- Anzeige -

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Extrem unwahrscheinlich

Haslach und Finkenschlag – Die Langzeit bespielung eines Stadtteils und der nicht zu ersetzende menschliche Faktor

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Scène 20

Scène 20
Neue französische Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Cover Theater HORA

Theater HORA
Der einzige Unterschied zwischen uns und Salvador Dalí ist, dass wir nicht Dalí sind

- 48%

Print € 25,00 € 48,00

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker