Bernd Stegemann: Das Gespenst des Populismus

Das Gespenst des Populismus

Ein Essay zur politischen Dramaturgie

von

Broschur mit 180 Seiten, Format: 135 x 215 mm
ISBN 978-3-95749-097-1

  • 3. Auflage innerhalb von 6 Wochen
„Wenn er austeilt, dann richtig. Bei der Beschreibung von dem, was seiner Ansicht nach schiefläuft an deutschsprachigen Bühnen, nimmt Bernd Stegemann kein Blatt vor den Mund. Um Theater geht es in seinem soeben erschienenen Buch allerdings nur noch am Rande.“Deutschlandradio Kultur
„Sein Essay über das Gespenst des Populismus liest sich wie eine antike Tragödie mit ungewissem Ausgang.“3sat Kulturzeit
„Mag mancherorts die Tendenz der deutschen Intellektuellen beklagt werden, sich zurückziehen in die Elfenbeintürme von Dramaturgie und Hochschule: Stegemann zumindest zieht sich nicht zurück, Stegemann mischt sich ein.“Nachtkritik
„Bernd Stegemann steigt mit diesem Buch direkt in die Gesellschaftsanalyse ein.“Bayern 2 – kulturWelt
„Stegemann hat recht. Eine Linke, die das nicht begreift, macht sich zum Kollaborateur der Superreichen.“Junge Welt
„Populismus – das ist ein politischer Kampfbegriff, der vom Establishment gerne genutzt wird, um unerwünschte politische Meinungen zu diskreditieren und zu stigmatisieren. Man kann diesen Begriff aber auch nutzen, um die neoliberale Ideologie und Strategie zu sezieren. Und genau dies tut Bernd Stegemann.“nachdenkseiten.de
„Es ist das richtige Buch zur rechten Zeit. (...) Hellsichtig und klar verständlich hat er eine Typologie des verfemten und verfemenden Terminus Populismus geschrieben.“Jungle World
„Bernd Stegemann analysiert den politischen Kampfbegriff des Populismus und zeigt: Man kann ihn auch nutzen, um die neoliberale Ideologie zu sezieren.“Neues Deutschland
„Alle analysieren, alle haben Angst vor, alle reden über: Populismus. Der Dramaturg und Theatertheoretiker Bernd Stegemann hat die populistische Rede untersucht und ist zu dem Ergebnis gekommen: Der liberale Populismus hat den von rechts erst stark gemacht.“Deutschlandfunk
„Bernd Stegemann hat das Politikbuch des Jahres geschrieben (...) Was für eine mitreißende Kritik der herrschenden Verhältnisse, randvoll mit marxistischer Dialektik und klassenkämpferischen Revolutionspathos, prall gefüllt mit systemtheoretischen Sarkasmus und rhetorischem Temperament.“WirtschaftsWoche
„Dass der Populismus auch eine aufklärende Funktion haben kann, ist ein ungewohnter Gedanke, den Stegemann mit populistischem Elan in anregender Weise formuliert.“Literaturkritik.de
„Einfache Antworten fordert Bernd Stegemann besonders in Auseinandersetzung mit Populismus von rechts. Mit klaren Bildern und Forderungen, gern auch mal robust, müsse AfD & Co. begegnet und die eigene Kritik an den neoliberalen Verhältnissen durchschlagender werden.“Kreuzer Leipzig
„Bernd Stegemann wirft in seinem Essayband diskussionswürdige Fragen auf und gibt die streitbaren Antworten dazu.“Geistesblüten

Bitte beachten Sie auch

Alle

Kürzlich im Shop angesehen

Alle

Neuerscheinungen

Cover Scène 20

Scène 20
Neue französische Theaterstücke

Print € 22,00

Alle

Bestseller

Alle

Sonderangebote

Cover Neu:Markt

Neu:Markt
Arbeitsbuch zum Theater Neumarkt Zürich

- 83%

Print € 3,00 € 18,00

Alle

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler