1. AB
  2. CD
  3. EF
  4. GH
  5. IJ
  6. KL
  7. MN
  8. OP
  9. QR
  10. ST
  11. UV
  12. WX
  13. YZ

Kris Verdonck

geboren 1974, studierte bildende Künste, Architektur und Theater. Dies spiegelt sich in seinem Werk wider, das sich zwischen bildender Kunst, Theater, Installation und Performance sowie Tanz und Architektur bewegt. Oft präsentiert Verdonck Kombinationen verschiedener Installationen und Performances als „VARIATIONS”. „VARIATION IV“ wurde 2008 zum Festival d’Avignon eingeladen. Das Werk Franz Kafkas inspirierte ihn zu „K, a society“, das 2010 bei Theater der Welt Premiere feierte. 2011 präsentierte Verdonck zwei Forschungsprojekte: „TALK“ macht es sich zur Aufgabe, Sprache zu entdecken, während „EXIT“, eine Zusammenarbeit mit der Tänzerin und Choreografin Alix Eynaudi, sich mit dem Theater als Medium beschäftigt. Im selben Jahr wurde Verdoncks erste Einzelausstellung „Exhibition #1“ im Haus für zeitgenössische Kunst Z33 in Hasselt gezeigt. „M, a reflection“, basierend auf dem Werk Heiner Müllers, feierte in Gent in flämischer Sprache Premiere. „H, an incident“, basierend auf dem Leben und Werk Daniil Charms’ hatte 2013 im Rahmen des Kunstenfestivaldesarts Premiere. 2014 folgten seine Solokreation „UNTITLED“ sowie die 3D-Videoinstallation „ISOS“.

Kris Verdonck was born in 1974 and studied visual arts, architecture and theatre. This combination of disciplines is reflected in his work, which moves between visual arts, theatre, installation and performance, as well as dance and architecture. Verdonck often presents combinations of various installations and performances as “VARIATIONS”. “VARIATION IV” was included in the Festival d’Avignon in 2008. He was inspired by Franz Kafka’s work to create “K, a society”, which premiered at Theater der Welt. In 2011 Verdonck presented two research projects: “TALK”, which set out to explore language, and “EXIT”, a collaboration with dancer and choreographer Alix Eynaudi which addressed the medium of theatre. The same year saw Verdonck’s first solo exhibition, “Exhibition #1”, staged in Z33, the House for Contemporary Art in Hasselt. “M, a reflection”, based on the work of Heiner Müller, premiered in Ghent, where it was staged in Flemish. “H, an incident”, based on the life and work of Daniil Charms, premiered in 2013 as part of the Kunstenfestivaldesarts. In 2014 came Verdonck’s solo creation “UNTITLED” as well as the video installation “ISOS”.

Stand: 2015 (Datum der letzten Veröffentlichung bei Theater der Zeit)

Beiträge

Alle

von Kris Verdonck

Mit der Maschine sprechen

Der Regisseur und bildende Künstler Kris Verdonck über die Unheimlichkeit der Interaktion zwischen Mensch und Maschine im Gespräch mit Sebastian Kirsch

Bibliographie

Alle

folgende Publikationen enthalten Beiträge von Kris Verdonck

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler