1. AB
  2. CD
  3. EF
  4. GH
  5. IJ
  6. KL
  7. MN
  8. OP
  9. QR
  10. ST
  11. UV
  12. WX
  13. YZ

Zé Celso

mit vollständigem Namen José Celso Martinez Corrêa, wurde 1937 in der Kleinstadt Araraquara im Bundesstaat São Paulo (Brasilien) geboren. Er zählt neben Augusto Boal sowie den Regiekollegen Antunes Filho und Gerald Thomas zu den wichtigsten Persönlichkeiten im brasilianischen Theater der Nachkriegszeit. Noch als Jurastudent war er (neben Renato Borghi) Mitbegründer des TeAT(r)O Oficina, der „Theaterwerkstatt“, die in São Paulos Stadtteil Bixiga eine einstige Maschinenhalle bespielt. Zé Celso kreiert Theater als orgiastische Text-, Musik- und Tanzperformance, fast alle Stücke schreibt er selbst. 2004 war das TeAT(r)O Oficina mit dem Monumentalwerk „Os Sertões“ Gast der Ruhrfestspiele in Recklinghausen, 2005 kam die Inszenierung an die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz nach Berlin. 2007 gastierte das Theater mit Schillers Klassiker „Die Räuber“ bei den Schillertagen in Mannheim. Zé Celso lebt und arbeitet in São Paulo.

Beiträge

Alle

von Zé Celso

Guerillero F.C.

So wie alles in Streit und Zwietracht unter Schlägen endet, so beginnt auch alles in…

Bibliographie

Alle

folgende Publikationen enthalten Beiträge von Zé Celso

Autorinnen und Autoren des Verlags

A - Z

Bild von Milo Rau

Milo Rau

Bild von Ralph Hammerthaler

Ralph Hammerthaler

Bild von Gunnar Decker

Gunnar Decker

Bild von Josef Bierbichler

Josef Bierbichler

Bild von Friedrich Dieckmann

Friedrich Dieckmann

Bild von Falk Richter

Falk Richter

Bild von Dirk Baecker

Dirk Baecker

Bild von Bernd Stegemann

Bernd Stegemann

Bild von Nis-Momme Stockmann

Nis-Momme Stockmann

Bild von Sasha Marianna Salzmann

Sasha Marianna Salzmann

Bild von Michael Schindhelm

Michael Schindhelm

Bild von Heiner Goebbels

Heiner Goebbels

Bild von Wolfgang Engler

Wolfgang Engler

Bild von Lutz Hübner

Lutz Hübner

Bild von Hans-Thies Lehmann

Hans-Thies Lehmann

Bild von Etel Adnan

Etel Adnan

Bild von Kathrin Röggla

Kathrin Röggla

Bild von Joachim Fiebach

Joachim Fiebach