- Anzeige -

RODEO MÜNCHEN - das neue Tanz- und Theaterfestival der freien Szene in München

Zum ersten Mal findet in diesem Jahr vom 9. bis 13. Juni 2010 das Tanz- und Theaterfestival der freien Münchner Szene statt. RODEO MÜNCHEN soll ein Fest werden - für die Zu­schauer/innen, das Fach­publikum und die Münchner Künstler/innen selbst. So eröffnet es auch einem über­regio­na­len Publikum die Chance, der spannenden Schau aus­gesuchter Tanz- und Theatergruppen beizuwohnen. Der wilde Süden ruft!

Eingeladen werden insgesamt zwölf Münchner Stücke der Bereiche Tanz und Theater aus den letzten Jahren. Die Pro­duktionen und deren Macher/innen werden an den fünf Tagen des Festivals im Juni in die Arena steigen und sich risikofreudig dem Publikum präsentieren. Teil des Konzepts sind künstle­ri­sche Streifzüge und Interventionen im Stadtraum. Beglei­tend wird ein Sym­posium zum Thema Kunst und Öko­no­mie zur Diskussion anregen.

RODEO MÜNCHEN wird künftig als Festival alle zwei Jahre vom Kultur­referat der Landeshauptstadt München ausgerichtet. Kulturreferent Dr. Hans-Georg Küppers möchte den freien Theatermacher/innen und Choreograf/innen der Stadt die Möglichkeit bieten, ihre Kräfte zu bündeln und sichtbar werden zu lassen - durch die örtliche Ver­netzung und eine überregionale Aufmerksamkeit.

Zentrum des Festivals wird das Schwere-Reiter-Gelände an der Dachauer Strasse. Dort findet am 9. Juni die Eröffnung von RODEO MÜNCHEN statt als Auftakt für ein Fest, das die Vielfalt der Münchner Szene erkund- und erleb­bar macht. Neben den eingeladenen Produktionen werden szenische Veranstaltungen, Gespräche und Sound für einen stimmungsvollen Abend sorgen. Ausser dem Schwere-Reiter-Gelände gehören das i-camp/ neues theater münchen und das Muffatwerk zu den Spiel­orten des Festivals.

Bis Ende Februar 2010 steht die Auswahl der Stücke und damit das Programm. Mitte April wird Dr. Hans-Georg Küppers zur Pressekonferenz ein­laden.

Kommentar hinzufügen

- Anzeige -

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Der Fall Europa

Eine Gegendarstellung. Der iranische Regisseur Amir Reza Koohestani über seinen „Kirschgarten“ am Theater Freiburg und die Zensur im Kopf im Gespräch

Mit Atmosphäre umgeben

Ob Schauspiel, Oper oder Konzert – beim Live-Erlebnis macht die britische Szenografin Es Devlin keine Unterschiede

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Scène 20

Scène 20
Neue französische Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla