Brecht-Festival in Augsburg beginnt

In Augsburg beginnt am 29. Januar das diesjährige Brecht-Festival. Eröffnet wird die 13-tägige Veranstaltung von Bayerns Kunstminister Heubisch. Den Veranstaltern zufolge soll das Festival bislang eher unbekannte Seiten Bertolt Brechts zeigen.

Der 1898 in Augsburg geborene Brecht sei nicht nur Dramatiker und Dichter, sondern ein Künstler gewesen, der alle Möglichkeiten der Medien seiner Zeit zu nutzen wusste.

Theateraufführungen, Filme, multimediale Inszenierungen, Konzerte und Vorträge sollen das Schaffen Brechts in allen Facetten zeigen. Als Gäste werden unter anderen Brecht-Enkelin Johanna Schall, die Schauspieler Heino Ferch und Ben Becker sowie Regisseur Heinrich Breloer erwartet.

ddp/von/roy

Kommentar hinzufügen

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Extrem unwahrscheinlich

Haslach und Finkenschlag – Die Langzeit bespielung eines Stadtteils und der nicht zu ersetzende menschliche Faktor

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Scène 20

Scène 20
Neue französische Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Cover Neu:Markt

Neu:Markt
Arbeitsbuch zum Theater Neumarkt Zürich

- 83%

Print € 3,00 € 18,00

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner