ZPS baut Holocaust-Mahnmal vor Höckes Haus

Das Zentrum für politische Schönheit (ZPS) hat zu einem Crowdfunding aufgerufen, um vor dem Haus des AfD-Politikers Björn Höcke einen Ableger des Holocaust-Mahnmals zu errichten. Bereits seit zehn Monaten, heißt es auf der Spenden-Seite https://deine-stele.de/ sei das ZPS im Besitz des einzigen direkten Nachbargrundstücks in Höckes „Refugium“. Höcke hatte in einer Rede vor Mitgliedern der AfD-Jugendorganisation Junge Alternative (JA) in Dresden Anfang Januar das Holocaust-Mahnmal als „Denkmal der Schande“ bezeichnet. Das ZPS wolle nun 24 Betonstelen vor seinem Haus errichten. Das Maxim Gorki Theater in Berlin führt diese Aktion im Programm des 3. Berliner Herbstsalons auf.

Kommentar hinzufügen

- Anzeige -

Meistgelesene Beiträge

Alle

auf theaterderzeit.de

Extrem unwahrscheinlich

Haslach und Finkenschlag – Die Langzeit bespielung eines Stadtteils und der nicht zu ersetzende menschliche Faktor

Theater-News

Alle

auf theaterderzeit.de

Neuerscheinungen

Cover Scène 20

Scène 20
Neue französische Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Milo Rau

Milo Rau