Münchner Opernfestspiele 2011 gehen mit Wagners "Tristan" zu Ende

Mit einer Aufführung von Richard Wagners Oper "Tristan und Isolde" unter Leitung von Stardirigent Kent Nagano gehen am Sonntag (31. Juli) die Münchner Opernfestspiele 2011 zu Ende.

Die Auslastung sei mit fast hundert Prozent im Bereich Oper und rund 93 Prozent für das Gesamtfestival "rekordverdächtig", sagte eine Sprecherin der Bayerischen Staatsoper auf Anfrage. Höhepunkte des Festivals waren die Neuinszenierungen von Olivier Messiaens einziger Oper "Saint Francois d'Assise" und Wolfgang Amadeus Mozarts Jugendwerk "Mitridate, rè di Ponto".

dapd

Kommentar hinzufügen

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Politik und Ironie

Am Zürcher Theater Neumarkt haben Peter Kastenmüller und Ralf Fiedler erfolgreich einen dritten Weg gefunden – zwischen Sprechtheater und Aktionskunst sowie Establishment und freier Szene

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

- Anzeige -

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach