Bürger in Neustrelitz wehren sich

Wie der Deutschlandfunk meldet, überreichte das TheaterNetzwerk Mecklenburgische Seenplatte dem Neustrelitzer Bürgermeister rund 4.000 Unterschriften unter das Bürgerbegehren zum Erhalt der Theater- und Orchester GmbH.

Das TheaterNetzwerk fordert, die Stadt solle darauf hinwirken “die TOG samt der Tochtergesellschaft Deutsche Tanzkompanie GmbH Neustrelitz als eigenständiges produzierendes Vier-Sparten-Theater zu erhalten”. Wenn das Theater Vorpommern mit den Häusern Stralsund, Greifswald und Putbus mit der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz zusammengeführt sei, müssten sich alle Häuser auf nur noch ein bis zwei Sparten konzentrieren und die anderen Bühnen mitbespielen.

Bereits Mitte Juli hatte die Bürgerinitiative TheaterLeben aus Stralsund knapp 6.000 Unterschriften an den Bürgermeister der Hansestadt übergeben und wies auf die kulturellen und wirtschaftlichen Auswirkungen der geplanten Reform hin: „Ich denke (…) wir können es uns eben nicht leisten, als Stadt auf Theater in dieser Form zu verzichten“, so die Sprecherin Inkeri Beland.

Auch auf künstlerischer Seite wird mit dem Thema umgegangen: Diesen Herbst soll eine Dokumentation über das Landestheater Neustrelitz entstehen, die die Wechselbeziehung des Theaters mit seiner Stadt, Region und seinem Publikum intensiv beleuchten und zeigen will, wie stark Musik und Theater auch heute noch in der Gesellschaft verankert sind. MY2C Productions, ein junges, non-kommerzielles Filmteam, wollen dabei das Landestheater Neustrelitz als Exempel für die gesamte Theaterstruktur im Land betrachten. Das Projekt wird durch Crowdfunding finanziert und sucht ebenfalls noch Unterstützung aus der Bevölkerung: my2cprod.com/crowdfunding

Kommentar hinzufügen

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Zum Leben zu wenig, zum Sterben zu viel

Erst streicht die Stadt dem Autorentheaterprojekt Wiener Wortstätten die Förderung – dann droht ein EU-Projekt zu platzen. Mitgründer Bernhard Studlar im Gespräch

Vor dem Kollaps

Wie eine fehlgeleitete Kulturpolitik die freie Szene in Wien gefährdet

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Trauer um Ulrike Zemme

Ulrike Zemme, Chefdramaturgin des Theaters in der Josefstadt, ist im 62. Lebensjahr nach…

Neuerscheinungen

Cover Scène 20

Scène 20
Neue französische Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann